Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

25 begeisternde Spargelrezepte


Statistiken
  • 113 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Magdalena Kneisel

25 begeisternde Spargelrezepte Im Inhaltsverzeichnis sind die 25 Rezpte nach Suppen, Salaten und Hauptgerichten gegliedert. Dabei gibt es auch einige vegetarische Gerichte, aber nicht ausschließlich. Fisch- und Fleischgerichte sind in allen Kapiteln zu finden. Leider sind die vegetarischen Gerichte nicht direkt aus dem Inhaltsverzeichnis ersichtlich, so dass ich mich bei der Suche erstmal durch das Buch blättern musste. Allerdings gibt es bei ein paar Fleischgerichten Tipps zur vegetarischen Variante. Nach dem Inhaltsverzeichnis beginnt das Buch beginnt mit einer kleinen Spargelkunde. Dargesetellt werden die verschiedenen Spargelsorten, die Kennzeichen von frischem Spargel und das Spargelschälen. Also alles, was der vielleicht nicht ganz so routinierte Spargelfan braucht um neue Rezeptideen auszuprobieren. Die Gerichte werden in der Regel auf einer Doppelseite dargestellt und sind in der Regel für vier oder zwei Personen realistisch bemessen. Die Kochanleitung ist in Textform gesc hrieben. Vor dem Kochen empfiehlt es sich, das Rezept in Gänze zu studieren, da verschiedenen Arbeitsschritte parallel stattfinden können. Das braucht aber ein bisschen Koordinationsgeschick. Positiv überrascht hat mich aber mit dieser Methode vor allem die Arbeitszeit und die unterscheidlichen Arbeitsschritte, die parallel durchgeführt werden können. So dauert es je nach Rezept 30 bis 60 Minuten bis man vor dem fertig angerichteten Teller sitzt. Das Buch verzichtet auf unnötige Erklärunug, sondern berichtet kurz und knackig, was zu tun ist. Die Rezepte variieren dabei von einfachen Varianten mit wenig Handlungsschritten bis hin zu aufwendiger gestalteten mit einer größeren Vielzahl an Zutaten und unterschiedlich zubereiteten Komponenten. So ist das Buch zwar für experimentierfreudige Spargelanfänger und Genießer, jedoch nicht ausschließlich für Kochneulinge geeignet ist. Vereinzelt werden Tipps in Kreisen zusätzlich zu den Rezepten angeboten. Diese beziehen sich auf Varianten, Zubereitungsmethoden oder Ideen, was aus den nicht mehr benötigten Produkten noch gezaubert werden kann. Alle Gerichte sind bebildert, so dass die Vorfreude beim Auswählen bereits wächst. Die Bilder sind, wenn auch bewusst angerichtet, realistisch fotografiert worden. Das Layout ist optisch ansprechend gestaltet. Bei einzelnen Rezepten ist auch noch die Quelle angegeben. Das Ringbuch ermöglicht das einfache und leichte Umblättern ohne die Seiten zu verbiegen. Die handliche Größe findet bei der Zubereitung auch Platz auf der Küchenablage. Zum Testen habe ich aus dem Buch Gerichte aus den verschiedenen Sparten gekocht. Bereits. vor dem Einkauf habe ich mir die Anleitung durchgelesen, um mögliche Einkaufsalternativen herauszufinden. Dabei musste ich manche Rezepte doppelt lesen, um die Handlungsschritte zeitlich einschätzen zu können. Die Gerichte waren allesamt schmackhaft und gut zuzubereiten. Neben bekannten Klassikern gibt es auch kreative Ideen. Viele fruchtige Varianten oder Fischfarianten sind dabei. Die Zutaten sind in einem gut sortierten Supermarkt zu finden, auch wenn manche Gerichte (asiatisch angehaucht), möglicherweise etwas mehr Einkaufsaufwand bedeuten. Ein kleiner Minuspunkt ist, dass die Zutaten nicht alle ausschließlich aus saisonaler/regionaler Produktion verwendet werden können. Wer dies möchte, muss einzelne Zutaten wie Trauben austauschen. Insgesamt wird im Buch aber darauf Rücksicht genommen. Die Gerichte selbst haben nicht nur mich, sondern auch Mitbewohner und Freunde überzeugt. Beim Verbleib des Buches in der Küche sind auch Sätze gefallen wie „Lass uns das mal ausprobieren“ oder „Das sieht gut aus“. Somit werden auch noch weitere Rezepte ausprobiert.

Im Inhaltsverzeichnis sind die 25 Rezpte nach Suppen, Salaten und Hauptgerichten gegliedert. Dabei gibt es auch einige vegetarische Gerichte, aber nicht ausschließlich. Fisch- und Fleischgerichte sind in allen Kapiteln zu finden. Leider sind die vegetarischen Gerichte nicht direkt aus dem Inhaltsverzeichnis ersichtlich, so dass ich mich bei der Suche erstmal durch das Buch blättern musste. Allerdings gibt es bei ein paar Fleischgerichten Tipps zur vegetarischen Variante.

weitere Rezensionen von Magdalena Kneisel

#
rezensiert seit
Buchtitel
2
04.05.2018
3
22.11.2017
4
06.07.2015

Nach dem Inhaltsverzeichnis beginnt das Buch beginnt mit einer kleinen Spargelkunde. Dargesetellt werden die verschiedenen Spargelsorten, die Kennzeichen von frischem Spargel und das Spargelschälen. Also alles, was der vielleicht nicht ganz so routinierte Spargelfan braucht um neue Rezeptideen auszuprobieren.

Die Gerichte werden in der Regel auf einer Doppelseite dargestellt und sind in der Regel für vier oder zwei Personen realistisch bemessen. Die Kochanleitung ist in Textform gesc hrieben. Vor dem Kochen empfiehlt es sich, das Rezept in Gänze zu studieren, da verschiedenen Arbeitsschritte parallel stattfinden können. Das braucht aber ein bisschen Koordinationsgeschick. Positiv überrascht hat mich aber mit dieser Methode vor allem die Arbeitszeit und die unterscheidlichen Arbeitsschritte, die parallel durchgeführt werden können. So dauert es je nach Rezept 30 bis 60 Minuten bis man vor dem fertig angerichteten Teller sitzt.

Das Buch verzichtet auf unnötige Erklärunug, sondern berichtet kurz und knackig, was zu tun ist.

Die Rezepte variieren dabei von einfachen Varianten mit wenig Handlungsschritten bis hin zu aufwendiger gestalteten mit einer größeren Vielzahl an Zutaten und unterschiedlich zubereiteten Komponenten. So ist das Buch zwar für experimentierfreudige Spargelanfänger und Genießer, jedoch nicht ausschließlich für Kochneulinge geeignet ist.

Vereinzelt werden Tipps in Kreisen zusätzlich zu den Rezepten angeboten. Diese beziehen sich auf Varianten, Zubereitungsmethoden oder Ideen, was aus den nicht mehr benötigten Produkten noch gezaubert werden kann.

Alle Gerichte sind bebildert, so dass die Vorfreude beim Auswählen bereits wächst. Die Bilder sind, wenn auch bewusst angerichtet, realistisch fotografiert worden. Das Layout ist optisch ansprechend gestaltet. Bei einzelnen Rezepten ist auch noch die Quelle angegeben. Das Ringbuch ermöglicht das einfache und leichte Umblättern ohne die Seiten zu verbiegen. Die handliche Größe findet bei der Zubereitung auch Platz auf der Küchenablage.

Zum Testen habe ich aus dem Buch Gerichte aus den verschiedenen Sparten gekocht. Bereits. vor dem Einkauf habe ich mir die Anleitung durchgelesen, um mögliche Einkaufsalternativen herauszufinden. Dabei musste ich manche Rezepte doppelt lesen, um die Handlungsschritte zeitlich einschätzen zu können. Die Gerichte waren allesamt schmackhaft und gut zuzubereiten. Neben bekannten Klassikern gibt es auch kreative Ideen. Viele fruchtige Varianten oder Fischfarianten sind dabei. Die Zutaten sind in einem gut sortierten Supermarkt zu finden, auch wenn manche Gerichte (asiatisch angehaucht), möglicherweise etwas mehr Einkaufsaufwand bedeuten. Ein kleiner Minuspunkt ist, dass die Zutaten nicht alle ausschließlich aus saisonaler/regionaler Produktion verwendet werden können. Wer dies möchte, muss einzelne Zutaten wie Trauben austauschen. Insgesamt wird im Buch aber darauf Rücksicht genommen.

Die Gerichte selbst haben nicht nur mich, sondern auch Mitbewohner und Freunde überzeugt. Beim Verbleib des Buches in der Küche sind auch Sätze gefallen wie „Lass uns das mal ausprobieren“ oder „Das sieht gut aus“. Somit werden auch noch weitere Rezepte ausprobiert.

geschrieben am 10.05.2018 | 505 Wörter | 3157 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen