Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Scharf


Statistiken
  • 2303 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Johanna Paik

Scharf Dieses Kochbuch richtet sich an alle, die es - wie der Titel schon sagt - "Scharf“ mögen. Schon die Aufmachung des Buches sticht ins Auge. Auf gelbem Hintergrund liegt ein kleiner Löffel, der eine rote Schleiufe trägt und als Griff eine Chilischote hat. Sehr ausführlich und auch nützlich ist die Einführung in dieses Buch. Hier bekommt man einen schönen Überblick über alle Gewürze, die Gerichte schärfen können. Von Curry bis Knoblauch findet man hier alles, womit man Gerichte kräftig würzen kann. Auch erhält man in der Einführung nützliche Hinweise im Umgang mit den kleinen Scharfmachern. Anschließend findet man die ersten Rezepte zu Pulver, Pasten und Ölen. Hier werden verschiedene Gewürzmischungen aus aller Herren Länder vorgestellt. Auch verschiedene Ölrezepte zum Verfeinern von Salaten oder Marinieren von Fleisch gibt es in diesem Kapitel. Anschließend werden verschiedene Rezepte zu Salsas und Dips präsentiert. Von Ketchup bis Tzatziki findet man hier viele Rezepte, die man unbedingt ausprobieren sollte, da sie die ideale Beigabe zu Fleisch ist. Dann wird zwischen „Alter Welt“ und „Neuer Welt“ unterschieden. Zu Beginn wird schon darauf hingewiesen, dass es sich hierbei hauptsächlich um Rezepte aus südlichen Regionen handelt. Was hier nicht fehlen darf ist der italienische Klassiker „Pasta al´arrabiata“ Daran schließen sich die Rezepte aus 1001 Nacht an. Auch in arabischen Ländern ist Chili ein häufig verwendetes Gewürz. Für diese Rezepte ist es unumgänglich spezielle Läden aufzusuchen, da die Zutaten nicht in jedem Supermarkt zu finden sind. Jedoch lohnt sich angesichts dieser leckeren Rezepte der Weg. Nun findet man „Feuriges aus Asien“, wobei man nicht vergessen darf, dass Indien hierzu zu zählen ist. Und nun kommt man auch schon zur „Tex-Mex-Küche“. Sowohl eine feurige Chili-Mais-Suppe als auch der Klassiker "Chili con carne" sind hier zu finden. Das letzte Kapitel widmet sich scharfen Getränken und Nachspeisen. Hier findet man nicht nur die schon bekannte Kombination von Chili und Schokolade, sondern auch ein Rezept für Apfelkompott mit Chili. Am Ende hilft ein Register, alle Rezepte in diesem Buch zu finden. Für Liebhaber scharfer Speisen ist dieses Kochbuch ein absolutes Muss. Man findet sicher - schon allein aufgrund der unterschiedlichen Regionen - für jeden Geschmack etwas. Auch ohne die angegebene Chilimenge sind die Gerichte sicher schmackhaft und somit für die ganze Familie geeignet.

Dieses Kochbuch richtet sich an alle, die es - wie der Titel schon sagt - "Scharf“ mögen. Schon die Aufmachung des Buches sticht ins Auge. Auf gelbem Hintergrund liegt ein kleiner Löffel, der eine rote Schleiufe trägt und als Griff eine Chilischote hat.

weitere Rezensionen von Johanna Paik

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
26.06.2010
3
18.06.2010
4
18.06.2010
5
07.06.2010

Sehr ausführlich und auch nützlich ist die Einführung in dieses Buch. Hier bekommt man einen schönen Überblick über alle Gewürze, die Gerichte schärfen können. Von Curry bis Knoblauch findet man hier alles, womit man Gerichte kräftig würzen kann.

Auch erhält man in der Einführung nützliche Hinweise im Umgang mit den kleinen Scharfmachern. Anschließend findet man die ersten Rezepte zu Pulver, Pasten und Ölen. Hier werden verschiedene Gewürzmischungen aus aller Herren Länder vorgestellt. Auch verschiedene Ölrezepte zum Verfeinern von Salaten oder Marinieren von Fleisch gibt es in diesem Kapitel.

Anschließend werden verschiedene Rezepte zu Salsas und Dips präsentiert. Von Ketchup bis Tzatziki findet man hier viele Rezepte, die man unbedingt ausprobieren sollte, da sie die ideale Beigabe zu Fleisch ist.

Dann wird zwischen „Alter Welt“ und „Neuer Welt“ unterschieden. Zu Beginn wird schon darauf hingewiesen, dass es sich hierbei hauptsächlich um Rezepte aus südlichen Regionen handelt. Was hier nicht fehlen darf ist der italienische Klassiker „Pasta al´arrabiata“

Daran schließen sich die Rezepte aus 1001 Nacht an. Auch in arabischen Ländern ist Chili ein häufig verwendetes Gewürz. Für diese Rezepte ist es unumgänglich spezielle Läden aufzusuchen, da die Zutaten nicht in jedem Supermarkt zu finden sind. Jedoch lohnt sich angesichts dieser leckeren Rezepte der Weg.

Nun findet man „Feuriges aus Asien“, wobei man nicht vergessen darf, dass Indien hierzu zu zählen ist.

Und nun kommt man auch schon zur „Tex-Mex-Küche“. Sowohl eine feurige Chili-Mais-Suppe als auch der Klassiker "Chili con carne" sind hier zu finden.

Das letzte Kapitel widmet sich scharfen Getränken und Nachspeisen. Hier findet man nicht nur die schon bekannte Kombination von Chili und Schokolade, sondern auch ein Rezept für Apfelkompott mit Chili.

Am Ende hilft ein Register, alle Rezepte in diesem Buch zu finden.

Für Liebhaber scharfer Speisen ist dieses Kochbuch ein absolutes Muss. Man findet sicher - schon allein aufgrund der unterschiedlichen Regionen - für jeden Geschmack etwas. Auch ohne die angegebene Chilimenge sind die Gerichte sicher schmackhaft und somit für die ganze Familie geeignet.

geschrieben am 09.09.2008 | 366 Wörter | 2138 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen