Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Linux


Statistiken
  • 9702 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Alexander Rosell

Linux „Linux – Installation, Konfiguration und Anwendung“ von Michael Kofler ist schon seit langem ein Standardwerk für Linux- User und die, die es einmal werden wollen. Neben seiner Funktion als umfangreiches Einstiegsbuch, gilt es auch als hervorragendes Nachschlagewerk für erfahrene Anwender. Bei dem Aufbau des Buches ist der Titel Programm: In der Reihenfolge „Installation, Konfiguration, Anwendungen“ lernt der Leser Linux im Detail kennen. Der Bereich „Installation“ bezieht sich dabei zunächst auf die grundlegenden Fragen, die wahrscheinlich jeder neue User vor dem Gebrauch von Linux haben dürfte, sowie selbstverständlich auf die eigentliche Installation und einen Linux- Schnelleinstieg. Daran schließt sich das eigentliche Herzstück des Buches, die „Konfiguration“, an. Themen, die beim Schnelleinstieg nur angesprochen wurden, sowie viele weitere finden in den folgenden Kapiteln ihren epischen Tiefgang. Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis verrät, dass der Autor dabei wirklich nichts unangesprochen lässt. Im letzten Bereich, „Anwendungen“, werden Teile von Linux rausgehoben mit denen man als User verhältnismäßig oft zu tun haben dürfte. So erfährt man recht viel über die bash, den Editor Emacs, das Satzprogramm Latex und Gimp. Generell wird also in „Linux – Installation, Konfiguration und Anwendung“ alles grundlegende zum Thema Linux angesprochen. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass dies alles auch besprochen wird! Das Buch vermittelt zwar ein erstklassiges Hintergrundwissen über Linux, was aber dennoch nicht reicht um konkrete Probleme im Umgang mit dem Betriebsystems zu lösen. Dieses Ziel setzt sich der Autor allerdings auch nicht. Sinn und Zweck des Buches ist es den Leser hinter die Kulissen von Linux blicken zu lassen. Nach der Lektüre sollte man Linux in seinen Grundzügen verstehen und nicht beherrschen. Wenn man dies beachtet, darf man mit dem Buch wirklich zufrieden sein. Michael Kofler schafft es, das „unbequeme Betriebsystem“ Linux dem gewillten Einsteiger sehr gut näher zu bringen, ohne dabei fortgeschrittene User zu langweilen. Somit lässt sich „Linux – Installation, Konfiguration und Anwendung“ hervorragend als übersichtliches Nachschlagewerk verwenden, das schier zu fast jedem Thema etwas zu sagen hat. Dennoch sollte man sich nicht der Illusion hingeben, dass in diesem Wälzer die gesuchten Lösungen auf dem Tablett serviert werden. Der Autor zeigt vielmehr wie es in der Theorie funktionieren sollte, nicht wie es in der eingesetzten Distribution funktionieren wird. --- weiteres zum Buch --- Die eigentliche Installation von Linux wird löblicherweise nur sehr oberflächlich besprochen. Sie verläuft ohnehin bei jeder Distribution verschieden und dürfte im Handbuch der Distribution sowieso ausführlich beschrieben sein. Viel interessanter sind die Themen, die statt dessen eine höhere Bedeutung erhalten. So widmet der Autor einen nicht unerheblichen Teil des Kapitels der Vorbereitung einer Linux- Installation (richtige Partitionierung), sowie dem Umgang mit dem Bootmanager LILO. Dem Buch ist eine CD mit der Evaluations-Version von SuSE 8.1 beigelegt. Dies ist eine abgespeckte Version der vollständigen Distribution, die in sich aber vollkommen lauffähig ist. Der einzige Unterschied zum vollständigen Produkt besteht darin, dass nur die nötigsten Pakete beigelegt sind. Die Auswahl reicht für den Start in die Linux- Welt allerdings vollkommen aus. Weitere Pakete lassen sich dann bei Bedarf aus dem Internet laden. In der vorliegenden sechsten Version des Buches beziehen sich die meisten Inhalte auf folgende Distributionen: Mandrake 8.1, Red Hat 7.2 bzw. SuSE 7.3. Im Anhang sind diese drei Distributionen nochmals eingehender erwähnt. Dieser Teil des Buches wurde auf den neusten Stand gebracht, so dass dieser sich auf die hier folgenden Distributionen bezieht: Mandrake 9.0, Red Hat 8.0 bzw. SuSE 8.1.

„Linux – Installation, Konfiguration und Anwendung“ von Michael Kofler ist schon seit langem ein Standardwerk für Linux- User und die, die es einmal werden wollen. Neben seiner Funktion als umfangreiches Einstiegsbuch, gilt es auch als hervorragendes Nachschlagewerk für erfahrene Anwender.

weitere Rezensionen von Alexander Rosell

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
09.02.2011
2
02.01.2011
3
14.03.2009
4
26.09.2008

Bei dem Aufbau des Buches ist der Titel Programm: In der Reihenfolge „Installation, Konfiguration, Anwendungen“ lernt der Leser Linux im Detail kennen.

Der Bereich „Installation“ bezieht sich dabei zunächst auf die grundlegenden Fragen, die wahrscheinlich jeder neue User vor dem Gebrauch von Linux haben dürfte, sowie selbstverständlich auf die eigentliche Installation und einen Linux- Schnelleinstieg.

Daran schließt sich das eigentliche Herzstück des Buches, die „Konfiguration“, an. Themen, die beim Schnelleinstieg nur angesprochen wurden, sowie viele weitere finden in den folgenden Kapiteln ihren epischen Tiefgang. Ein Blick ins Inhaltsverzeichnis verrät, dass der Autor dabei wirklich nichts unangesprochen lässt.

Im letzten Bereich, „Anwendungen“, werden Teile von Linux rausgehoben mit denen man als User verhältnismäßig oft zu tun haben dürfte. So erfährt man recht viel über die bash, den Editor Emacs, das Satzprogramm Latex und Gimp.

Generell wird also in „Linux – Installation, Konfiguration und Anwendung“ alles grundlegende zum Thema Linux angesprochen. Das heißt jedoch noch lange nicht, dass dies alles auch besprochen wird! Das Buch vermittelt zwar ein erstklassiges Hintergrundwissen über Linux, was aber dennoch nicht reicht um konkrete Probleme im Umgang mit dem Betriebsystems zu lösen.

Dieses Ziel setzt sich der Autor allerdings auch nicht. Sinn und Zweck des Buches ist es den Leser hinter die Kulissen von Linux blicken zu lassen. Nach der Lektüre sollte man Linux in seinen Grundzügen verstehen und nicht beherrschen.

Wenn man dies beachtet, darf man mit dem Buch wirklich zufrieden sein. Michael Kofler schafft es, das „unbequeme Betriebsystem“ Linux dem gewillten Einsteiger sehr gut näher zu bringen, ohne dabei fortgeschrittene User zu langweilen. Somit lässt sich „Linux – Installation, Konfiguration und Anwendung“ hervorragend als übersichtliches Nachschlagewerk verwenden, das schier zu fast jedem Thema etwas zu sagen hat. Dennoch sollte man sich nicht der Illusion hingeben, dass in diesem Wälzer die gesuchten Lösungen auf dem Tablett serviert werden. Der Autor zeigt vielmehr wie es in der Theorie funktionieren sollte, nicht wie es in der eingesetzten Distribution funktionieren wird.

--- weiteres zum Buch ---

Die eigentliche Installation von Linux wird löblicherweise nur sehr oberflächlich besprochen. Sie verläuft ohnehin bei jeder Distribution verschieden und dürfte im Handbuch der Distribution sowieso ausführlich beschrieben sein. Viel interessanter sind die Themen, die statt dessen eine höhere Bedeutung erhalten. So widmet der Autor einen nicht unerheblichen Teil des Kapitels der Vorbereitung einer Linux- Installation (richtige Partitionierung), sowie dem Umgang mit dem Bootmanager LILO.

Dem Buch ist eine CD mit der Evaluations-Version von SuSE 8.1 beigelegt. Dies ist eine abgespeckte Version der vollständigen Distribution, die in sich aber vollkommen lauffähig ist. Der einzige Unterschied zum vollständigen Produkt besteht darin, dass nur die nötigsten Pakete beigelegt sind. Die Auswahl reicht für den Start in die Linux- Welt allerdings vollkommen aus. Weitere Pakete lassen sich dann bei Bedarf aus dem Internet laden.

In der vorliegenden sechsten Version des Buches beziehen sich die meisten Inhalte auf folgende Distributionen: Mandrake 8.1, Red Hat 7.2 bzw. SuSE 7.3. Im Anhang sind diese drei Distributionen nochmals eingehender erwähnt. Dieser Teil des Buches wurde auf den neusten Stand gebracht, so dass dieser sich auf die hier folgenden Distributionen bezieht: Mandrake 9.0, Red Hat 8.0 bzw. SuSE 8.1.

geschrieben am 08.07.2003 | 555 Wörter | 3311 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen