Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Wireless LAN


Statistiken
  • 5476 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Alexander Rosell

Wireless LAN Langsam aber sicher stellt Wireless LAN eine echte Alternative zum Kabelsalat alter Zeiten dar: Die größten Kinderkrankheiten sind behoben und die Geschwindigkeit weist auch in die richtige Richtung. Einzig das Problem der Einrichtung eines solchen Systems bleibt das selbe. Das Buch „Wireless LAN“ von Thomas Köhre ist an all diejenigen gerichtet, die ohne Hintergrundwissen einfach mal die Möglichkeiten der neuen Technik kennen lernen und nutzen wollen. In 10 grundlegenden Workshops werden die Grundzüge, sowie die benötigte Hardware und Software von kabellosen Netzwerken soweit vorgestellt, dass der gewillte Leser in der Lage ist, ein simples Netzwerk aufzubauen. Dazu gehört, so weiß der Autor, eine grundlegende Planung, die den speziellen Bedürfnissen der zu Grunde liegenden Umgebung angepasst sein sollte. Im Gegensatz zu „normalen“ Netzwerken gibt es nämlich noch einige zusätzliche Aspekte zu beachten, die erst mit der neuen Technik entstanden sind. So sollte zum Beispiel geklärt werden, ob man einen Access Point braucht, oder ein ad-hoc Netzwerk ohne selbigen betreiben kann. Zusätzlich ist auch die Frage der Sicherheit ein wenig brisanter als bisher, da sich im Funkbereich des eigenen Netzwerk jeder ungebetene Gast zunächst einklinken kann, falls man nicht gewisse Vorsichtsmaßnahmen ergreift. Deshalb beginnt der erste Workshop des Buches auch mit ein wenig Theorie. Der Autor versucht zunächst die wichtigsten Grundlagen von Netzwerken zu skizzieren, bevor er auf das Wesentliche, die Architektur von Wireless LAN, anspricht. Anhand von sehr praxisnahen Situationen erlangt der Leser eine erste Vorstellung davon, was er beim zu planenden, eigenen Netzwerk zu beachten hat. Dabei geht der Autor bewusst vorsichtig vor; er lässt sich Zeit, Feinheiten herauszuarbeiten und dem Leser durch viel Praxisnähe Fragen vorwegzunehmen. Positiv fällt auch auf, dass er nicht mit Schlagworten um sich wirft und Fremdworte wie zum Beispiel „Roaming“ nochmals eingehend erklärt. Nach diesem ersten Workshop ist es mit der Theorie auch schon wieder vorbei. Die restlichen Kapitel des Buches sind lediglich auf Themen aus der Praxis bezogen. So werden im folgenden zweiten Workshop einige Hardware-Komponenten vorgestellt, mit denen anschließend im dritten Workshop ein erstes kabelloses Netzwerk aufgebaut wird. Das kann man aber auch schon als Höhepunkt des Buches auffassen. Alle anschließenden Kapitel vertiefen das bisher gewonnene Wissen nur noch. Zum Schluss des Buches hält sich der Autor sogar lediglich mit populären Programmen wie „ZoneAlarm“, „XP-Antispy“ und dem „Norton Internet Security“ - Paket auf. Als Fazit kann man also festhalten, dass das Buch „Wireless LAN“ ein detailliertes Handbuch für die ersten Hürden kabelloser Netzwerke ist. Jedem fachfremden Nutzer dürfte es durchaus recht sein, konkrete Installationshinweise mit vielen passenden Bildern serviert zu bekommen. Doch wenn man die ersten Hürden bereits intuitiv überwunden hat und sich nun tiefer in die Materie einlesen will, ist man mit dem Buch nicht gut beraten. Meiner Meinung nach steigt der Autor zu früh aus dem Themengebiet aus. Es ist verständlich, dass die Käufer dieses Buches vor allem an elementaren Hilfestellungen interessiert sind. Dennoch wäre ein wenig mehr Theorie statt der engen Praxisnähe durchaus wünschenswert. Bei aller Kritik meinerseits, sollte ich der Fairness wegen jedoch noch mal festhalten, dass das Buch absoluten Einsteigern dennoch eine große Hilfe sein wird, da vor allem die unverzichtbaren Grundlagen von kabellosen Netzwerken wirklich eingehend besprochen werden.

Langsam aber sicher stellt Wireless LAN eine echte Alternative zum Kabelsalat alter Zeiten dar: Die größten Kinderkrankheiten sind behoben und die Geschwindigkeit weist auch in die richtige Richtung. Einzig das Problem der Einrichtung eines solchen Systems bleibt das selbe.

weitere Rezensionen von Alexander Rosell

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
09.02.2011
2
02.01.2011
3
14.03.2009
4
26.09.2008

Das Buch „Wireless LAN“ von Thomas Köhre ist an all diejenigen gerichtet, die ohne Hintergrundwissen einfach mal die Möglichkeiten der neuen Technik kennen lernen und nutzen wollen. In 10 grundlegenden Workshops werden die Grundzüge, sowie die benötigte Hardware und Software von kabellosen Netzwerken soweit vorgestellt, dass der gewillte Leser in der Lage ist, ein simples Netzwerk aufzubauen.

Dazu gehört, so weiß der Autor, eine grundlegende Planung, die den speziellen Bedürfnissen der zu Grunde liegenden Umgebung angepasst sein sollte. Im Gegensatz zu „normalen“ Netzwerken gibt es nämlich noch einige zusätzliche Aspekte zu beachten, die erst mit der neuen Technik entstanden sind. So sollte zum Beispiel geklärt werden, ob man einen Access Point braucht, oder ein ad-hoc Netzwerk ohne selbigen betreiben kann. Zusätzlich ist auch die Frage der Sicherheit ein wenig brisanter als bisher, da sich im Funkbereich des eigenen Netzwerk jeder ungebetene Gast zunächst einklinken kann, falls man nicht gewisse Vorsichtsmaßnahmen ergreift.

Deshalb beginnt der erste Workshop des Buches auch mit ein wenig Theorie. Der Autor versucht zunächst die wichtigsten Grundlagen von Netzwerken zu skizzieren, bevor er auf das Wesentliche, die Architektur von Wireless LAN, anspricht. Anhand von sehr praxisnahen Situationen erlangt der Leser eine erste Vorstellung davon, was er beim zu planenden, eigenen Netzwerk zu beachten hat. Dabei geht der Autor bewusst vorsichtig vor; er lässt sich Zeit, Feinheiten herauszuarbeiten und dem Leser durch viel Praxisnähe Fragen vorwegzunehmen. Positiv fällt auch auf, dass er nicht mit Schlagworten um sich wirft und Fremdworte wie zum Beispiel „Roaming“ nochmals eingehend erklärt.

Nach diesem ersten Workshop ist es mit der Theorie auch schon wieder vorbei. Die restlichen Kapitel des Buches sind lediglich auf Themen aus der Praxis bezogen. So werden im folgenden zweiten Workshop einige Hardware-Komponenten vorgestellt, mit denen anschließend im dritten Workshop ein erstes kabelloses Netzwerk aufgebaut wird.

Das kann man aber auch schon als Höhepunkt des Buches auffassen. Alle anschließenden Kapitel vertiefen das bisher gewonnene Wissen nur noch. Zum Schluss des Buches hält sich der Autor sogar lediglich mit populären Programmen wie „ZoneAlarm“, „XP-Antispy“ und dem „Norton Internet Security“ - Paket auf.

Als Fazit kann man also festhalten, dass das Buch „Wireless LAN“ ein detailliertes Handbuch für die ersten Hürden kabelloser Netzwerke ist. Jedem fachfremden Nutzer dürfte es durchaus recht sein, konkrete Installationshinweise mit vielen passenden Bildern serviert zu bekommen. Doch wenn man die ersten Hürden bereits intuitiv überwunden hat und sich nun tiefer in die Materie einlesen will, ist man mit dem Buch nicht gut beraten. Meiner Meinung nach steigt der Autor zu früh aus dem Themengebiet aus. Es ist verständlich, dass die Käufer dieses Buches vor allem an elementaren Hilfestellungen interessiert sind. Dennoch wäre ein wenig mehr Theorie statt der engen Praxisnähe durchaus wünschenswert.

Bei aller Kritik meinerseits, sollte ich der Fairness wegen jedoch noch mal festhalten, dass das Buch absoluten Einsteigern dennoch eine große Hilfe sein wird, da vor allem die unverzichtbaren Grundlagen von kabellosen Netzwerken wirklich eingehend besprochen werden.

geschrieben am 18.09.2003 | 520 Wörter | 3072 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen