Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Cuisine Alpine


Statistiken
  • 223 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Cuisine Alpine In seinem Werk „Cuisine Alpine“ präsentiert der Autor Andreas Döllerer High-Level Kochkunst mit Zutaten aus seiner Heimat, den Salzburger Alpen. Das Buch ist 2015 im D+R Verlag erschienen und beinhaltet Texte von Alexander Rabl und Fotos von Jörg Lehmann. Für ambitionierte Köche und Genießer ist dieses Kochbuch pure Inspiration. Zunächst möchte ich die hochwertige Aufmachung des Buchs ansprechen. Es ist in Leinen gebunden wird mit einem stabilen und ansprechenden Schuber geliefert. Optisch und Haptisch ist somit der Grundstein für ein Werk von Qualität gelegt. Doch auch der Inhalt weiß zu überzeugen. Nach einem Vorwort und einer Vorstellung des mehr als 100 Jahre alten Döllerer-Familienbetriebs folgen die kreativen und anspruchsvollen Rezepte. Diese sind nach Kategorien aufgeführt. Von Fisch mit Salz und Kaviar über Milchkalb bis hin zu Schokolade und Getränken werden die verschiedenen Gourmet-Kreationen vorgestellt. Beim Überfliegen von Zutaten und Zubereitung wird schnell klar: Zum Nachkochen braucht es schon etwas mehr Geschick und Übung, als bei herkömmlichen Kochbüchern. Als Nicht-Österreicher könnte man zudem Probleme mit der ein oder anderen Zutaten-Bezeichnung bekommen, aber wofür gibt es denn das Internet. Alle Speisen werden appetitlich angerichtet und abgelichtet. Zwischendurch sind erklärende Texte und großformatige Fotos eingestreut, die den starren Rahmen eines reinen Rezeptbuchs etwas auflockern. Den Abschluss bildet eine Vorstellung verschiedener Winzer der Region und ein Register der enthaltenen Rezepte. Bereits beim ersten Durchblättern ist mir stellenweise das Wasser im Mund zusammengelaufen. Die Ästhetik des Essens wird in diesem Kochbuch hervorragend zelebriert. Erfahrenen Köchen und Genießern kann ich es weiterempfehlen.

In seinem Werk „Cuisine Alpine“ präsentiert der Autor Andreas Döllerer High-Level Kochkunst mit Zutaten aus seiner Heimat, den Salzburger Alpen. Das Buch ist 2015 im D+R Verlag erschienen und beinhaltet Texte von Alexander Rabl und Fotos von Jörg Lehmann. Für ambitionierte Köche und Genießer ist dieses Kochbuch pure Inspiration.

Zunächst möchte ich die hochwertige Aufmachung des Buchs ansprechen. Es ist in Leinen gebunden wird mit einem stabilen und ansprechenden Schuber geliefert. Optisch und Haptisch ist somit der Grundstein für ein Werk von Qualität gelegt.

Doch auch der Inhalt weiß zu überzeugen. Nach einem Vorwort und einer Vorstellung des mehr als 100 Jahre alten Döllerer-Familienbetriebs folgen die kreativen und anspruchsvollen Rezepte. Diese sind nach Kategorien aufgeführt. Von Fisch mit Salz und Kaviar über Milchkalb bis hin zu Schokolade und Getränken werden die verschiedenen Gourmet-Kreationen vorgestellt. Beim Überfliegen von Zutaten und Zubereitung wird schnell klar: Zum Nachkochen braucht es schon etwas mehr Geschick und Übung, als bei herkömmlichen Kochbüchern. Als Nicht-Österreicher könnte man zudem Probleme mit der ein oder anderen Zutaten-Bezeichnung bekommen, aber wofür gibt es denn das Internet. Alle Speisen werden appetitlich angerichtet und abgelichtet.

Zwischendurch sind erklärende Texte und großformatige Fotos eingestreut, die den starren Rahmen eines reinen Rezeptbuchs etwas auflockern.

Den Abschluss bildet eine Vorstellung verschiedener Winzer der Region und ein Register der enthaltenen Rezepte.

Bereits beim ersten Durchblättern ist mir stellenweise das Wasser im Mund zusammengelaufen. Die Ästhetik des Essens wird in diesem Kochbuch hervorragend zelebriert. Erfahrenen Köchen und Genießern kann ich es weiterempfehlen.

geschrieben am 05.06.2017 | 246 Wörter | 1527 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen