Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Handbuch der Webgestaltung


Statistiken
  • 3849 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras
  Preis

Rezension von

Frank Vollmer

Handbuch der Webgestaltung Funktionalität steht über allem: Peter Schweizers Handbuch der Webgestaltung (Galileo Design 2003) Noch ein Buch über Webgestaltung? Ja, aber kein gewöhnliches! Peter Schweizers Handbuch der Webgestaltung hat wenig gemein mit den mittlerweile unzähligen Büchern gleichen Titels. Denn Schweizer befasst sich nicht mit Webprogrammierung, sondern mit der gestalterischen Seite professioneller Internet-Auftritte. Auf 239 Seiten erklärt der Verfasser detailliert die einzelnen Schritte beim Aufbau einer Webpräsenz. Von der ersten Idee über die Konzeption bis zur technischen Realisierung. Er zeigt, wie eine Zielgruppen-Analyse der Site-Besucher vorgenommen wird, ein Scribble angefertigt und ein Stylebook verfasst wird. Schweizer befasst sich mit der Wirkung von Farben, führt aus, was bei der Komposition eines angenehmen Farbklimas zu berücksichtigen ist, und setzt sich eingehend mit Webtypografie auseinander. Die Themen animierte Webseiten sowie Audio und Video im Web werden ebenfalls aufgegriffen, wenngleich nur in knapper Form. Darüber hinaus gibt Schweizer dem Leser eine exzellente Übersicht der wichtigsten Webstandards an die Hand und verrät zahlreiche Tipps und Tricks aus seiner langjährigen Praxis als Kommunikationsdesigner. Für den im schwäbischen Ludwigsburg lebenden Autor und Agenturinhaber ist das Design einer Site das „Salz in der Suppe“. Schweizer: „Zu wenig lässt alles fad erscheinen, zu viel macht alles ungenießbar.“ Funktionalität ist das Leitmotiv des Grafikers, sowohl in seiner täglichen Arbeit als auch in seinen Büchern. „Die Form folgt der Funktion“ – nicht umgekehrt. Für Peter Schweizer heißt dies vor allem Benutzerfreundlichkeit: eine klare und einfach zu bedienende Navigation, ein übersichtliches Layout, der Verzicht auf unnötige technische Spielereien. Anhand zahlreicher Beispiele gelungener und weniger gelungener Sites demonstriert er, dass im Bereich des Webdesigns zwar vieles technisch möglich ist – aber bei weitem nicht alles sinnvoll. Schweizer schreibt, wie er designt: klar und schnörkellos, prägnant und niemals eintönig oder langweilig. Die präsentierten Screenshots im aufwändigen Vierfarbdruck sind gleichermaßen Anleitung wie Inspirationsquelle für die Gestaltung anspruchsvoller Webauftritte. Mit seinem mittlerweile dritten Buch wendet sich Peter Schweizer zwar primär an Profis, die ihre Design-Kenntnisse vervollkommnen wollen. Aber auch Laien, die lediglich über technisches Basiswissen verfügen und mit einem WYSIWYG-Editor arbeiten, werden viel Spaß bei der Lektüre dieser umfassenden Einführung ins Webdesign haben. Da lässt sich dann auch der Preis von 39,90 Euro leicht verschmerzen. Peter Schweizer: Handbuch der Webgestaltung: Eine konzentrierte Einführung in professionelles Webdesign. Galileo Design 2003. 239 Seiten. ISBN 3-89842-362-X. Preis: 39,90 Euro. http://www.galileodesign.de

Funktionalität steht über allem: Peter Schweizers Handbuch der Webgestaltung (Galileo Design 2003)

weitere Rezensionen von Frank Vollmer

#
rezensiert seit
Buchtitel

Noch ein Buch über Webgestaltung? Ja, aber kein gewöhnliches! Peter Schweizers Handbuch der Webgestaltung hat wenig gemein mit den mittlerweile unzähligen Büchern gleichen Titels. Denn Schweizer befasst sich nicht mit Webprogrammierung, sondern mit der gestalterischen Seite professioneller Internet-Auftritte.

Auf 239 Seiten erklärt der Verfasser detailliert die einzelnen Schritte beim Aufbau einer Webpräsenz. Von der ersten Idee über die Konzeption bis zur technischen Realisierung. Er zeigt, wie eine Zielgruppen-Analyse der Site-Besucher vorgenommen wird, ein Scribble angefertigt und ein Stylebook verfasst wird. Schweizer befasst sich mit der Wirkung von Farben, führt aus, was bei der Komposition eines angenehmen Farbklimas zu berücksichtigen ist, und setzt sich eingehend mit Webtypografie auseinander. Die Themen animierte Webseiten sowie Audio und Video im Web werden ebenfalls aufgegriffen, wenngleich nur in knapper Form. Darüber hinaus gibt Schweizer dem Leser eine exzellente Übersicht der wichtigsten Webstandards an die Hand und verrät zahlreiche Tipps und Tricks aus seiner langjährigen Praxis als Kommunikationsdesigner.

Für den im schwäbischen Ludwigsburg lebenden Autor und Agenturinhaber ist das Design einer Site das „Salz in der Suppe“. Schweizer: „Zu wenig lässt alles fad erscheinen, zu viel macht alles ungenießbar.“ Funktionalität ist das Leitmotiv des Grafikers, sowohl in seiner täglichen Arbeit als auch in seinen Büchern. „Die Form folgt der Funktion“ – nicht umgekehrt. Für Peter Schweizer heißt dies vor allem Benutzerfreundlichkeit: eine klare und einfach zu bedienende Navigation, ein übersichtliches Layout, der Verzicht auf unnötige technische Spielereien. Anhand zahlreicher Beispiele gelungener und weniger gelungener Sites demonstriert er, dass im Bereich des Webdesigns zwar vieles technisch möglich ist – aber bei weitem nicht alles sinnvoll.

Schweizer schreibt, wie er designt: klar und schnörkellos, prägnant und niemals eintönig oder langweilig. Die präsentierten Screenshots im aufwändigen Vierfarbdruck sind gleichermaßen Anleitung wie Inspirationsquelle für die Gestaltung anspruchsvoller Webauftritte.

Mit seinem mittlerweile dritten Buch wendet sich Peter Schweizer zwar primär an Profis, die ihre Design-Kenntnisse vervollkommnen wollen. Aber auch Laien, die lediglich über technisches Basiswissen verfügen und mit einem WYSIWYG-Editor arbeiten, werden viel Spaß bei der Lektüre dieser umfassenden Einführung ins Webdesign haben. Da lässt sich dann auch der Preis von 39,90 Euro leicht verschmerzen.

Peter Schweizer: Handbuch der Webgestaltung: Eine konzentrierte Einführung in professionelles Webdesign. Galileo Design 2003. 239 Seiten. ISBN 3-89842-362-X. Preis: 39,90 Euro. http://www.galileodesign.de

geschrieben am 13.03.2005 | 378 Wörter | 2480 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen