Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Supernatural: Die Welt von Sam und Dean Winchester


Statistiken
  • 2839 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Frank Drehmel

Supernatural: Die Welt von Sam und Dean Winchester Als die TV-Serie „Supernatural“ im Jahre 2005 bei „The WB Television Network“ ihre Erstausstrahlung erlebte, war das „Monster of the Week“-Konzept, welchem die Show – abgesehen von einem rosa Handlungsfaden - anfangs folgen sollte, eine so olle Kamelle, dass es fraglich war, ob überhaupt die ursprünglich geplanten fünf Staffeln erreicht werden. Der Humor, die für eine TV-Show erfrischende Brutalität, bekannte und weniger bekannte Urban Legends, Mythen und Mutationen sowie zwei charismatische Hauptdarsteller trafen jedoch – offensichtlich - den Geschmack des Publikums, sodass aktuell in den USA die zehnte Staffel ausgestrahlt wird, wobei Serie-Schöpfer Eric Kripke die Produzenten-Zügel ab Staffel Sechs tatsächlich weiterreichte. Zehn Staffeln bedeuten viele, viele Geschichten und Geschichtchen, Episoden übergreifende Handlungsbögen – die später das Gesicht der Serie prägen sollten -, ein Unzahl von Charakteren und Figuren – manche menschlich, manche monströs oder göttlich, manche gespenstisch – und unzählige lustige und tragische Momente. Der vorliegende Hardcover-Bildband im Alben-Format richtet sich an treue Fans und Serien-Einsteiger gleichermaßen. In zehn Kapiteln, die sich chronologisch jeweils einer Staffel widmen, werden dem Leser nicht nur Informationen zum Haupthandlungsbogen, zur Story der Staffel geliefert, sondern auch zu auftretenden Figuren – angefangen bei den Winchesters über Bela Talbot, Castiel oder Luzifer bis hin zu den Leviathanen -, zu Darstellern, Kulissen und Make-up-Effekten, zu Autoren und Produzenten und selbstverständlich zu Werkzeugen, Waffen, Orten, Dämonen, Engeln und vielen anderen Dingen mehr. Lediglich zur zehnten Staffel findet sich kaum mehr als ein rudimentärer Ausblick, was allerdings nicht wunder nimmt, da die gerade erst angelaufen ist und der Zuschauer nicht mit Spoilern vor den Kopf gestoßen werden soll(te). Obgleich die zahlreichen Textbeiträge informativ und gefällig geschrieben sind, so bilden Fotos den Hauptpart dieses prächtigen Bildbandes. Und diese Fotos sind sowohl von technischer Brillanz – gestochen scharf, exzellenter Druck -, als auch vom Bildinhalt ähnlich vielschichtig wie die Texte bzw. der generelle Anspruch des Buches. So finden sich neben diversen Szenen aus zahlreichen Episoden, welche zumindest beim Fan ein ums andere Mal eine Art Déjà-vu hervorrufen, Bilder, die thematischen Bezug zur Serie haben, Bilder vom Set, Bilder der Schauspieler – selbstredend nehmen an dieser Stelle Jensen Ackles (Dean) und Jared Padalecki (Sam) den größten Raum ein -, vom Equipment, Romancover und und und. Gimmicks in Form von Postkarten, Aufklebern oder Mini-Postern stiften einen nicht unerheblichen Zusatznutzen. Abgerundet wird dieser Band durch eine Liste aller Episoden bis 9.23, der der Leser jeweils den deutschen und den Originaltitel entnehmen kann, den Namen der Drehbuchautoren und der Regisseure sowie die jeweiligen Handlungsorte. Fazit: Ein opulenter Bildband, der durch die technische Brillanz der zahllosen Fotos, informative Textbeiträge und nette Gimmicks voll überzeugt und der jeden Cent wert ist. Für Fans und interessierte Serien-Einsteiger ein Muss!

Als die TV-Serie „Supernatural“ im Jahre 2005 bei „The WB Television Network“ ihre Erstausstrahlung erlebte, war das „Monster of the Week“-Konzept, welchem die Show – abgesehen von einem rosa Handlungsfaden - anfangs folgen sollte, eine so olle Kamelle, dass es fraglich war, ob überhaupt die ursprünglich geplanten fünf Staffeln erreicht werden. Der Humor, die für eine TV-Show erfrischende Brutalität, bekannte und weniger bekannte Urban Legends, Mythen und Mutationen sowie zwei charismatische Hauptdarsteller trafen jedoch – offensichtlich - den Geschmack des Publikums, sodass aktuell in den USA die zehnte Staffel ausgestrahlt wird, wobei Serie-Schöpfer Eric Kripke die Produzenten-Zügel ab Staffel Sechs tatsächlich weiterreichte.

weitere Rezensionen von Frank Drehmel

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
18.02.2018
4
18.02.2018
5
18.02.2018

Zehn Staffeln bedeuten viele, viele Geschichten und Geschichtchen, Episoden übergreifende Handlungsbögen – die später das Gesicht der Serie prägen sollten -, ein Unzahl von Charakteren und Figuren – manche menschlich, manche monströs oder göttlich, manche gespenstisch – und unzählige lustige und tragische Momente.

Der vorliegende Hardcover-Bildband im Alben-Format richtet sich an treue Fans und Serien-Einsteiger gleichermaßen. In zehn Kapiteln, die sich chronologisch jeweils einer Staffel widmen, werden dem Leser nicht nur Informationen zum Haupthandlungsbogen, zur Story der Staffel geliefert, sondern auch zu auftretenden Figuren – angefangen bei den Winchesters über Bela Talbot, Castiel oder Luzifer bis hin zu den Leviathanen -, zu Darstellern, Kulissen und Make-up-Effekten, zu Autoren und Produzenten und selbstverständlich zu Werkzeugen, Waffen, Orten, Dämonen, Engeln und vielen anderen Dingen mehr. Lediglich zur zehnten Staffel findet sich kaum mehr als ein rudimentärer Ausblick, was allerdings nicht wunder nimmt, da die gerade erst angelaufen ist und der Zuschauer nicht mit Spoilern vor den Kopf gestoßen werden soll(te).

Obgleich die zahlreichen Textbeiträge informativ und gefällig geschrieben sind, so bilden Fotos den Hauptpart dieses prächtigen Bildbandes. Und diese Fotos sind sowohl von technischer Brillanz – gestochen scharf, exzellenter Druck -, als auch vom Bildinhalt ähnlich vielschichtig wie die Texte bzw. der generelle Anspruch des Buches. So finden sich neben diversen Szenen aus zahlreichen Episoden, welche zumindest beim Fan ein ums andere Mal eine Art Déjà-vu hervorrufen, Bilder, die thematischen Bezug zur Serie haben, Bilder vom Set, Bilder der Schauspieler – selbstredend nehmen an dieser Stelle Jensen Ackles (Dean) und Jared Padalecki (Sam) den größten Raum ein -, vom Equipment, Romancover und und und. Gimmicks in Form von Postkarten, Aufklebern oder Mini-Postern stiften einen nicht unerheblichen Zusatznutzen.

Abgerundet wird dieser Band durch eine Liste aller Episoden bis 9.23, der der Leser jeweils den deutschen und den Originaltitel entnehmen kann, den Namen der Drehbuchautoren und der Regisseure sowie die jeweiligen Handlungsorte.

Fazit: Ein opulenter Bildband, der durch die technische Brillanz der zahllosen Fotos, informative Textbeiträge und nette Gimmicks voll überzeugt und der jeden Cent wert ist. Für Fans und interessierte Serien-Einsteiger ein Muss!

geschrieben am 11.09.2015 | 436 Wörter | 2716 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen