Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Die Reise vom gläsernen Baum zum blauen Planeten


Statistiken
  • 13757 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Katharina Hillenbrand

Die Reise vom gläsernen Baum zum blauen Planeten Lukas erzählt seiner kleinen Schwester Laura in der Weihnachtszeit gerne lange Geschichten aus seinen Träumen und Laura liebt es, diesen Märchen zu lauschen. Sie machen es sich dann am liebsten bei heißem Kakao und Keksen gemütlich und dann fängt Lukas an mit der „Reise vom gläsernen Baum zum blauen Planeten“. Es ist die Geschichte von der kleinen Seele Paul, die nach einem mehr als tausendjährigen Schlaf zur Erde reist, um die Frau zu suchen, die ihr das irdische Leben schenken wird. Sein Ziel ist es, den Menschen die Liebe zu bringen. Begleitet und beschützt vor auf wird er vom Engel Mimir Auf der Reise besuchen sie den kleinen Prinzen, der auf seinem kleinen Planeten allein mit einer dunkelroten Rose unter einem Glassturz lebt. Als Paul und Mimir weiterreisen müssen, lernt Paul, was es heißt, Abschied zu nehmen und traurig zu sein. Endlich haben Mimir und Paul den blauen Planeten erreicht. Bevor der Tag kommt, an dem Paul seine Erdenzeitbegleiter findet, zeigt Mimir ihm die Stadt und die Menschen. Paul lernt, dass es ganz viele unterschiedliche Menschen gibt: Menschen, die sich für andere einsetzen, Menschen mit ihren guten und ihren schlechten Seiten, reiche und arme Menschen, Menschen, die lachen und weinen, Menschen, die vergessen und verzeihen! Zusammenfassen lässt sich sagen, dass die „Reise vom gläsernen Baum zum blauen Planeten“ eine ganz wunderbare, liebevolle Geschichte ist, die einen beim Lesen verzaubert, ja sogar einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die Geschichte, die Lukas seiner Schwester erzählt, vermittelt Werte und Emotionen, sie steckt voller Poesie und Liebe. Dadurch, dass die Geschichte von einem Kind erzählt wird, ist die Sprache leicht verständlich und macht das Lesen sehr angenehm. Dieses Buch lädt von der ersten bis zur letzten Seite einfach zum Träumen ein! Es ist ein wunderbares Geschenk für liebe Menschen – nicht nur zu Weihnachten!

Lukas erzählt seiner kleinen Schwester Laura in der Weihnachtszeit gerne lange Geschichten aus seinen Träumen und Laura liebt es, diesen Märchen zu lauschen. Sie machen es sich dann am liebsten bei heißem Kakao und Keksen gemütlich und dann fängt Lukas an mit der „Reise vom gläsernen Baum zum blauen Planeten“.

Es ist die Geschichte von der kleinen Seele Paul, die nach einem mehr als tausendjährigen Schlaf zur Erde reist, um die Frau zu suchen, die ihr das irdische Leben schenken wird. Sein Ziel ist es, den Menschen die Liebe zu bringen. Begleitet und beschützt vor auf wird er vom Engel Mimir Auf der Reise besuchen sie den kleinen Prinzen, der auf seinem kleinen Planeten allein mit einer dunkelroten Rose unter einem Glassturz lebt. Als Paul und Mimir weiterreisen müssen, lernt Paul, was es heißt, Abschied zu nehmen und traurig zu sein.

Endlich haben Mimir und Paul den blauen Planeten erreicht. Bevor der Tag kommt, an dem Paul seine Erdenzeitbegleiter findet, zeigt Mimir ihm die Stadt und die Menschen. Paul lernt, dass es ganz viele unterschiedliche Menschen gibt: Menschen, die sich für andere einsetzen, Menschen mit ihren guten und ihren schlechten Seiten, reiche und arme Menschen, Menschen, die lachen und weinen, Menschen, die vergessen und verzeihen!

Zusammenfassen lässt sich sagen, dass die „Reise vom gläsernen Baum zum blauen Planeten“ eine ganz wunderbare, liebevolle Geschichte ist, die einen beim Lesen verzaubert, ja sogar einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die Geschichte, die Lukas seiner Schwester erzählt, vermittelt Werte und Emotionen, sie steckt voller Poesie und Liebe. Dadurch, dass die Geschichte von einem Kind erzählt wird, ist die Sprache leicht verständlich und macht das Lesen sehr angenehm. Dieses Buch lädt von der ersten bis zur letzten Seite einfach zum Träumen ein! Es ist ein wunderbares Geschenk für liebe Menschen – nicht nur zu Weihnachten!

geschrieben am 30.01.2008 | 303 Wörter | 1608 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen