Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Der Teppich von Bayeux: Ein mittelalterliches Meisterwerk


Statistiken
  • 491 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Der Teppich von Bayeux: Ein mittelalterliches Meisterwerk Dieses Sachbuch ist dem Teppich von Bayeux gewidmet, der seit 2007 zum UNESCO- Weltdokumentenerbe gehört. Der Teppich erzählt auf einer Länge von 68,58 m die Eroberung Englands durch die Normannen. Die beiden Autoren, Pierre Bouet und François Neveux, haben die bisherigen Forschungsergebnisse zusammengetragen und mit ihren Ergebnissen abgeglichen. Das wissenschaftliche Buch ist in vier große Kapitel gegliedert: Im ersten Teil ist der Teppich Szene für Szene abgebildet und ausführlich beschrieben. Im zweiten Kapitel wird die Geschichte, die der Teppich erzählt mit anderen Quellen verglichen. Ganzseitige, farbige Bilder vermitteln ebenso einen guten Eindruck wie zahlreiche Karten, Grafiken und Zeittafeln. Dem Kunstwerk selbst ist ein Kapitel gewidmet. Die textile Gestaltung, der Bildaufbau, die verwendeten Materialien, die Sticktechnik und die lateinischen Inschriften werden hier näher untersucht. Der vierte Teil ist dem Schicksal des Werkes im Laufe der Geschichte gewidmet. Bibliographie, Chronologie und Stammbaum von Wilhelm dem Bastard bilden den Schluss in diesem umfangreichen Werk. Einer der wenigen stofflichen Kunstgegenstände, die die Zeit überdauert haben und vom Mittelalter erzählen. Ich bin von dem Kunstwerk beeindruckt. Ereignisse, Personen, Tiere, Pflanzen und Inschriften sind abgebildet und ausführlich erläutert. Man bekommt Einblicke in das Leben im 11. Jahrhundert. Anhand der vielen Bilder wird alles lebendig. Um mir den Teppich aber noch besser vorstellen zu können, hätte ich mir ein Foto des ganzen Stücks gewünscht. Die abgebildeten Fotos hätten auch manchmal einer Größenzuordnung zum echten Teppich bedurft. Außerdem hätte ich zur besseren Veranschaulichung einige kleine Abbildungen der Stickstiche gern gesehen. Doch im Großen und Ganzen ist das Buch eine Bereicherung für jeden, der Interesse am Mittelalter und an der Geschichte hat. Fazit: Ein interessanter Bildband, der nicht nur den Teppich abbildet und erklärt, sondern auch einen Blick ins Mittelalter gewährt.

Dieses Sachbuch ist dem Teppich von Bayeux gewidmet, der seit 2007 zum UNESCO- Weltdokumentenerbe gehört. Der Teppich erzählt auf einer Länge von 68,58 m die Eroberung Englands durch die Normannen.

Die beiden Autoren, Pierre Bouet und François Neveux, haben die bisherigen Forschungsergebnisse zusammengetragen und mit ihren Ergebnissen abgeglichen.

Das wissenschaftliche Buch ist in vier große Kapitel gegliedert:

Im ersten Teil ist der Teppich Szene für Szene abgebildet und ausführlich beschrieben.

Im zweiten Kapitel wird die Geschichte, die der Teppich erzählt mit anderen Quellen verglichen. Ganzseitige, farbige Bilder vermitteln ebenso einen guten Eindruck wie zahlreiche Karten, Grafiken und Zeittafeln.

Dem Kunstwerk selbst ist ein Kapitel gewidmet. Die textile Gestaltung, der Bildaufbau, die verwendeten Materialien, die Sticktechnik und die lateinischen Inschriften werden hier näher untersucht.

Der vierte Teil ist dem Schicksal des Werkes im Laufe der Geschichte gewidmet.

Bibliographie, Chronologie und Stammbaum von Wilhelm dem Bastard bilden den Schluss in diesem umfangreichen Werk.

Einer der wenigen stofflichen Kunstgegenstände, die die Zeit überdauert haben und vom Mittelalter erzählen. Ich bin von dem Kunstwerk beeindruckt. Ereignisse, Personen, Tiere, Pflanzen und Inschriften sind abgebildet und ausführlich erläutert. Man bekommt Einblicke in das Leben im 11. Jahrhundert. Anhand der vielen Bilder wird alles lebendig.

Um mir den Teppich aber noch besser vorstellen zu können, hätte ich mir ein Foto des ganzen Stücks gewünscht. Die abgebildeten Fotos hätten auch manchmal einer Größenzuordnung zum echten Teppich bedurft. Außerdem hätte ich zur besseren Veranschaulichung einige kleine Abbildungen der Stickstiche gern gesehen.

Doch im Großen und Ganzen ist das Buch eine Bereicherung für jeden, der Interesse am Mittelalter und an der Geschichte hat.

Fazit:

Ein interessanter Bildband, der nicht nur den Teppich abbildet und erklärt, sondern auch einen Blick ins Mittelalter gewährt.

geschrieben am 28.01.2019 | 282 Wörter | 1732 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen

 

Um Kommentare zu schreiben, müssen sie angemeldet sein.


Login / Email

Passwort


[neu registrieren] | [Passwort vergessen]