Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Autoren

Hans Traxler


Statistiken
  • 3188 Aufrufe
Informationen zum Autor
  Name
  Homepage
  Verlage
  Geburtsdatum
  Nationalität
  Anzahl rezensierter Bücher
 

rezensierte Bücher des Autors

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
18.08.2004
2
09.03.2005

„Hans Traxler wurde am 21. Mai 1929 als jüngster von drei Söhnen eines Gendarmerieoffiziers in Nordböhmen geboren.

1945 kam er nach Regensburg, wo er im Atelier des ehemals Prager Akademieprofessors Max Geyer arbeitete, aber auch ein akademisches Studium der strengen Observanz durchlief: plastische Anatomie incl. lebensgroße Studien der 82 Bewegungen des menschlichen Arms auf Packpapier in Sepia, weißgehöht, Perspektive, Faltenwurf und Baumstudien in den vier Jahreszeiten.

Mit 17 Jahren verkaufte er seine erste Karikatur an eine Münchner Illustrierte. 1951 ging er nach Frankfurt am Main und studierte dort von 1955-59 am Städel bei Georg Meistermann und Heinz Battke Malerei. Im Sommer 1957 reiste er mit seinem Lithographielehrer Christian Kruck auf Landstraßen über Spanien und Marokko und zeichnete die Skizzenbücher voll.

1962 war Hans Traxler Gründungsmitglied von PARDON. Nach dessen Niedergang 17 Jahre später legte er 1979 mit den Freunden der später so genannten „Neuen Frankfurter Schule“ die TITANIC auf Kiel, das „endgültige Satiremagazin“. Zusammen mit Peter Knorr machte er Helmut Kohl als BIRNE populär. Im Laufe des nächsten Jahrzehnts nahm sein Interesse an den zyklisch wiederkehrenden Themen der deutschen Innenpolitik allmählich ab.

Anfang der 80er Jahre zeichnete er für das ZEITmagazin die Serie LEUTE VON GESTERN, aus der die meisten Bildergedichte [...] stammen. Im Laufe der Jahre entstanden farbige Fassungen der ursprünglich schwarz-weißen Federzeichnungen. [...]

Im Juli 1988 malte Hans Traxler sein letztes Titelbild für die TITANIC und widmet sich seither der reinen Komik und der Hochgebirgsmalerei. Er zeichnet Cartoons und Kinderbücher, von denen einige ins Englische, Amerikanische und Italienische, andere ins Baskische, Koreanische und Mandarin übersetzt wurden. Er lebt In Frankfurt am Main, im Taunus und auf Reisen.“

(Hans Traxler über sich selbst, in: Hans Traxler, Bildergedichte, Sanssouci 2004)

Hanser Verlag

Erstellt am 19.09.2006 von Administrator

Zuletzt geändert am 26.09.2006 von webcritics Administrator