Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Meine Kindergartenfreunde


Statistiken
  • 1326 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Anna Kneisel

Meine Kindergartenfreunde Lustige bunte Monster mit Wackelaugen sehen dem Betrachter vom Cover des neuen Kindergarten-Freunde-Buchs aus dem Verlag Kaufmann entgegen. Genauso farbenfroh geht es auch im Inneren des Bandes weiter. Auf der ersten Doppelseite darf sich der Besitzer des Buches mit den üblichen Details verewigen, ein Bild einkleben, unterschreiben und einen kurzen Steckbrief zur eigenen Person ausfüllen (lassen). Dass sich hier die Kinder im Normalfall nicht selbst schriftlich verewigen können, liegt in Anbetracht der Zielgruppe auf der Hand. Für die ausfüllenden Eltern angenehm ist es daher angenehm, dass ihre Aufgabe des Schreibers sich auf unverfängliche Angaben beschränkt, auch wenn es inhaltlich nicht viel Neues bringt. Die Kindergartenfreunde sind glücklicherweise durch Ausmalen einiger Details und das Malen eines eigenen kleinen Kunstwerks mindestens genauso an der Gestaltung beteiligt und neben der Unterschrift darf auch der Fingerabdruck nicht fehlen. Insgesamt bietet das Buch auf seinen 64 Seiten Platz für 28 Freunde-Einträge in sechs fantasievoll monstermäßig gezeichneten Designs, bei denen die Monster Achterbahn fahren, ins Wasser hüpfen, sich wie im Schlaraffenland Bonbons in den Mund fallen lassen, eine Essensschlacht veranstalten, an Autos schrauben oder einfach mal Fußball spielen. Thematisch ist das Album also eher an Jungs orientiert, wirkt dabei aber freundlich und ansprechend. Für kleine Monster mit Fantasie ist diese Kindergarten-Freundebuch jedenfalls schon allein wegen der Illustrationen sehenswert.

Lustige bunte Monster mit Wackelaugen sehen dem Betrachter vom Cover des neuen Kindergarten-Freunde-Buchs aus dem Verlag Kaufmann entgegen. Genauso farbenfroh geht es auch im Inneren des Bandes weiter. Auf der ersten Doppelseite darf sich der Besitzer des Buches mit den üblichen Details verewigen, ein Bild einkleben, unterschreiben und einen kurzen Steckbrief zur eigenen Person ausfüllen (lassen). Dass sich hier die Kinder im Normalfall nicht selbst schriftlich verewigen können, liegt in Anbetracht der Zielgruppe auf der Hand. Für die ausfüllenden Eltern angenehm ist es daher angenehm, dass ihre Aufgabe des Schreibers sich auf unverfängliche Angaben beschränkt, auch wenn es inhaltlich nicht viel Neues bringt. Die Kindergartenfreunde sind glücklicherweise durch Ausmalen einiger Details und das Malen eines eigenen kleinen Kunstwerks mindestens genauso an der Gestaltung beteiligt und neben der Unterschrift darf auch der Fingerabdruck nicht fehlen.

weitere Rezensionen von Anna Kneisel

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
01.08.2019
2
17.04.2019
3
17.04.2019
5
04.12.2018

Insgesamt bietet das Buch auf seinen 64 Seiten Platz für 28 Freunde-Einträge in sechs fantasievoll monstermäßig gezeichneten Designs, bei denen die Monster Achterbahn fahren, ins Wasser hüpfen, sich wie im Schlaraffenland Bonbons in den Mund fallen lassen, eine Essensschlacht veranstalten, an Autos schrauben oder einfach mal Fußball spielen. Thematisch ist das Album also eher an Jungs orientiert, wirkt dabei aber freundlich und ansprechend.

Für kleine Monster mit Fantasie ist diese Kindergarten-Freundebuch jedenfalls schon allein wegen der Illustrationen sehenswert.

geschrieben am 05.03.2019 | 212 Wörter | 1320 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen