Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Hauskatzen und Raubkatzen


Statistiken
  • 5260 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Martina Meier

Hauskatzen und Raubkatzen Katzen gehören in Deutschland zu den beliebtesten Haustieren überhaupt. Nicht zuletzt werden sie geliebt, weil sie stets einen eigenen Charakter bewahren, immer ihren eigenen Willen haben und sich nicht unterordnen möchten. Gerade Kinder, die einen solchen samtpfötigen Stubentiger zu Hause haben, sind oft neugierig, mehr über ihr geliebtes Tier zu erfahren. Auf spielerische Weise erfahren Mädchen und Jungen ab acht Jahren mit dem Buch „Hauskatzen und Raubkatzen“, erschienen im Carlsen-Verlag, mehr über ihre Vierbeiner. Eingebettet in eine kleine Geschichte um die Kinder Oscar und Anna und ihren Onkel Simon, der als Tierarzt für einen Safaripark arbeitet, nähern sie sich mit Rätseln, Mal- und Rechenaufgaben sowie einer Fülle von kindgerecht aufgearbeiteten Informationen und Bildern den geliebten Tieren an. Ausgehend von den wild lebenden Raubkatzen führt der Weg schließlich zu den „domestizierten“ Hauskatzen, ihrem Sozialverhalten, ihrem, Jagdinstinkt und vielen anderen typischen Eigenschaften von Katzen. Die Kinder erhalten Tipps zur Fütterung ihrer kleinen Lieblinge und wissen zum Schluss des Buches auch etwas mehr über die Aufzucht junger Katzen. Die Emil Sach- und Mitmachbuch-Reihe setzt darauf, dass sich Kinder ihr Wissen nicht alleine anlesen, sondern „erarbeiten“, indem sie über unterschiedlichste kurze kreative Aufgaben das Wissen um ein Thema erlangen.

Katzen gehören in Deutschland zu den beliebtesten Haustieren überhaupt. Nicht zuletzt werden sie geliebt, weil sie stets einen eigenen Charakter bewahren, immer ihren eigenen Willen haben und sich nicht unterordnen möchten. Gerade Kinder, die einen solchen samtpfötigen Stubentiger zu Hause haben, sind oft neugierig, mehr über ihr geliebtes Tier zu erfahren.

weitere Rezensionen von Martina Meier


Auf spielerische Weise erfahren Mädchen und Jungen ab acht Jahren mit dem Buch „Hauskatzen und Raubkatzen“, erschienen im Carlsen-Verlag, mehr über ihre Vierbeiner. Eingebettet in eine kleine Geschichte um die Kinder Oscar und Anna und ihren Onkel Simon, der als Tierarzt für einen Safaripark arbeitet, nähern sie sich mit Rätseln, Mal- und Rechenaufgaben sowie einer Fülle von kindgerecht aufgearbeiteten Informationen und Bildern den geliebten Tieren an.

Ausgehend von den wild lebenden Raubkatzen führt der Weg schließlich zu den „domestizierten“ Hauskatzen, ihrem Sozialverhalten, ihrem, Jagdinstinkt und vielen anderen typischen Eigenschaften von Katzen. Die Kinder erhalten Tipps zur Fütterung ihrer kleinen Lieblinge und wissen zum Schluss des Buches auch etwas mehr über die Aufzucht junger Katzen.

Die Emil Sach- und Mitmachbuch-Reihe setzt darauf, dass sich Kinder ihr Wissen nicht alleine anlesen, sondern „erarbeiten“, indem sie über unterschiedlichste kurze kreative Aufgaben das Wissen um ein Thema erlangen.

geschrieben am 10.01.2007 | 195 Wörter | 1188 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen