Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

100 Fragen und Antworten zum Gärtnern


Statistiken
  • 326 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Adrian Witt

100 Fragen und Antworten zum Gärtnern Wer im heimischen Garten oder auf dem eigenen Balkon ein kleines Paradies erschaffen möchte, wird früher oder später mit einer ganzen Reihe von Fragen über die Pflanzenwelt konfrontiert, auf die sich häufig nicht auf Anhieb eine Antwort finden lassen. Zwar kann man Vieles von dem, was man wissen möchte, mit der Zeit selbst in Erfahrung bringen. Doch um sich bis dahin vor den gröbsten Fehlern zu bewahren, ist der Griff zur passenden Literatur sicher nicht verkehrt. Zwar existieren bereits einige Publikationen, in denen ausführlich auf die drängendsten Fragen rund ums Gärtnern eingegangen wird. Doch nur die wenigsten haben die inhaltliche Tiefe, durch die sich die Pflanzenwelt in all ihrer Vielfalt unkompliziert erschließen lässt. Eine dieser Publikationen, die in jüngerer Zeit veröffentlicht wurde, ist die im Dorling Kindersley Verlag erschienene Publikation „100 Fragen und Antworten zum Gärtnern“ des renommierten britischen Autoren Dr. Stuart Farrimond, in welcher interessierte Leser ein umfangreiches Verständnis über die Pflanzenwelt erhalten sollten. In diesem geht der Autor – wie der Titel des Buches suggeriert – auf insgesamt 224 Seiten auf mehr als 100 der wohl wichtigsten Fragen ein, die beim Gärtnern bzw. im Umgang mit Pflanzen entstehen und gibt jeweils auf einer Doppelseiten eine entsprechende Antwort. Das Themenspektrum, dass auf dieser Weise abgedeckt wird, reicht von Themengebieten wie Natur und Klima, Boden und Standort sowie Veränderungen des Gartens im Laufe der vier Jahreszeiten, wobei auch die Auswirkungen des Klimawandels und die Förderung der Gesundheit durch das Gärtnern nicht unberücksichtigt bleiben. Gegliedert in sechs Kapitel, die von einer kurzen Einleitung sowie einem ergänzenden Gartenlexikon mit dazugehörigen Ausführungen über Gartenmythen umrahmt werden, werden im ersten Kapitel des Buches im Zuge von zehn Fragen aufgezeigt, welche Schlüsselrolle Pflanzen in unserem Alltag einnehmen. Neben einigen Fragen rund um die eigene Gesundheit und welche besondere Rolle der Garten für die Tierwelt einnimmt, geht der Autor auch auf eine Reihe von Fragen ein, die vor allem im Zuge des Klimawandels immer öfter in Erscheinung treten. Dazu gehören Fragen, wie der Garten dazu beitragen kann, die Erde zu retten, ob Pflanzen dazu im Stande sind Luftschadstoffe zu absorbieren oder ob Pflanzen die Fähigkeit besitzen, unsere unmittelbare Umgebung zu kühlen. Demgegenüber werden im zweiten Kapitel, in welchem 21 Fragen beantwortet werden, auf wesentliche Grundlagen des Gärtnerns eingegangen, wobei neben Fragen zum nachhaltigen Gärtnern, das Mikroklima im Garten und einige Fragen zum Boden und dessen Qualitätsverbesserung auch auf die Pflanzenhaltung in Töpfen sowie die Wahl der richtigen Pflanzen für den richtigen Standort hinreichend eingegangen wird. Im dritten Kapitel werden weitere 19 Fragen beantwortet, die man unter dem Oberbegriff der Pflanzenkultivierung zusammenfassen könnte. Hierzu gehören Fragen, wie Pflanzen wachsen, was alles beim Ausbringen von Pflanzensamen zu berücksichtigen ist, wie sich Pflanzen veredeln lassen oder wie man in der eigenen Wohnung den besten Platz für eine Zimmerpflanze findet. Im vierten Kapitel, das ganz im Zeichen der Pflanzenkultur steht, wird auf weitere 16 Fragen eingegangen, die vom Ausgraben und Umsetzen von Pflanzen, die Nährstoffversorgung und die richtige Bewässerung bis hin zum Düngen von Pflanzen und dem Rasen sowie die Unterstützung des Pflanzenwuchses mit einer Reihe von Hilfsmittelns reichen. Weitere zehn Fragen, die im fünften Kapitel zum Thema „Blüten und Früchte“ beantwortet werden, umfassen Fragen, wie sich Pflanzen vermehren lassen, warum sich die Farben der Blüten voneinander unterscheiden, welche Pflanzen für Insekten am besten geeignet sind oder warum ein Baum nur alle zwei Jahre Früchte ansetzt. Eine große Überraschung für die Leser bietet hingegen das sechste Kapitel, das im Zeichen von Widergeburt und Erneuerung steht. Denn mit 32 Fragen, stellt es nicht nur das umfangreichste Kapitel der Publikation dar. Es zeigt zudem auf, dass sich das Buch nicht nur 100 Fragen widmet, sondern tatsächlich 108 Fragen. Dabei wird nicht nur auf eine ganze Reihe von Fragen eingegangen, die sich mit der Vorbereitung des Gartens auf den Winter befassen. Vielmehr wird auch auf den Pflanzenschnitt von Bäumen, das Sammeln und die Lagerung von Pflanzensamen, das Ansetzen von Kompost, die Vermehrung von Stecklingen oder Krankheiten von Pflanzen eingegangen. Ergänzt von farblichen Illustrationen zu jeder einzelnen Frage, die zum eigentlichen Inhalt weiterführende Informationen visuell zur Verfügung stellen sowie weiteren Seiten, denen sich ein kleines Gartenlexikon, einigen Erläuterungen zu 14 Gartenmythen sowie ein Register entnehmen lassen, kombinieren die fachkundliche Aufbereitung des Themas durch den Autor auf eine Weise, wie man sie nur wenigen vergleichbaren Publikationen entnehmen kann. Da nicht jeder mit einem grünen Daumen gesegnet ist und der Umgang mit Pflanzen mitunter zur Geduldsprobe werden kann, kann die Fachexpertise eines Dritten recht hilfreich sein, um den richtigen Umgang mit Pflanzen aller Art zu erlernen. Die detaillierten Ausführungen, die Dr. Stuart Farrimond in der im Dorling Kindersley Verlag erschienenen Publikation „100 Fragen und Antworten zum Gärtnern“ darbietet sowie die Breite des Spektrums, welches die Fragen und die dazugehörigen Antworten über das Gärtnern abdecken, machen das vorliegende Werk zu einem wertvollen und zeitlosen Begleiter für Hobbygärtner und all diejenigen, die es noch werden wollen.

Wer im heimischen Garten oder auf dem eigenen Balkon ein kleines Paradies erschaffen möchte, wird früher oder später mit einer ganzen Reihe von Fragen über die Pflanzenwelt konfrontiert, auf die sich häufig nicht auf Anhieb eine Antwort finden lassen. Zwar kann man Vieles von dem, was man wissen möchte, mit der Zeit selbst in Erfahrung bringen. Doch um sich bis dahin vor den gröbsten Fehlern zu bewahren, ist der Griff zur passenden Literatur sicher nicht verkehrt.

Zwar existieren bereits einige Publikationen, in denen ausführlich auf die drängendsten Fragen rund ums Gärtnern eingegangen wird. Doch nur die wenigsten haben die inhaltliche Tiefe, durch die sich die Pflanzenwelt in all ihrer Vielfalt unkompliziert erschließen lässt. Eine dieser Publikationen, die in jüngerer Zeit veröffentlicht wurde, ist die im Dorling Kindersley Verlag erschienene Publikation „100 Fragen und Antworten zum Gärtnern“ des renommierten britischen Autoren Dr. Stuart Farrimond, in welcher interessierte Leser ein umfangreiches Verständnis über die Pflanzenwelt erhalten sollten. In diesem geht der Autor – wie der Titel des Buches suggeriert – auf insgesamt 224 Seiten auf mehr als 100 der wohl wichtigsten Fragen ein, die beim Gärtnern bzw. im Umgang mit Pflanzen entstehen und gibt jeweils auf einer Doppelseiten eine entsprechende Antwort. Das Themenspektrum, dass auf dieser Weise abgedeckt wird, reicht von Themengebieten wie Natur und Klima, Boden und Standort sowie Veränderungen des Gartens im Laufe der vier Jahreszeiten, wobei auch die Auswirkungen des Klimawandels und die Förderung der Gesundheit durch das Gärtnern nicht unberücksichtigt bleiben. Gegliedert in sechs Kapitel, die von einer kurzen Einleitung sowie einem ergänzenden Gartenlexikon mit dazugehörigen Ausführungen über Gartenmythen umrahmt werden, werden im ersten Kapitel des Buches im Zuge von zehn Fragen aufgezeigt, welche Schlüsselrolle Pflanzen in unserem Alltag einnehmen. Neben einigen Fragen rund um die eigene Gesundheit und welche besondere Rolle der Garten für die Tierwelt einnimmt, geht der Autor auch auf eine Reihe von Fragen ein, die vor allem im Zuge des Klimawandels immer öfter in Erscheinung treten. Dazu gehören Fragen, wie der Garten dazu beitragen kann, die Erde zu retten, ob Pflanzen dazu im Stande sind Luftschadstoffe zu absorbieren oder ob Pflanzen die Fähigkeit besitzen, unsere unmittelbare Umgebung zu kühlen. Demgegenüber werden im zweiten Kapitel, in welchem 21 Fragen beantwortet werden, auf wesentliche Grundlagen des Gärtnerns eingegangen, wobei neben Fragen zum nachhaltigen Gärtnern, das Mikroklima im Garten und einige Fragen zum Boden und dessen Qualitätsverbesserung auch auf die Pflanzenhaltung in Töpfen sowie die Wahl der richtigen Pflanzen für den richtigen Standort hinreichend eingegangen wird. Im dritten Kapitel werden weitere 19 Fragen beantwortet, die man unter dem Oberbegriff der Pflanzenkultivierung zusammenfassen könnte. Hierzu gehören Fragen, wie Pflanzen wachsen, was alles beim Ausbringen von Pflanzensamen zu berücksichtigen ist, wie sich Pflanzen veredeln lassen oder wie man in der eigenen Wohnung den besten Platz für eine Zimmerpflanze findet. Im vierten Kapitel, das ganz im Zeichen der Pflanzenkultur steht, wird auf weitere 16 Fragen eingegangen, die vom Ausgraben und Umsetzen von Pflanzen, die Nährstoffversorgung und die richtige Bewässerung bis hin zum Düngen von Pflanzen und dem Rasen sowie die Unterstützung des Pflanzenwuchses mit einer Reihe von Hilfsmittelns reichen. Weitere zehn Fragen, die im fünften Kapitel zum Thema „Blüten und Früchte“ beantwortet werden, umfassen Fragen, wie sich Pflanzen vermehren lassen, warum sich die Farben der Blüten voneinander unterscheiden, welche Pflanzen für Insekten am besten geeignet sind oder warum ein Baum nur alle zwei Jahre Früchte ansetzt. Eine große Überraschung für die Leser bietet hingegen das sechste Kapitel, das im Zeichen von Widergeburt und Erneuerung steht. Denn mit 32 Fragen, stellt es nicht nur das umfangreichste Kapitel der Publikation dar. Es zeigt zudem auf, dass sich das Buch nicht nur 100 Fragen widmet, sondern tatsächlich 108 Fragen. Dabei wird nicht nur auf eine ganze Reihe von Fragen eingegangen, die sich mit der Vorbereitung des Gartens auf den Winter befassen. Vielmehr wird auch auf den Pflanzenschnitt von Bäumen, das Sammeln und die Lagerung von Pflanzensamen, das Ansetzen von Kompost, die Vermehrung von Stecklingen oder Krankheiten von Pflanzen eingegangen. Ergänzt von farblichen Illustrationen zu jeder einzelnen Frage, die zum eigentlichen Inhalt weiterführende Informationen visuell zur Verfügung stellen sowie weiteren Seiten, denen sich ein kleines Gartenlexikon, einigen Erläuterungen zu 14 Gartenmythen sowie ein Register entnehmen lassen, kombinieren die fachkundliche Aufbereitung des Themas durch den Autor auf eine Weise, wie man sie nur wenigen vergleichbaren Publikationen entnehmen kann.

Da nicht jeder mit einem grünen Daumen gesegnet ist und der Umgang mit Pflanzen mitunter zur Geduldsprobe werden kann, kann die Fachexpertise eines Dritten recht hilfreich sein, um den richtigen Umgang mit Pflanzen aller Art zu erlernen. Die detaillierten Ausführungen, die Dr. Stuart Farrimond in der im Dorling Kindersley Verlag erschienenen Publikation „100 Fragen und Antworten zum Gärtnern“ darbietet sowie die Breite des Spektrums, welches die Fragen und die dazugehörigen Antworten über das Gärtnern abdecken, machen das vorliegende Werk zu einem wertvollen und zeitlosen Begleiter für Hobbygärtner und all diejenigen, die es noch werden wollen.

geschrieben am 03.02.2024 | 808 Wörter | 4772 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen