Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Der Baum der Jahreszeiten


Statistiken
  • 2621 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Der Baum der Jahreszeiten Inhalt: Die Eule sitzt im Baum und sieht, was das ganze Jahr im Wald geschieht. Bereits im fest gebundenen Umschlag ist eine Höhle für die Eule vorhanden. Diese ist durchgehend bis fast zum Schluss. Für Eichhörnchen, Vögel, Bienen und zwei Bären kommen weitere ausgestanzte Formen hinzu. Der Baum wird auf jeder Doppelseite von vorne und hinten im Wechsel der Jahreszeiten, bei Tag und Nacht liebevoll dargestellt. Meine Meinung: Es ist eine schöne Idee, die Eule von der ersten Seite durchgehend bis fast zum Ende zum Mittelpunkt des Bilderbuches zu machen und noch einige andere Tiere hinzu zu nehmen. Wobei ich mit der Illustration der „Teddybären“ nicht glücklich bin. Alle anderen Tiere gefallen mir gut. Die vier Jahreszeiten werden leicht verständlich anhand des Baumes erklärt. Er ist vor allem im Herbst und Winter sehr gut und eindeutig dargestellt. In den anderen Jahreszeiten haben die Blätter auch die Farben blau und lila; dies ist wohl der künstlerische Ausdruck der Illustratorin, denn farblich passen sie gut, aber nicht zu den Jahreszeiten. Auch hier bin ich wohl kritischer als die Kinder. Die kurzen, gereimten und aussagekräftigen Texte verleiten zum Mitsprechen der Reime. Das Buch ist für meinen Enkel bestimmt und ist gut angekommen. Ich würde es für Kinder ab 2 ½ Jahren empfehlen. Fazit: Der Baum der Jahreszeiten veranschaulicht Veränderungen unserer Natur im Wechsel der Jahres- und Tagezeiten. Die Eule, die im Baum sitzt, begleitet uns vom Winter an durch das ganze Jahr.

Inhalt:

Die Eule sitzt im Baum und sieht, was das ganze Jahr im Wald geschieht. Bereits im fest gebundenen Umschlag ist eine Höhle für die Eule vorhanden. Diese ist durchgehend bis fast zum Schluss. Für Eichhörnchen, Vögel, Bienen und zwei Bären kommen weitere ausgestanzte Formen hinzu. Der Baum wird auf jeder Doppelseite von vorne und hinten im Wechsel der Jahreszeiten, bei Tag und Nacht liebevoll dargestellt.

Meine Meinung:

Es ist eine schöne Idee, die Eule von der ersten Seite durchgehend bis fast zum Ende zum Mittelpunkt des Bilderbuches zu machen und noch einige andere Tiere hinzu zu nehmen. Wobei ich mit der Illustration der „Teddybären“ nicht glücklich bin. Alle anderen Tiere gefallen mir gut.

Die vier Jahreszeiten werden leicht verständlich anhand des Baumes erklärt. Er ist vor allem im Herbst und Winter sehr gut und eindeutig dargestellt. In den anderen Jahreszeiten haben die Blätter auch die Farben blau und lila; dies ist wohl der künstlerische Ausdruck der Illustratorin, denn farblich passen sie gut, aber nicht zu den Jahreszeiten. Auch hier bin ich wohl kritischer als die Kinder.

Die kurzen, gereimten und aussagekräftigen Texte verleiten zum Mitsprechen der Reime.

Das Buch ist für meinen Enkel bestimmt und ist gut angekommen. Ich würde es für Kinder ab 2 ½ Jahren empfehlen.

Fazit:

Der Baum der Jahreszeiten veranschaulicht Veränderungen unserer Natur im Wechsel der Jahres- und Tagezeiten. Die Eule, die im Baum sitzt, begleitet uns vom Winter an durch das ganze Jahr.

geschrieben am 26.11.2016 | 239 Wörter | 1263 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen