Navigation

Seiten der Rubrik "webcritics"


Google Anzeigen

Rezensenten

Frank Drehmel


Statistiken
  • 1134 rezensierte Bücher
  • 0 Interviews
Informationen zum Rezensenten
  Name
  Homepage
  bei webcritics seit

 

# Titel rezensiert am
1 Die Ziege ohne Hörner
Eine sommerlich-leichte, abenteuerliche wie wendungsreiche Story vor einem exotischen Hintergrund. Wer „Sherlock Holmes“-Storys mag, macht mit Holly Ann nichts falsch.
09.01.2016
2 Joker: Anthologie
Aufgrund der ausgewählten Storys und der informativen redaktionellen Begleitung ein Must-Have nicht nur für jeden Clown-Freund, sondern auch für jeden Fan des Dunklen Ritters, welcher ohne seine Nemesis, ohne den ewigen Widersacher nur unvollständig beschrieben ist.
09.01.2016
3 Herrschaft des Schreckens
Storyseitig ist der „Dr. Who“-Spirit deutlich erkennbar. Das lahme Artwork und die langweilige neue Begleiterin machen den Sammelband jedoch eher zu einer Angelegenheit für Fans.
09.01.2016
4 Gelobtes Land
Eine erzählerisch leichte und dennoch atmosphärische stimmige SF-Geschichte mit interessanten Figuren und einem Hauch von Mystery und Horror. Das Artwork ist zwar nicht bahnbrechend innovativ, aber durch und durch gefällig, sodass dieser erste Band eine Empfehlung wert ist.
09.01.2016
5 Assassin's Creed: Die Bildgewalt eines Epos
Ein opulenter, exzellent edierter Prachtband, der nicht nur die intensive Atmosphäre des „Assassin's Creed“-Settings transportiert, sondern der mit zahlreichen Hintergrundinformationen zu Spielecharakteren und historischem Kontext aufwartet. Für Fans ein absolutes Must-have und auch Einsteiger sollten sich durch den stolzen aber in Anbetracht der Qualität mehr als fairen Preis nicht abschrecken lassen.
09.01.2016
6 Munchkin Band 1
Inhaltlich weitgehend von intelligentem Humor befreit und visuell überdreht-hektisch mag das ein Comic für die Youtube-Let's-Play-Generation sein; in die Jahre gekommene Rollenspieler werden sich und ihre Co-Nerds im alten „Knights of the Diner Table“ mit Sicherheit eher wiederfinden. Verzichtbarer Merchandise-Schrott.
27.12.2015
7 Schiffbrüchiger der Zeit
Eine schwungvolle, humorvolle Zeitreisestory mit einem sympathischen Helden, Action und Geheimnissen sowie das unterm Strich gefällige Artwork machen diesen ersten Band mit Sicherheit zu keinem Fehlkauf! Einfach mal reinlesen.
27.12.2015
8 Kampf um Elekton
Das kraftvolle, originelle und malerische Artwork Lawrence kaschiert problemlos die Steifheit und das uninspiriert Hölzerne der butterworth'schen Story. Zumindest visuell ein echtes Highlight europäischer Comic-Kunst und daher empfehlenswert.
27.12.2015
9 Die zum Sterben Verdammten
Eine düstere und atmosphärisch eindringliche sowie markant gezeichnete und mit Bedacht kolorierte Dytsopie, die unwillkürlich ein Vers aus Brechts Dreigroschenoper in den Sinn ruft: Denn die einen sind im Dunkeln 
und die andern sind im Licht 
 und man siehet die im Lichte 
die im Dunkeln sieht man nicht.
27.12.2015
10 Präsident Isnogud
Eine chaotisch-überladene Story mit aufdringlich aktuellen Bezügen, eine Masse an Charakteren und der Holzhammerhumor, der keinerlei „Sense of Wonder“ transportiert, überzeugen nicht, sodass zumindest für mich das Eröffnungspanel, in welchem sich Isnogud bei einer Rede vergeblich um politisch korrektes Gendering bemüht, die lustigste Szene des ganzen Albums bleibt. Isnogud-Fans und Besitzer der Gesamtausgabe werden dennoch zugreifen (müssen).
27.12.2015
1 bis 10 von 1134 Einträgen