Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Kleine Blechkuchen


Statistiken
  • 3926 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Kleine Blechkuchen Inhalt: Im Backbuch findet man 28 Rezepte, die auf dieses Blech abgestimmt sind. Jedem Rezept ist eine Doppelseite gewidmet: Auf der einen Seite kann man das Rezept lesen mit der Zutatenauflistung, Zubereitungs- und Backzeit, der Anleitung, Kalorien- und Nährwertangaben und – was ich besonders schätze – es wird angegeben, wie viele Stücke man daraus schneiden kann. Auf der rechten Seite sieht man ein ansprechendes Foto des Kuchens. Zu jedem Rezept gibt es noch wertvolle Tipps zur Zubereitung, Veränderung und Aufbewahrung des Kuchens. Die Zubereitungsschritte sind überschaubar und gut geschrieben; so gelingen die Kuchen auch dem Anfänger. Die Rezepte kann man in fruchtige Blechkuchen und solche mit Schokolade und Nüssen aufteilen. Von einfachen, trockenen bis hin zu fruchtigen, mit Creme verzierten Kuchen ist eine breite Auswahl an Rezeptideen vorhanden. Die Pfirsichschnitten mit Schmand habe ich bereits ausprobiert – sie sind gut gelungen und lecker! Am Ende des Buches sind noch Register, allgemeine Hinweise zu den Rezepten und die Erklärung der Abkürzungen. Das mitgelieferte Backblech ist pflegeleicht, gut verarbeitet und mit einer Antihaftbeschichtung ausgestattet. Da das Blech etwa halb so groß ist wie ein normales, kann man auch eigene Rezepte einfach halbieren und davon kleine Blechkuchen backen. Man ist also nicht nur auf die 28 Rezepte aus dem Buch angewiesen. Der Preis ist zwar nicht besonders günstig, aber o.k. für das Set. Fazit: Die Idee des kleinen Backblechs finde ich ganz gut. Dem gemütlichen Kaffeetrinken für zwei bis vier Personen steht nichts mehr im Wege. Für ein bis zwei Personen im Haushalt ist dieses Backblech sicher sehr sinnvoll und zu empfehlen, denn so gibt es keine Kuchenreste.

Inhalt:

Im Backbuch findet man 28 Rezepte, die auf dieses Blech abgestimmt sind. Jedem Rezept ist eine Doppelseite gewidmet: Auf der einen Seite kann man das Rezept lesen mit der Zutatenauflistung, Zubereitungs- und Backzeit, der Anleitung, Kalorien- und Nährwertangaben und – was ich besonders schätze – es wird angegeben, wie viele Stücke man daraus schneiden kann. Auf der rechten Seite sieht man ein ansprechendes Foto des Kuchens. Zu jedem Rezept gibt es noch wertvolle Tipps zur Zubereitung, Veränderung und Aufbewahrung des Kuchens.

Die Zubereitungsschritte sind überschaubar und gut geschrieben; so gelingen die Kuchen auch dem Anfänger.

Die Rezepte kann man in fruchtige Blechkuchen und solche mit Schokolade und Nüssen aufteilen. Von einfachen, trockenen bis hin zu fruchtigen, mit Creme verzierten Kuchen ist eine breite Auswahl an Rezeptideen vorhanden. Die Pfirsichschnitten mit Schmand habe ich bereits ausprobiert – sie sind gut gelungen und lecker!

Am Ende des Buches sind noch Register, allgemeine Hinweise zu den Rezepten und die Erklärung der Abkürzungen.

Das mitgelieferte Backblech ist pflegeleicht, gut verarbeitet und mit einer Antihaftbeschichtung ausgestattet. Da das Blech etwa halb so groß ist wie ein normales, kann man auch eigene Rezepte einfach halbieren und davon kleine Blechkuchen backen. Man ist also nicht nur auf die 28 Rezepte aus dem Buch angewiesen.

Der Preis ist zwar nicht besonders günstig, aber o.k. für das Set.

Fazit:

Die Idee des kleinen Backblechs finde ich ganz gut. Dem gemütlichen Kaffeetrinken für zwei bis vier Personen steht nichts mehr im Wege. Für ein bis zwei Personen im Haushalt ist dieses Backblech sicher sehr sinnvoll und zu empfehlen, denn so gibt es keine Kuchenreste.

geschrieben am 06.01.2014 | 265 Wörter | 1468 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen