Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Selber machen statt kaufen - Küche


Statistiken
  • 751 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Anna Kneisel

Selber machen statt kaufen - Küche Nach „Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie“ gibt es von smarticular.net nun ein weiteres Buch, das sich mit dem Selbermachen beschäftigt: „Selbermachen statt kaufen – Küche“. Auf 192 Seiten präsentiert das Team des Ideenportals 137 Möglichkeiten, wie man Supermarktprodukte, die häufig ungesunde Zusatzstoffe enthalten, einfach durch gesündere, selbstgemachte Erzeugnisse ersetzen kann, um sowohl Umwelt und Geldbeutel zu schonen, als auch etwas für die eigene Gesundheit und Kreativität zu tun. Auf dem Cover gezeigt werden bereits Dinge wie Brühpulver, Gemüseaufstrich, Pflanzenmilch oder Salatkräuter im Glas, aber es gibt auch eine Menge anderer Ideen in diesem Buch, wie man Basics für die Küche unkompliziert selbst herstellen kann. Die Tipps sind verschiedenen Rubriken zugeordnet, beginnend mit „Fertigprodukte ersetzen“, wo man Produkte wie Würzpaste und Brühpulver, Knuspermüsli und Ketchup selbst herzustellen lernt, weiter geht es mit „Aus der Natur“, wo man auf „kostenlose Superfoods“ hingewiesen wird und erfährt, wie man Ingwer und Kurkuma selbst anbauen, sowie Tees und Sprossen selbst ziehen kann. In der Rubrik Gebäck dreht sich alles um Brot, Kuchen und Ei-Ersatz, Aufstriche und Butter. Unter „Nicht wegwerfen“ werden vermeintliche Küchenabfälle einer neuen Verwendung zugeführt und „Gesundmacher“ nennt sich die Rubrik, in der man erkältungslindernde und das Immunsystem unterstützende Mittelchen selbst herstellen kann. Auch Getränke wie Pflanzenmilchdrinks, die man im Allgemeinen nur im Tetrapak findet, sowie Kefir und andere haben ihre eigene Rubrik, gefolgt von „Naschen“, wo man erfährt, wie Gemüsechips, Popcorn und andere Knabbereien und Schlemmereien zuhause hergestellt werden können. All diese Tipps und Ideen in verschiedenen Variationen wurden von dem Team, das sich hinter smarticular.net verbirgt, unter Mitwirkung zahlreicher Forum-User ausführlich getestet und sind online ebenfalls nachzulesen, im Buch steht jeweils der passende Link, unter dem sich auch aktuelle Zusätze oder Veränderungen nachlesen lassen. Dabei gibt es sowohl im Buch als auch online des Öfteren verschiedene Vorschläge um etwas herzustellen, ganz nach Geschmack und Verfügbarkeit der Grundzutaten. Die eine oder andere Idee tauchte auch bereits im ersten Buch auf, wobei der Fokus dort eher auf den Hausmitteln Zitronensäure, Essig, Natron, Soda und Kernseife lag, weniger bei der Zubereitung von Lebensmitteln. Die Vielzahl an Tipps deckt die wichtigsten Grundlagen einer Alltagsküche ab und bietet dadurch Wege zum Geldsparen, Müllvermeiden und Selbermachen nach dem eigenen Geschmack. Eine tolle Sammlung, in der jeder etwas für sich finden wird.

Nach „Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie“ gibt es von smarticular.net nun ein weiteres Buch, das sich mit dem Selbermachen beschäftigt: „Selbermachen statt kaufen – Küche“.

weitere Rezensionen von Anna Kneisel


Auf 192 Seiten präsentiert das Team des Ideenportals 137 Möglichkeiten, wie man Supermarktprodukte, die häufig ungesunde Zusatzstoffe enthalten, einfach durch gesündere, selbstgemachte Erzeugnisse ersetzen kann, um sowohl Umwelt und Geldbeutel zu schonen, als auch etwas für die eigene Gesundheit und Kreativität zu tun. Auf dem Cover gezeigt werden bereits Dinge wie Brühpulver, Gemüseaufstrich, Pflanzenmilch oder Salatkräuter im Glas, aber es gibt auch eine Menge anderer Ideen in diesem Buch, wie man Basics für die Küche unkompliziert selbst herstellen kann.

Die Tipps sind verschiedenen Rubriken zugeordnet, beginnend mit „Fertigprodukte ersetzen“, wo man Produkte wie Würzpaste und Brühpulver, Knuspermüsli und Ketchup selbst herzustellen lernt, weiter geht es mit „Aus der Natur“, wo man auf „kostenlose Superfoods“ hingewiesen wird und erfährt, wie man Ingwer und Kurkuma selbst anbauen, sowie Tees und Sprossen selbst ziehen kann. In der Rubrik Gebäck dreht sich alles um Brot, Kuchen und Ei-Ersatz, Aufstriche und Butter. Unter „Nicht wegwerfen“ werden vermeintliche Küchenabfälle einer neuen Verwendung zugeführt und „Gesundmacher“ nennt sich die Rubrik, in der man erkältungslindernde und das Immunsystem unterstützende Mittelchen selbst herstellen kann. Auch Getränke wie Pflanzenmilchdrinks, die man im Allgemeinen nur im Tetrapak findet, sowie Kefir und andere haben ihre eigene Rubrik, gefolgt von „Naschen“, wo man erfährt, wie Gemüsechips, Popcorn und andere Knabbereien und Schlemmereien zuhause hergestellt werden können.

All diese Tipps und Ideen in verschiedenen Variationen wurden von dem Team, das sich hinter smarticular.net verbirgt, unter Mitwirkung zahlreicher Forum-User ausführlich getestet und sind online ebenfalls nachzulesen, im Buch steht jeweils der passende Link, unter dem sich auch aktuelle Zusätze oder Veränderungen nachlesen lassen. Dabei gibt es sowohl im Buch als auch online des Öfteren verschiedene Vorschläge um etwas herzustellen, ganz nach Geschmack und Verfügbarkeit der Grundzutaten. Die eine oder andere Idee tauchte auch bereits im ersten Buch auf, wobei der Fokus dort eher auf den Hausmitteln Zitronensäure, Essig, Natron, Soda und Kernseife lag, weniger bei der Zubereitung von Lebensmitteln.

Die Vielzahl an Tipps deckt die wichtigsten Grundlagen einer Alltagsküche ab und bietet dadurch Wege zum Geldsparen, Müllvermeiden und Selbermachen nach dem eigenen Geschmack. Eine tolle Sammlung, in der jeder etwas für sich finden wird.

geschrieben am 11.07.2017 | 374 Wörter | 2291 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen