Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Dr. Oetker - Nostalgische Plätzchendose mit Backbuch


Statistiken
  • 4342 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Adrian Witt

Dr. Oetker - Nostalgische Plätzchendose mit Backbuch Mit dem ersten Adventssonntag beginnt wie jedes Jahr die Zeit des gemütlichen Beisammenseins. Jener Zeitraum, in welchem viele Familien die eigenen vier Wände gemeinsam dekorieren, den Tannenbaum aussuchen und natürlich auch zusammen schmücken. Doch was wäre die Advents- und Weihnachtszeit ohne den besonderen Duft von frischgebackenen Plätzchen, der allmählich von Raum zu Raum zieht und Jung wie Alt zum Naschen einlädt? Doch bevor sich Stollen, Lebkuchen, Spekulatius, Plätzchen und Co. genießen lassen, steht auch beim Backen zunächst ein wenig Arbeit an. Zunächst heißt es rühren, kneten und ausrollen sowie ausstechen, ehe man nach Herzenslust mit dem Verzieren der schmackhaften Leckereien beginnen kann. Doch wenn diese Arbeit erst einmal getan ist, stellt sich wohl für jeden die Frage: Wohin mit all den frischgebackenen Plätzchen – lieblos in die nächstbeste Tupperdose schaufeln oder doch lieber etwas mit Stil? Wer letzteres bevorzugt und seine mühsam zubereiteten Leckerbissen stilvoll Ausbewahren möchte, wird auch in diesem Jahr nicht enttäuscht. Denn mit der „Nostalgischen Plätzchendose + Backbuch“ ist im Dr. Oetker Verlag wieder eine Produktneuheit erschienen, die nicht nur zum Plätzchenbacken einlädt, sondern auch eine stilvolle Alternative zur herkömmlichen Tupperdose bietet. Dabei liefert das Kombinationsprodukt aus Dose und Buch zweierlei: Einerseits die nostalgische Plätzchendose, die in roter Lackierung gehalten ist und dessen Frontseite ein klassischer Weihnachtsbaum mit Geschenken und den Schriftzug „Dr. Oetker“ ziert sowie aus hochwertigem Aluminium gefertigt ist und einen äußerst robusten Eindruck macht. Andererseits ein 64 Seiten umfassendes Plätzchenbuch, das 28 Rezeptideen bereithält und dabei alle wichtigen Informationen liefert, um jedes der Rezepte nach Belieben zu Hause auszuprobieren. Zu den Rezept-Informationen zählen: Zutatenliste, Zubereitungs- und Backzeit, Stückzahl pro Backeinheit, Haltbarkeitszeit in der mitgelieferten Dose, Nährwert, eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung, ein Farbfoto zu jeder Rezeptidee sowie nützliche Hinweise und Tipps für die Zubereitung. Das Buch selbst bietet Rezepte zu den folgenden Plätzchen: Tannenbäumchen, Hirsekekse mit Aprikosenfüllung, Gestreifte Mohnkekse, Pfefferkuchen, Vanillestangen, Ingwerlebkuchen, Maronenlebkuchen, Spritzgebäck, Schokobärentanzen, Schmuckstücke, Schoko-Panforte-Würfel, Anislaiberl, Russisch Brot, Schneekugeln mit Cashewkernen, Zimtsterne, Florentiner Plätzchen, Vanillekipferl, Red-nosed Rudolph, Maronen mit Cranberries, Fruchthäufchen, Orangen-Schoko-Kekse, Organgenmakronen, Zimtberge, Weiße Dominosteine, Gewürzstreusel, Glühwein-Dreispitze, Sternenzauber und Eiskristalle. Einziges Manko: Entgegen der Produktangabe von 30 Rezeptideen verfügt das Plätzchenbuch lediglich über 28 Rezepte. Dies mag sicherlich dem Umstand geschuldet sein, dass im Inhaltsverzeichnis zwei Doppelangaben geführt werden: 1. Gestreifte Mohnkekse und Monkekse, gestreifte / 2. Weiße Dominosteine und Dominosteine, weiße. Die „Nostalgische Plätzchendose mit Backbuch“ aus dem Dr. Oetker Verlag ist für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene ein wirklich gelungenes Kombinationsprodukt aus Dose und Buch. Dabei stimmen nicht nur qualitative Verarbeitung von Dose und Buch sowie die inhaltliche Aufarbeitung der Rezeptideen, sondern auch das Preis-Leistungsverhältnis. Denn bei einem Stückpreis von 12,99.- Euro fällt das Kombinationsprodukt noch recht günstig aus und ist sicherlich für den Eigenbedarf oder als Geschenkidee gleichermaßen gut geeignet.

Mit dem ersten Adventssonntag beginnt wie jedes Jahr die Zeit des gemütlichen Beisammenseins. Jener Zeitraum, in welchem viele Familien die eigenen vier Wände gemeinsam dekorieren, den Tannenbaum aussuchen und natürlich auch zusammen schmücken. Doch was wäre die Advents- und Weihnachtszeit ohne den besonderen Duft von frischgebackenen Plätzchen, der allmählich von Raum zu Raum zieht und Jung wie Alt zum Naschen einlädt?

weitere Rezensionen von Adrian Witt


Doch bevor sich Stollen, Lebkuchen, Spekulatius, Plätzchen und Co. genießen lassen, steht auch beim Backen zunächst ein wenig Arbeit an. Zunächst heißt es rühren, kneten und ausrollen sowie ausstechen, ehe man nach Herzenslust mit dem Verzieren der schmackhaften Leckereien beginnen kann. Doch wenn diese Arbeit erst einmal getan ist, stellt sich wohl für jeden die Frage: Wohin mit all den frischgebackenen Plätzchen – lieblos in die nächstbeste Tupperdose schaufeln oder doch lieber etwas mit Stil? Wer letzteres bevorzugt und seine mühsam zubereiteten Leckerbissen stilvoll Ausbewahren möchte, wird auch in diesem Jahr nicht enttäuscht. Denn mit der „Nostalgischen Plätzchendose + Backbuch“ ist im Dr. Oetker Verlag wieder eine Produktneuheit erschienen, die nicht nur zum Plätzchenbacken einlädt, sondern auch eine stilvolle Alternative zur herkömmlichen Tupperdose bietet.

Dabei liefert das Kombinationsprodukt aus Dose und Buch zweierlei: Einerseits die nostalgische Plätzchendose, die in roter Lackierung gehalten ist und dessen Frontseite ein klassischer Weihnachtsbaum mit Geschenken und den Schriftzug „Dr. Oetker“ ziert sowie aus hochwertigem Aluminium gefertigt ist und einen äußerst robusten Eindruck macht. Andererseits ein 64 Seiten umfassendes Plätzchenbuch, das 28 Rezeptideen bereithält und dabei alle wichtigen Informationen liefert, um jedes der Rezepte nach Belieben zu Hause auszuprobieren. Zu den Rezept-Informationen zählen: Zutatenliste, Zubereitungs- und Backzeit, Stückzahl pro Backeinheit, Haltbarkeitszeit in der mitgelieferten Dose, Nährwert, eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung, ein Farbfoto zu jeder Rezeptidee sowie nützliche Hinweise und Tipps für die Zubereitung.

Das Buch selbst bietet Rezepte zu den folgenden Plätzchen: Tannenbäumchen, Hirsekekse mit Aprikosenfüllung, Gestreifte Mohnkekse, Pfefferkuchen, Vanillestangen, Ingwerlebkuchen, Maronenlebkuchen, Spritzgebäck, Schokobärentanzen, Schmuckstücke, Schoko-Panforte-Würfel, Anislaiberl, Russisch Brot, Schneekugeln mit Cashewkernen, Zimtsterne, Florentiner Plätzchen, Vanillekipferl, Red-nosed Rudolph, Maronen mit Cranberries, Fruchthäufchen, Orangen-Schoko-Kekse, Organgenmakronen, Zimtberge, Weiße Dominosteine, Gewürzstreusel, Glühwein-Dreispitze, Sternenzauber und Eiskristalle.

Einziges Manko: Entgegen der Produktangabe von 30 Rezeptideen verfügt das Plätzchenbuch lediglich über 28 Rezepte. Dies mag sicherlich dem Umstand geschuldet sein, dass im Inhaltsverzeichnis zwei Doppelangaben geführt werden: 1. Gestreifte Mohnkekse und Monkekse, gestreifte / 2. Weiße Dominosteine und Dominosteine, weiße.

Die „Nostalgische Plätzchendose mit Backbuch“ aus dem Dr. Oetker Verlag ist für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene ein wirklich gelungenes Kombinationsprodukt aus Dose und Buch. Dabei stimmen nicht nur qualitative Verarbeitung von Dose und Buch sowie die inhaltliche Aufarbeitung der Rezeptideen, sondern auch das Preis-Leistungsverhältnis. Denn bei einem Stückpreis von 12,99.- Euro fällt das Kombinationsprodukt noch recht günstig aus und ist sicherlich für den Eigenbedarf oder als Geschenkidee gleichermaßen gut geeignet.

geschrieben am 06.11.2014 | 448 Wörter | 3117 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen