Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Low Carb auf die Schnelle


Statistiken
  • 729 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras
  Preis

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Low Carb auf die Schnelle Inhalt: In dem Kochbuch geht es um eine Low Carb Ernährung. „Low“ heißt wenig, „Carb“ steht für Kohlenhydrate. Bei dieser Art von Ernährung reduziert man den täglichen Anteil der Kohlenhydrate. Das heißt, es gibt Rezepte mit wenig Kohlenhydraten und vielen hochwertigen pflanzlichen und tierischen Fetten; außerdem sind die Rezepte hier getreide- und glutenfrei. Die Autorin achtet darauf, dass die Gerichte in höchsten 25 Minuten fertig sind und somit wirklich schnell zubereitet werden können. Nach einer Einführung der Grundlagen, einer Auflistung und Besprechung der verschiedenen Zutaten und der benötigten Küchenhelfer, werden 60 Low-Carb-Schnellrezepte vorgestellt. Besonders einfallsreich ist es, dass die Gerichte jeweils höchsten aus drei frischen Zutaten, drei Vorratszutaten und drei Gewürzen bestehen. In sechs Kapiteln gibt es neben Frühstück, Essen to go, oder herzhaften Sattmachern, Sweets, Couch-Food und Gerichte, die für Einladungen geeignet sind. Da werden zum Frühstück Pancakes, Milchreis aus Blumenkohl, Frittata oder Chia-Pudding konsumiert. Champignon-Risotto, Zucchinisuppe oder Spinatgratin gibt es als Sattmacher. Und Heidelbeereis oder Schokomousse als Süßigkeiten. Viele einladende Fotos machen Lust auf die Gerichte. Am Ende des Buches findet der Leser ein Rezept- und Zutaten- sowie ein Stichwortverzeichnis. Meine Meinung: Die benötigten Zutaten sind überschaubar; man bekommt nicht alles in einem durchschnittlichen Supermarkt, aber sicher im Internet. Interessant finde ich, dass hier der Blutzucker im Fokus steht. Ein schneller Blutzuckeranstieg und eine starke Ausschüttung von Insulin führen zu einem stark schwankenden Blutzuckerspiegel und einem neuen Hungergefühl. Die sehr eiweißreiche Kost soll dem entgegenwirken. Ob eine Ernährung mit dem Schwerpunkt auf Speck, Mayonnaise, Mascarpone, Sahne, Butter ausgewogen und gesund ist, bezweifle ich. Aber als Ergänzung zu Gewohntem sind viele dieser Rezepte sehr lecker (Fett ist ja bekanntlich ein Geschmacksträger). Die Zucchini-Nudeln mit Pesto sind sehr schmackhaft. Auch Ofenlachs mit Limetten-Soße schmeckt uns, allerdings ohne Bacon. Fazit: In diesem Kochbuch werden viele leckere Rezepte vorgestellt, die ich gerne in meinen Essensplan integriere. Eine Ernährung nach dieser Anschauung wäre mir persönlich zu fettlastig, aber so etwas muss jeder selber wissen und ausprobieren. Auf jeden Fall sind die Rezepte zu empfehlen.

Inhalt:

In dem Kochbuch geht es um eine Low Carb Ernährung. „Low“ heißt wenig, „Carb“ steht für Kohlenhydrate. Bei dieser Art von Ernährung reduziert man den täglichen Anteil der Kohlenhydrate. Das heißt, es gibt Rezepte mit wenig Kohlenhydraten und vielen hochwertigen pflanzlichen und tierischen Fetten; außerdem sind die Rezepte hier getreide- und glutenfrei.

Die Autorin achtet darauf, dass die Gerichte in höchsten 25 Minuten fertig sind und somit wirklich schnell zubereitet werden können.

Nach einer Einführung der Grundlagen, einer Auflistung und Besprechung der verschiedenen Zutaten und der benötigten Küchenhelfer, werden 60 Low-Carb-Schnellrezepte vorgestellt. Besonders einfallsreich ist es, dass die Gerichte jeweils höchsten aus drei frischen Zutaten, drei Vorratszutaten und drei Gewürzen bestehen.

In sechs Kapiteln gibt es neben Frühstück, Essen to go, oder herzhaften Sattmachern, Sweets, Couch-Food und Gerichte, die für Einladungen geeignet sind. Da werden zum Frühstück Pancakes, Milchreis aus Blumenkohl, Frittata oder Chia-Pudding konsumiert. Champignon-Risotto, Zucchinisuppe oder Spinatgratin gibt es als Sattmacher. Und Heidelbeereis oder Schokomousse als Süßigkeiten.

Viele einladende Fotos machen Lust auf die Gerichte.

Am Ende des Buches findet der Leser ein Rezept- und Zutaten- sowie ein Stichwortverzeichnis.

Meine Meinung:

Die benötigten Zutaten sind überschaubar; man bekommt nicht alles in einem durchschnittlichen Supermarkt, aber sicher im Internet.

Interessant finde ich, dass hier der Blutzucker im Fokus steht. Ein schneller Blutzuckeranstieg und eine starke Ausschüttung von Insulin führen zu einem stark schwankenden Blutzuckerspiegel und einem neuen Hungergefühl. Die sehr eiweißreiche Kost soll dem entgegenwirken.

Ob eine Ernährung mit dem Schwerpunkt auf Speck, Mayonnaise, Mascarpone, Sahne, Butter ausgewogen und gesund ist, bezweifle ich. Aber als Ergänzung zu Gewohntem sind viele dieser Rezepte sehr lecker (Fett ist ja bekanntlich ein Geschmacksträger).

Die Zucchini-Nudeln mit Pesto sind sehr schmackhaft. Auch Ofenlachs mit Limetten-Soße schmeckt uns, allerdings ohne Bacon.

Fazit:

In diesem Kochbuch werden viele leckere Rezepte vorgestellt, die ich gerne in meinen Essensplan integriere. Eine Ernährung nach dieser Anschauung wäre mir persönlich zu fettlastig, aber so etwas muss jeder selber wissen und ausprobieren. Auf jeden Fall sind die Rezepte zu empfehlen.

geschrieben am 11.03.2017 | 331 Wörter | 2090 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen