Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Schnip


Statistiken
  • 4168 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Dr. Benjamin Krenberger

Schnip Das Buch „Schnip“ ist bereits 2014 in den Niederlanden erschienen und nun übersetzt worden. Das Titelbild sagt schon einmal viel über den kleinen Helden des Buches: Schnip ist ein Vogel. Aber natürlich ist er ein besonderer Vogel und das wird im Laufe dieses liebenswerten Kinderbuches in Wort und Bild behutsam aufgebaut. Schnip kann nämlich noch nicht fliegen, im Gegensatz zu seinen Vogelfreunden und Altersgenossen. Er traut sich einfach nicht. Und alle Versuche, ihn doch zum Fliegen zu überreden scheitern. Nicht einmal eine Leiter den Baum hinauf samt Blätterbett zum hineinplumpsen können seine Angst beseitigen. Als dann die Freunde im Winter in den Süden ziehen, wie Vögel das eben so tun, bleibt Schnip zurück. Zuerst traurig. Aber das ist rasch vorbei. Denn Schnip wird gebraucht! Die Maus verliert ihren Schal im Wind - Schnip fängt ihn. Das Eichhörnchen braucht Hilfe beim Vorrätesammeln - Schnip ist zur Stelle. Der Frosch braucht ein Loch durch die Eisdecke des Teichs - Schnip kann das. Und der im Strauch festhängende Igel wird von Schnipp in nullkommanix befreit. Sogar den Maulwurf wärmt Schnip in seiner Höhle, sodass die beiden gemütlich in den Winterschlaf dämmern können. Als Schnip dann im Frühling wieder erwacht haben ihm all seine Freunde zum Dank ein kleines Fest veranstaltet. Und als er den aus dem Süden zurückkommenden Vogelfreunden von seinen spannenden Abenteuern erzählt und dabei aufgeregt mit den Flügeln flattert, geschieht ganz unerwartet das lang Ersehnte. Neben der hervorragend für Kinder von 3-6 Jahren geeigneten Geschichte überzeugen maßgeblich die Illustrationen. Die Situationen sind plastisch, aber doch großflächig und übersichtlich eingefangen. Schnip selbst wird in seiner emotionalen Entwicklung treffend dargestellt. Und dennoch zieren zusätzlich zahlreiche Details die liebevollen Bilder. Die Geschichte selbst beinhaltet für Kinder gut nachvollziehbare Probleme samt Lösungsansätzen und auch Schnips Angst vor dem Fliegen ist für Kinder auf viele eigene Situationen gerade in diesem Alter übertragbar. Das Fazit am Ende, dass sich alles schon ergibt, wenn man Geduld hat, ist ebenfalls eine wichtige Erkenntnis für Kinder - und Eltern. Insofern: eine wunderbare Bereicherung für den Kinderbuchmarkt.

Das Buch „Schnip“ ist bereits 2014 in den Niederlanden erschienen und nun übersetzt worden. Das Titelbild sagt schon einmal viel über den kleinen Helden des Buches: Schnip ist ein Vogel. Aber natürlich ist er ein besonderer Vogel und das wird im Laufe dieses liebenswerten Kinderbuches in Wort und Bild behutsam aufgebaut. Schnip kann nämlich noch nicht fliegen, im Gegensatz zu seinen Vogelfreunden und Altersgenossen. Er traut sich einfach nicht. Und alle Versuche, ihn doch zum Fliegen zu überreden scheitern. Nicht einmal eine Leiter den Baum hinauf samt Blätterbett zum hineinplumpsen können seine Angst beseitigen. Als dann die Freunde im Winter in den Süden ziehen, wie Vögel das eben so tun, bleibt Schnip zurück. Zuerst traurig. Aber das ist rasch vorbei. Denn Schnip wird gebraucht! Die Maus verliert ihren Schal im Wind - Schnip fängt ihn. Das Eichhörnchen braucht Hilfe beim Vorrätesammeln - Schnip ist zur Stelle. Der Frosch braucht ein Loch durch die Eisdecke des Teichs - Schnip kann das. Und der im Strauch festhängende Igel wird von Schnipp in nullkommanix befreit. Sogar den Maulwurf wärmt Schnip in seiner Höhle, sodass die beiden gemütlich in den Winterschlaf dämmern können. Als Schnip dann im Frühling wieder erwacht haben ihm all seine Freunde zum Dank ein kleines Fest veranstaltet. Und als er den aus dem Süden zurückkommenden Vogelfreunden von seinen spannenden Abenteuern erzählt und dabei aufgeregt mit den Flügeln flattert, geschieht ganz unerwartet das lang Ersehnte.

Neben der hervorragend für Kinder von 3-6 Jahren geeigneten Geschichte überzeugen maßgeblich die Illustrationen. Die Situationen sind plastisch, aber doch großflächig und übersichtlich eingefangen. Schnip selbst wird in seiner emotionalen Entwicklung treffend dargestellt. Und dennoch zieren zusätzlich zahlreiche Details die liebevollen Bilder. Die Geschichte selbst beinhaltet für Kinder gut nachvollziehbare Probleme samt Lösungsansätzen und auch Schnips Angst vor dem Fliegen ist für Kinder auf viele eigene Situationen gerade in diesem Alter übertragbar. Das Fazit am Ende, dass sich alles schon ergibt, wenn man Geduld hat, ist ebenfalls eine wichtige Erkenntnis für Kinder - und Eltern. Insofern: eine wunderbare Bereicherung für den Kinderbuchmarkt.

geschrieben am 05.08.2015 | 332 Wörter | 1920 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen