Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Everless


Statistiken
  • 706 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Magdalena Kneisel

Everless Die Welt von Everless ist gespalten: Währen die Reichen die Lebenszeit anderer verprassen, schröpfen die Armen sich selbst, um mit ihrem Blut und somit ihrer Lebenszeit ihre Pacht und anderweitigen Schulden zu bezahlen.In dieser Welt lebt Jules mit ihrem Vater, der seine Lebenszeit schröpfen lässt. Als Jules ein Kind war, mussten vor den Herrschenden fliehen und führen seitdem ein Leben am Rand der Gesellschaft. Dreh- und Angelpunkt aller Politik sind die Adelshöfe - allen voran Everless, der Residenz der Gerlings. Ein Spross dieses Geschlechtes soll mit der Thronerbin des Reiches vermählt werden. Für die bevorstehende Hochzeit werden willige Hände gesucht. Auch Jules macht sich auf nach Everless um dort auszuhelfen. Zum Missfallen ihres Vaters keht sie genau an den Ort zurück, von dem sie als Kind geflohen ist. Gemeinsam mit Jules verfolgt man die Geschehnisse am Hof von Everless und lernt mit ihr Freunde und zwielichtige Gestalten kennen. Gerade die Zeitmagie, die sich als fantastischer Faden durch das Buch spinnt, ist eine erfrsichende, wenn auch nicht mehr neue Wendung im Jugendbuchsektor und verdeutlicht Statusunterschiedene anahnd einer mitterlich angehauchten Zwei-Klassen-Gesellschaft. Die Frage nach Geburtsprivilegien und Opferbereitschaft wird stark thematisisert. Gleichzeitig steht mit Jules eine junge Frau im Mittelpunkt, die nicht in gesellschaftliche Rollenbilder hineinpasst und die mit einem starken Willen, aber auch einigen Selbstzweifeln ausgestattet ist - eine Identifikationsfigur, wie für die pubertäre (weibliche) Leserschaft geschaffen. Die Geschehnisse selbst werden zwar langsam dafür aber stetig ansteigend präsentiert und der Showdown am Ende des Buches bleibt durch einen Cliffhanger offen. Spannung, die im nächsten Band beantwortet werden will. Ich persönlich bin positiv von der Story, den Wendungen und den Charakteren überrascht und hätte nicht gedacht, dass ich mich für ein Teenager-Romantik-Abenteuer-Buch so erwärmen könnte. Das Buch liest sich zügig und ist eine kurzweilige Ablenkung vom eigenen Alltag.

Die Welt von Everless ist gespalten: Währen die Reichen die Lebenszeit anderer verprassen, schröpfen die Armen sich selbst, um mit ihrem Blut und somit ihrer Lebenszeit ihre Pacht und anderweitigen Schulden zu bezahlen.In dieser Welt lebt Jules mit ihrem Vater, der seine Lebenszeit schröpfen lässt. Als Jules ein Kind war, mussten vor den Herrschenden fliehen und führen seitdem ein Leben am Rand der Gesellschaft.

weitere Rezensionen von Magdalena Kneisel

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
23.11.2018
2
23.09.2018
3
23.09.2018
5
01.09.2018

Dreh- und Angelpunkt aller Politik sind die Adelshöfe - allen voran Everless, der Residenz der Gerlings. Ein Spross dieses Geschlechtes soll mit der Thronerbin des Reiches vermählt werden. Für die bevorstehende Hochzeit werden willige Hände gesucht. Auch Jules macht sich auf nach Everless um dort auszuhelfen. Zum Missfallen ihres Vaters keht sie genau an den Ort zurück, von dem sie als Kind geflohen ist.

Gemeinsam mit Jules verfolgt man die Geschehnisse am Hof von Everless und lernt mit ihr Freunde und zwielichtige Gestalten kennen. Gerade die Zeitmagie, die sich als fantastischer Faden durch das Buch spinnt, ist eine erfrsichende, wenn auch nicht mehr neue Wendung im Jugendbuchsektor und verdeutlicht Statusunterschiedene anahnd einer mitterlich angehauchten Zwei-Klassen-Gesellschaft. Die Frage nach Geburtsprivilegien und Opferbereitschaft wird stark thematisisert. Gleichzeitig steht mit Jules eine junge Frau im Mittelpunkt, die nicht in gesellschaftliche Rollenbilder hineinpasst und die mit einem starken Willen, aber auch einigen Selbstzweifeln ausgestattet ist - eine Identifikationsfigur, wie für die pubertäre (weibliche) Leserschaft geschaffen.

Die Geschehnisse selbst werden zwar langsam dafür aber stetig ansteigend präsentiert und der Showdown am Ende des Buches bleibt durch einen Cliffhanger offen. Spannung, die im nächsten Band beantwortet werden will.

Ich persönlich bin positiv von der Story, den Wendungen und den Charakteren überrascht und hätte nicht gedacht, dass ich mich für ein Teenager-Romantik-Abenteuer-Buch so erwärmen könnte. Das Buch liest sich zügig und ist eine kurzweilige Ablenkung vom eigenen Alltag.

geschrieben am 23.09.2018 | 293 Wörter | 1770 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen