Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Kribbelkrabbel auf der Wiese


Statistiken
  • 462 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras
  Preis

Rezension von

Anna Kneisel

Kribbelkrabbel auf der Wiese Das Pappbilderbuch „Kribbelkrabbel auf der Wiese“ von Smriti Prasadam-Halls und Lorna Scobie bietet auf 12 Seiten bzw. 6 Doppelseiten ein unterhaltsames Memospiel mit 42 Klappen, wobei auf dem Cover fälschlicherweise nur 30 angegeben sind. Begleitet von inhaltlich dazu passenden Versen dürfen sich Kleinkinder ab etwa 3 Jahren auf die Suche nach zueinander gehörigen Bienen, Schnecken, Grashüpfern, Raupen, Käfern und Schmetterlingen machen. Es sind immer drei Paare sowie ein überzähliges Einzeltier hinter den Klappen verborgen. Mal sind die Klappen mit Blumen, mal mit Kieselsteinen, Salat, Pilzen oder Wolken bedruckt und bilden dadurch einen Bestandteil der Illustration der jeweiligen Doppelseite. Neben den stabilen Klappen gibt es noch andere Suchaufgaben wie zum Beispiel das Finden von sieben Spinnen oder fünf Regenwürmern. Hauptziel des Buches ist somit eine Schulung der visuellen Wahrnehmung, da die Kinder genau hinsehen müssen, wenn sie nach dem Partner des jeweiligen Grashüpfers usw. suchen. Schade nur, dass man sich relativ schnell erinnert, welches Tier sich hinter welcher Klappe verbirgt, sodass das Buch irgendwann seinen Reiz ein wenig verliert. Durch die farbenfrohen Zeichnungen ist jedoch im Zusammenspiel mit den Reimen trotzdem weiterhin ein Unterhaltungswert gegeben. Die Zielgruppe jedenfalls „bespielt“ den Titel immer wieder gern, auch wenn man aufpassen muss, dass die Klappen bei zu leidenschaftlicher Handhabung nicht ausreißen. Fazit: Für Kinder ab 3 Jahren, die ein Buch nicht nur ansehen, sondern auch damit spielen wollen, ist Kribbelkrabbel auf der Wiese gerade zur Frühlingszeit aber auch sonst ein sehr hübsches Geschenk.

Das Pappbilderbuch „Kribbelkrabbel auf der Wiese“ von Smriti Prasadam-Halls und Lorna Scobie bietet auf 12 Seiten bzw. 6 Doppelseiten ein unterhaltsames Memospiel mit 42 Klappen, wobei auf dem Cover fälschlicherweise nur 30 angegeben sind.

weitere Rezensionen von Anna Kneisel

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
24.06.2017
3
24.05.2017

Begleitet von inhaltlich dazu passenden Versen dürfen sich Kleinkinder ab etwa 3 Jahren auf die Suche nach zueinander gehörigen Bienen, Schnecken, Grashüpfern, Raupen, Käfern und Schmetterlingen machen. Es sind immer drei Paare sowie ein überzähliges Einzeltier hinter den Klappen verborgen. Mal sind die Klappen mit Blumen, mal mit Kieselsteinen, Salat, Pilzen oder Wolken bedruckt und bilden dadurch einen Bestandteil der Illustration der jeweiligen Doppelseite. Neben den stabilen Klappen gibt es noch andere Suchaufgaben wie zum Beispiel das Finden von sieben Spinnen oder fünf Regenwürmern.

Hauptziel des Buches ist somit eine Schulung der visuellen Wahrnehmung, da die Kinder genau hinsehen müssen, wenn sie nach dem Partner des jeweiligen Grashüpfers usw. suchen. Schade nur, dass man sich relativ schnell erinnert, welches Tier sich hinter welcher Klappe verbirgt, sodass das Buch irgendwann seinen Reiz ein wenig verliert. Durch die farbenfrohen Zeichnungen ist jedoch im Zusammenspiel mit den Reimen trotzdem weiterhin ein Unterhaltungswert gegeben. Die Zielgruppe jedenfalls „bespielt“ den Titel immer wieder gern, auch wenn man aufpassen muss, dass die Klappen bei zu leidenschaftlicher Handhabung nicht ausreißen.

Fazit: Für Kinder ab 3 Jahren, die ein Buch nicht nur ansehen, sondern auch damit spielen wollen, ist Kribbelkrabbel auf der Wiese gerade zur Frühlingszeit aber auch sonst ein sehr hübsches Geschenk.

geschrieben am 15.04.2017 | 239 Wörter | 1428 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen