Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

National Geographic – Die Fotografien


Statistiken
  • 6675 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Kilian Kneisel

National Geographic – Die Fotografien Kamele vor Rauchwolken im Irak, ein Mann, der auf einem Boot das Meer durchpflügt, Überschallflugzeuge, Frauen im Sandsturm und ein Taucher, der mit einem Walhai schwimmt. Diese und noch einige Bilder mehr finden sich zu Beginn des Buches. Dann folgt das Vorwort des Vorsitzenden Gilbert M. Grosvenor und dann die einzelnen Kapitel. Das erste große Kapitel heißt „-Einst und Jetzt“: hier kann man – wie der Titel schon sagt – alte und neuere Bilder zu einem Thema sehen, wie z.B. China- oder Antarktisexpeditionen, Reisen nach Afrika und Asien und Bilder von Papst Johannes Paul II. Daneben finden sich immer kleine Erläuterungen zu den Bildern sowie die Hintergrundgeschichte dazu. Neben sehr alten nachkolorierten Bildern finden sich auch z.B. die erste farbige Unterwasseraufnahme. Das zweite Kapitel ist „Rund um den Globus“ betitelt. Dieses Kapitel ist weit gefasst, aus der ganzen Welt finden sich Bilder. Afghanistan, Russland, Frankreich um nur ein paar zu nennen. Hier finden sich keine Stars oder berühmte Persönlichkeiten, vielmehr stehen die einzelnen Individuen im Mittelpunkt. Ein kleiner Junge aus Südamerika, dessen Familie sechs Schafe verloren hat und dadurch in große Not geraten ist, was man an seinem Gesicht deutlich sehen kann. Ein Torero-Lehrling in Spanien. Zwei buddhistische Mönche in Kambodscha, die im Tempel sitzen. „In der Wildnis“ und „Unter Wassen“ schließen sich daran an, auch hier ist der Name Programm. Tiere, seltene und nicht bedrohte, sowie Pflanzen und ein Kapitel zur „Titanic“ finden sich hier. Wie immer sind auch die Geschichten dazu zu lesen. „Die Naturwissenschaften“ und „-In den USA“ beschließen das Buch. Was ist zu diesem Buch zu sagen: nicht nur viele sehr gute und beeindruckende Bilder finden sich hier, nein, auch spannende Geschichten zu den Menschen und Umständen dahinter.

Kamele vor Rauchwolken im Irak, ein Mann, der auf einem Boot das Meer durchpflügt, Überschallflugzeuge, Frauen im Sandsturm und ein Taucher, der mit einem Walhai schwimmt. Diese und noch einige Bilder mehr finden sich zu Beginn des Buches. Dann folgt das Vorwort des Vorsitzenden Gilbert M. Grosvenor und dann die einzelnen Kapitel.

weitere Rezensionen von Kilian Kneisel


Das erste große Kapitel heißt „-Einst und Jetzt“: hier kann man – wie der Titel schon sagt – alte und neuere Bilder zu einem Thema sehen, wie z.B. China- oder Antarktisexpeditionen, Reisen nach Afrika und Asien und Bilder von Papst Johannes Paul II. Daneben finden sich immer kleine Erläuterungen zu den Bildern sowie die Hintergrundgeschichte dazu. Neben sehr alten nachkolorierten Bildern finden sich auch z.B. die erste farbige Unterwasseraufnahme.

Das zweite Kapitel ist „Rund um den Globus“ betitelt. Dieses Kapitel ist weit gefasst, aus der ganzen Welt finden sich Bilder. Afghanistan, Russland, Frankreich um nur ein paar zu nennen. Hier finden sich keine Stars oder berühmte Persönlichkeiten, vielmehr stehen die einzelnen Individuen im Mittelpunkt. Ein kleiner Junge aus Südamerika, dessen Familie sechs Schafe verloren hat und dadurch in große Not geraten ist, was man an seinem Gesicht deutlich sehen kann. Ein Torero-Lehrling in Spanien. Zwei buddhistische Mönche in Kambodscha, die im Tempel sitzen.

„In der Wildnis“ und „Unter Wassen“ schließen sich daran an, auch hier ist der Name Programm. Tiere, seltene und nicht bedrohte, sowie Pflanzen und ein Kapitel zur „Titanic“ finden sich hier. Wie immer sind auch die Geschichten dazu zu lesen.

„Die Naturwissenschaften“ und „-In den USA“ beschließen das Buch.

Was ist zu diesem Buch zu sagen: nicht nur viele sehr gute und beeindruckende Bilder finden sich hier, nein, auch spannende Geschichten zu den Menschen und Umständen dahinter.

geschrieben am 15.08.2011 | 282 Wörter | 1549 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen