Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Pass gut auf, kleine Motzkuh


Statistiken
  • 5437 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Martina Meier

Pass gut auf, kleine Motzkuh Eigentlich will die kleine Motzkuh ja mit ihrem Kopf immer durch die Wand und motzt und meckert gemeinsam mit ihren Freunden so viel sie nur kann. Dann aber entdeckt sie im Kinderzimmer von Justus und Josefine einen neuen Spielteppich, auf dem man herrlich mit den Autos der beiden Kinder spielen kann! Das erste gemeinsame Spiel mit dem Brüll-Löwen, dem Quengel-Monster und dem Mecker-Schaf endet allerdings im Chaos - oder besser gesagt im Karton-Krankenhaus von Justus und Josefine. Das kommt davon, wenn man die Straßenverkehrsregeln nicht kennt! Schon am kommenden Tag geht es im Kinderzimmer der Geschwister wieder richtig rund. Die Motzkuh und ihre Freunde sind wohlauf, jetzt bringen Justus und Josefine ihnen bei, wie man sich richtig auf der Straße und im Verkehr verhält. Und das geht glatt ohne ein Meckern und Murren der kleinen Quälgeister ab. Natürlich richtet sich dieses Buch der Erfolgsautorin Annette Langen an alle Kinder, die bislang noch wenig Erfahrungen im Straßenverkehr gesammelt haben. Aber es hilft nichts: nur eine gut Aufklärung verhindert böse Unfälle. Kindgerecht ist Annette Langen auch dieses Thema angegangen. Sie droht nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern macht die Kinder selbst zu "Lehrern", die genau Bescheid wissen über Ampeln und Fußgängerüberweg, Verkehrsschilder und vieles mehr. Nicht zuletzt sind es aber die Erwachsenen, die Kindern als Vorbild dienen. In einem kurzen Nachwort zu diesem Buch weist die Autorin, die selbst Mutter von zwei Kindern ist, alle Erwachsenen explizit auf ihr eigenes, richtiges Verhalten im Straßenverkehr hin. Wie sollte man sich verhalten, wenn man seinem Kind zeigt, wie es über die Straße zu gehen hat, wie kann man zum Schutz der Kinder beitragen. Das Buch wird auch von der Verkehrswacht Münster empfohlen.

Eigentlich will die kleine Motzkuh ja mit ihrem Kopf immer durch die Wand und motzt und meckert gemeinsam mit ihren Freunden so viel sie nur kann. Dann aber entdeckt sie im Kinderzimmer von Justus und Josefine einen neuen Spielteppich, auf dem man herrlich mit den Autos der beiden Kinder spielen kann! Das erste gemeinsame Spiel mit dem Brüll-Löwen, dem Quengel-Monster und dem Mecker-Schaf endet allerdings im Chaos - oder besser gesagt im Karton-Krankenhaus von Justus und Josefine. Das kommt davon, wenn man die Straßenverkehrsregeln nicht kennt!

weitere Rezensionen von Martina Meier


Schon am kommenden Tag geht es im Kinderzimmer der Geschwister wieder richtig rund. Die Motzkuh und ihre Freunde sind wohlauf, jetzt bringen Justus und Josefine ihnen bei, wie man sich richtig auf der Straße und im Verkehr verhält. Und das geht glatt ohne ein Meckern und Murren der kleinen Quälgeister ab.

Natürlich richtet sich dieses Buch der Erfolgsautorin Annette Langen an alle Kinder, die bislang noch wenig Erfahrungen im Straßenverkehr gesammelt haben. Aber es hilft nichts: nur eine gut Aufklärung verhindert böse Unfälle. Kindgerecht ist Annette Langen auch dieses Thema angegangen. Sie droht nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern macht die Kinder selbst zu "Lehrern", die genau Bescheid wissen über Ampeln und Fußgängerüberweg, Verkehrsschilder und vieles mehr.

Nicht zuletzt sind es aber die Erwachsenen, die Kindern als Vorbild dienen. In einem kurzen Nachwort zu diesem Buch weist die Autorin, die selbst Mutter von zwei Kindern ist, alle Erwachsenen explizit auf ihr eigenes, richtiges Verhalten im Straßenverkehr hin. Wie sollte man sich verhalten, wenn man seinem Kind zeigt, wie es über die Straße zu gehen hat, wie kann man zum Schutz der Kinder beitragen. Das Buch wird auch von der Verkehrswacht Münster empfohlen.

geschrieben am 15.08.2006 | 277 Wörter | 1517 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen