Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Wirtschaft verstehen mit Infografiken


Statistiken
  • 831 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Adrian Witt

Wirtschaft verstehen mit Infografiken Im Zeitalter der Globalisierung machen Wirtschafts- und Finanzthemen einen nicht unerheblichen Teil der täglichen Berichterstattung aus, weshalb ein solides Grundverständnis dieser Themengebiete immer wichtiger wird. Denn die Wirtschaft bestimmt nicht nur unseren Alltag; wir selbst sind ein Teil davon und stellen in diesem Komplex die kleinste ökonomische Einheit dar. Doch auch wenn die wirtschaftlichen Zusammenhänge durch ihre Komplexität für Außenstehende oftmals abschreckend wirken, muss ihre Erschließung nicht zwangsläufig durch das Studium oft sehr trockener Fach- und Lehrbücher erfolgen. Das zumindest suggeriert das Buch „Wirtschaft verstehen mit Infografiken“ der Autoren Jan Schwochow und Thomas Ramge, die mit diesem Medium einen verständlichen und zugleich unterhaltsamen Zugang in die Welt der Ökonomie schaffen wollen. Die dabei entstandene Expedition durch die Welt der Wirtschaft, die sich über 238 Seiten erstreckt und in 111 großformatiken Infografiken erfasst wurde, erklärt die wichtigsten Schlagwörter und Themen, mit deren Hilfe sich auch Laien schnell zurechtfinden. So erfährt man anhand von Bluejeans, Bananen und Flugzeugen, was Globalisierung ist; das Beispiel von Volkswagen zeigt, wie ein Unternehmen auf der internationalen Bühne funktioniert und selbst die wichtigsten Theorien bedeutsamer Ökonomen wie John M. Keynes oder Milton Friedman werden skizziert. Ob nun Mitarbeitermotivation, Hidden Champions, Börsengang, organisiertes Verbrechen oder Industrie 4.0 mit Schlagworten wie Big Data und Künstlicher Intelligenz – das Themenspektrum ist sehr weit gefasst und die einzelnen Grafiken kommen dennoch mit viel Tiefgang daher. Beginnend mit der kleinsten ökonomischen Einheit, dem Menschen, wird im ersten Kapitel dessen Rolle in der Wirtschaft näher beleuchtet. Hierzu gehören die Unterschiede der verschiedenen Beschäftigungsformen (Angestellter, Arbeiter, Beamte, usw.) und deren Entlohnung, eine Einführung in den Konsum sowie Grafiken, die das Gefälle zwischen Arm und Reich erläutern. Das Unternehmen, das eine weitere wichtige Säule unserer Wirtschaft darstellt, steht im zweiten Kapitel im Mittelpunkt. Die Autoren greifen hier als Beispiel die Volkswagen AG heraus, um Themenfelder wie Fabrikation, Organisation, Produktionsfinanzierung sowie die verschiedenen Gesellschaftsformen eingehend zu veranschaulichen. Doch auch komplexe Themen wie Börsengang, Unternehmenskennzahlen, Bilanzen und Beziehungen zu den Kunden werden in extra entworfenen Grafiken thematisiert. Im dritten Kapitel, das ganz im Zeichen der Volkswirtschaft steht, werden dagegen Begriffe wie das BIP, das Bruttoinlandsprodukt, Soll und Haben, Konjunkturzyklen und wirtschaftliche Stellschrauben erklärt. Doch auch Geldströme, Kartelle & Monopole, die Geschichte des Geldes und die Rolle der EZB, der Europäischen Zentralbank, kommen dabei nicht zu kurz. Im vierten Kapitel des Buches, das der Weltwirtschaft gewidmet ist, wird ein Blick über die Landesgrenzen geworfen, wobei aufgezeigt wird, wie der Welthandel und die globale Produktion funktionieren. Am Beispiel einer Jeans wird die gesamte Wertschöpfungskette, von der Baumwollernte in Kasachstan, der Färberei in Tunesien und der schlussendliche Vertrieb in Deutschland, dargestellt. Freihandelsabkommen, multinationale Unternehmen und Marken aber auch die Schattenseiten der Globalisierung wie illegale Märkte und Zwangsarbeit im 21. Jahrhundert kommen hier ebenso zur Sprache. Das fünfte Kapitel liefert hingegen einen knappen und doch gehaltvollen Überblick über die Kernaussagen wichtiger Wirtschaftstheoretiker, zu denen Aristoteles, Adam Smith, Karl Marx, Frederick Winslow Taylor, John Maynard Keynes, Milton Friedman und Amartya Sen zählen. Gesellschaftsverändernde Themen, die für die Gegenwart immer bedeutsamer werden, erhalten im sechsten Kapitel eine besondere Aufmerksamkeit. Hierzu zählen Themen wie Rohstoffe, Nachhaltigkeit und Recycling sowie der CO2-Ausstoß im internationalen Vergleich. Das siebte und letzte Kapitel des Buches wirft dagegen einen Blick in die Zukunft, wobei die Trends von heute und morgen in den Vordergrund gestellt werden. Die Schwerpunkte dieses Kapitels sind u.a. Bevölkerungswachstum und eine alternde Gesellschaft, historische Abrisse wie der Weg von Industrie 1 bis 4, die Suche nach sogenannten „Einhörnern“ oder aber die Digitalisierung und der allseits gefürchtete Klimawandel. Eigene Grafiken zu Themenfeldern wie Big Data, die Zukunft des Arbeitens, Fintech, Bitcoin und Blockchain schließen die von Jan Schwochow und Thomas Ramge liebevoll und detailreich gestaltete Expedition in die Welt der Wirtschaft ab. Obwohl die Wirtschaft aufgrund ihrer Komplexität bei vielen Menschen auf Desinteresse stößt, gelingt es den beiden Autoren mit ihrem Werk „Wirtschaft verstehen mit Infografiken“ ein bisweilen trockenes und verstaubtes Thema auf anschauliche Weise zugänglich zu machen. Die lebendig und detailreich gestalteten Infografiken, mit all ihren Daten und Fakten, laden nicht nur zum Verweilen ein, sondern erschließen auch einen Teilbereich unseres Alltags, der allgegenwärtig ist. Das vorliegende Werk ist eine beeindruckende Pionierleistung, die ihresgleichen sucht!

Im Zeitalter der Globalisierung machen Wirtschafts- und Finanzthemen einen nicht unerheblichen Teil der täglichen Berichterstattung aus, weshalb ein solides Grundverständnis dieser Themengebiete immer wichtiger wird. Denn die Wirtschaft bestimmt nicht nur unseren Alltag; wir selbst sind ein Teil davon und stellen in diesem Komplex die kleinste ökonomische Einheit dar.

weitere Rezensionen von Adrian Witt


Doch auch wenn die wirtschaftlichen Zusammenhänge durch ihre Komplexität für Außenstehende oftmals abschreckend wirken, muss ihre Erschließung nicht zwangsläufig durch das Studium oft sehr trockener Fach- und Lehrbücher erfolgen. Das zumindest suggeriert das Buch „Wirtschaft verstehen mit Infografiken“ der Autoren Jan Schwochow und Thomas Ramge, die mit diesem Medium einen verständlichen und zugleich unterhaltsamen Zugang in die Welt der Ökonomie schaffen wollen. Die dabei entstandene Expedition durch die Welt der Wirtschaft, die sich über 238 Seiten erstreckt und in 111 großformatiken Infografiken erfasst wurde, erklärt die wichtigsten Schlagwörter und Themen, mit deren Hilfe sich auch Laien schnell zurechtfinden. So erfährt man anhand von Bluejeans, Bananen und Flugzeugen, was Globalisierung ist; das Beispiel von Volkswagen zeigt, wie ein Unternehmen auf der internationalen Bühne funktioniert und selbst die wichtigsten Theorien bedeutsamer Ökonomen wie John M. Keynes oder Milton Friedman werden skizziert. Ob nun Mitarbeitermotivation, Hidden Champions, Börsengang, organisiertes Verbrechen oder Industrie 4.0 mit Schlagworten wie Big Data und Künstlicher Intelligenz – das Themenspektrum ist sehr weit gefasst und die einzelnen Grafiken kommen dennoch mit viel Tiefgang daher.

Beginnend mit der kleinsten ökonomischen Einheit, dem Menschen, wird im ersten Kapitel dessen Rolle in der Wirtschaft näher beleuchtet. Hierzu gehören die Unterschiede der verschiedenen Beschäftigungsformen (Angestellter, Arbeiter, Beamte, usw.) und deren Entlohnung, eine Einführung in den Konsum sowie Grafiken, die das Gefälle zwischen Arm und Reich erläutern. Das Unternehmen, das eine weitere wichtige Säule unserer Wirtschaft darstellt, steht im zweiten Kapitel im Mittelpunkt. Die Autoren greifen hier als Beispiel die Volkswagen AG heraus, um Themenfelder wie Fabrikation, Organisation, Produktionsfinanzierung sowie die verschiedenen Gesellschaftsformen eingehend zu veranschaulichen. Doch auch komplexe Themen wie Börsengang, Unternehmenskennzahlen, Bilanzen und Beziehungen zu den Kunden werden in extra entworfenen Grafiken thematisiert. Im dritten Kapitel, das ganz im Zeichen der Volkswirtschaft steht, werden dagegen Begriffe wie das BIP, das Bruttoinlandsprodukt, Soll und Haben, Konjunkturzyklen und wirtschaftliche Stellschrauben erklärt. Doch auch Geldströme, Kartelle & Monopole, die Geschichte des Geldes und die Rolle der EZB, der Europäischen Zentralbank, kommen dabei nicht zu kurz. Im vierten Kapitel des Buches, das der Weltwirtschaft gewidmet ist, wird ein Blick über die Landesgrenzen geworfen, wobei aufgezeigt wird, wie der Welthandel und die globale Produktion funktionieren. Am Beispiel einer Jeans wird die gesamte Wertschöpfungskette, von der Baumwollernte in Kasachstan, der Färberei in Tunesien und der schlussendliche Vertrieb in Deutschland, dargestellt. Freihandelsabkommen, multinationale Unternehmen und Marken aber auch die Schattenseiten der Globalisierung wie illegale Märkte und Zwangsarbeit im 21. Jahrhundert kommen hier ebenso zur Sprache. Das fünfte Kapitel liefert hingegen einen knappen und doch gehaltvollen Überblick über die Kernaussagen wichtiger Wirtschaftstheoretiker, zu denen Aristoteles, Adam Smith, Karl Marx, Frederick Winslow Taylor, John Maynard Keynes, Milton Friedman und Amartya Sen zählen. Gesellschaftsverändernde Themen, die für die Gegenwart immer bedeutsamer werden, erhalten im sechsten Kapitel eine besondere Aufmerksamkeit. Hierzu zählen Themen wie Rohstoffe, Nachhaltigkeit und Recycling sowie der CO2-Ausstoß im internationalen Vergleich. Das siebte und letzte Kapitel des Buches wirft dagegen einen Blick in die Zukunft, wobei die Trends von heute und morgen in den Vordergrund gestellt werden. Die Schwerpunkte dieses Kapitels sind u.a. Bevölkerungswachstum und eine alternde Gesellschaft, historische Abrisse wie der Weg von Industrie 1 bis 4, die Suche nach sogenannten „Einhörnern“ oder aber die Digitalisierung und der allseits gefürchtete Klimawandel. Eigene Grafiken zu Themenfeldern wie Big Data, die Zukunft des Arbeitens, Fintech, Bitcoin und Blockchain schließen die von Jan Schwochow und Thomas Ramge liebevoll und detailreich gestaltete Expedition in die Welt der Wirtschaft ab.

Obwohl die Wirtschaft aufgrund ihrer Komplexität bei vielen Menschen auf Desinteresse stößt, gelingt es den beiden Autoren mit ihrem Werk „Wirtschaft verstehen mit Infografiken“ ein bisweilen trockenes und verstaubtes Thema auf anschauliche Weise zugänglich zu machen. Die lebendig und detailreich gestalteten Infografiken, mit all ihren Daten und Fakten, laden nicht nur zum Verweilen ein, sondern erschließen auch einen Teilbereich unseres Alltags, der allgegenwärtig ist. Das vorliegende Werk ist eine beeindruckende Pionierleistung, die ihresgleichen sucht!

geschrieben am 05.01.2019 | 688 Wörter | 4509 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen