Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Hörst du die Musik zum Tanzen?


Statistiken
  • 888 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras
  Preis

Rezension von

Anna Kneisel

Hörst du die Musik zum Tanzen? Mit der Soundbuch-Reihe „Hörst du…?“ von Sauerländer können Kinder ab 18 Monaten auf akustische Entdeckungsreise gehen. Der neueste Titel heißt „Hörst du die Musik zum Tanzen?“ und beschäftigt sich mit der Frage, wie eigentlich unterschiedliche Musikstile klingen. Beantwortet wird diese Frage recht erschöpfend mit einer breiten Auswahl von sechs Musikrichtungen von Walzer über Tango bis Hip Hop. Passend dazu hat Marion Billet wieder kindgerechte, tierische Illustrationen auf sechs Doppelseiten gestaltet, die auf der letzten Seite noch einmal zusammen aufgeführt sind. Den Einstieg bildet ein Walzer, der durch die Illustration an den österreichischen Kaiserhof erinnert. Es folgt ein feuriger Tango zweier Esel auf der Straße, ein Paar Koalas tanzt den Charleston, zwei Flamingos werden von einem Papagei beim Salsatanz begleitet, es folgt eine Rock’n’Roll –Szene mit Petticoat, Lederjacken und gegelter Haartolle in der Milchbar der 50er und schließlich eine Breakdance-Hiphop-Szene mit wagemutigen Fröschen vor einer Großstadt-Skyline, die an New York angelehnt ist. So ist die Anordnung der Musikstile chronologisch orientiert und optisch ausdifferenziert, wodurch die Kinder nicht nur die klanglichen Unterschiede, sondern auch die damit einher gehenden Umgebungen kennenlernen dürfen. Wieder positiv anzumerken ist die Tatsache, dass die Pappseiten robust sind und die in die Seiten integrierten Musikchips dabei auch für kleine Betrachter leicht auszulösen, wobei es ebenfalls einen An-Aus-Schalter im Einband gibt. Es handelt sich bei den Sounds diesmal nicht um Ausschnitte bekannter Stücke, sondern um dennoch leicht erkennbare Kurztracks( mit Quelle im Einband). Die Musik weckt auch schon bei den allerkleinsten Hörern die Freude an der Bewegung und kommt bei der Zielgruppe sehr gut an. Klare Empfehlung.

Mit der Soundbuch-Reihe „Hörst du…?“ von Sauerländer können Kinder ab 18 Monaten auf akustische Entdeckungsreise gehen. Der neueste Titel heißt „Hörst du die Musik zum Tanzen?“ und beschäftigt sich mit der Frage, wie eigentlich unterschiedliche Musikstile klingen. Beantwortet wird diese Frage recht erschöpfend mit einer breiten Auswahl von sechs Musikrichtungen von Walzer über Tango bis Hip Hop. Passend dazu hat Marion Billet wieder kindgerechte, tierische Illustrationen auf sechs Doppelseiten gestaltet, die auf der letzten Seite noch einmal zusammen aufgeführt sind. Den Einstieg bildet ein Walzer, der durch die Illustration an den österreichischen Kaiserhof erinnert. Es folgt ein feuriger Tango zweier Esel auf der Straße, ein Paar Koalas tanzt den Charleston, zwei Flamingos werden von einem Papagei beim Salsatanz begleitet, es folgt eine Rock’n’Roll –Szene mit Petticoat, Lederjacken und gegelter Haartolle in der Milchbar der 50er und schließlich eine Breakdance-Hiphop-Szene mit wagemutigen Fröschen vor einer Großstadt-Skyline, die an New York angelehnt ist. So ist die Anordnung der Musikstile chronologisch orientiert und optisch ausdifferenziert, wodurch die Kinder nicht nur die klanglichen Unterschiede, sondern auch die damit einher gehenden Umgebungen kennenlernen dürfen.

weitere Rezensionen von Anna Kneisel


Wieder positiv anzumerken ist die Tatsache, dass die Pappseiten robust sind und die in die Seiten integrierten Musikchips dabei auch für kleine Betrachter leicht auszulösen, wobei es ebenfalls einen An-Aus-Schalter im Einband gibt.

Es handelt sich bei den Sounds diesmal nicht um Ausschnitte bekannter Stücke, sondern um dennoch leicht erkennbare Kurztracks( mit Quelle im Einband).

Die Musik weckt auch schon bei den allerkleinsten Hörern die Freude an der Bewegung und kommt bei der Zielgruppe sehr gut an. Klare Empfehlung.

geschrieben am 15.02.2017 | 258 Wörter | 1565 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen