Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Klingelingeling macht die kleine Motzkuh


Statistiken
  • 5757 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Martina Meier

Klingelingeling macht die kleine Motzkuh Klingelmännchen spielen, das machen wohl alle Kinder gerne. Bei fremden Leuten auf die Schelle drücken, horchen was passiert und dann, wenn sich etwas hinter der Tür rührt, ganz schnell weglaufen! Yap, das macht Spaß! Riesigen Spaß sogar! Das wissen auch die kleine Motzkuh und ihre Freunde, das Mecker-Schaf, der Brüll-Löwe und das Quengel-Monster. Sie klingeln sich durch die ganze Nachbarschaft – vom Haus, wo Justus und Josefine wohnen, bis hin zum Kapitän, der in seiner Kajüte auf einem alten Schiff lebt, ist niemand vor den Freunden sicher! Aber sie werden bei ihren kleinen Scherzen nie erwischt! Das Buch „Klingelingeling macht die kleine Motzkuh“ ist ein Buch, das sich an Kinder ab etwa zweieinhalb Jahren wendet. Wenn man ihnen die Geschichten, die mit tollen Bildern von Dorothea Ackroyd versehen sind, vorliest, dann haben die Kleinen sogar die Möglichkeit, aktiv ins Geschehen einzugreifen. Denn sie sind es letztendlich, die den jeweiligen Klingelknopf drücken. Ein solcher ist nämlich Bestandteil des Buches – und er klingt tatsächlich täuschend echt. Also nicht verwirren lassen, wenn der Nachwuchs zwischendurch einfach einmal zum Buch greift, um auch Mama oder Papa ein wenig zu foppen! Schließlich können die Kiddies in diesem Alter ja noch nicht um die Häuser ziehen, und Klingelmäuschen spielen. Wer mit so viel Spaß – und den werden die Kinder haben – ein Buch erlebt, der wird auch später gerne immer wieder einmal in ein gedrucktes Werk schauen. Und was will man als lesebegeistertes Elternteil mehr?

Klingelmännchen spielen, das machen wohl alle Kinder gerne. Bei fremden Leuten auf die Schelle drücken, horchen was passiert und dann, wenn sich etwas hinter der Tür rührt, ganz schnell weglaufen! Yap, das macht Spaß! Riesigen Spaß sogar!

weitere Rezensionen von Martina Meier


Das wissen auch die kleine Motzkuh und ihre Freunde, das Mecker-Schaf, der Brüll-Löwe und das Quengel-Monster. Sie klingeln sich durch die ganze Nachbarschaft – vom Haus, wo Justus und Josefine wohnen, bis hin zum Kapitän, der in seiner Kajüte auf einem alten Schiff lebt, ist niemand vor den Freunden sicher! Aber sie werden bei ihren kleinen Scherzen nie erwischt!

Das Buch „Klingelingeling macht die kleine Motzkuh“ ist ein Buch, das sich an Kinder ab etwa zweieinhalb Jahren wendet. Wenn man ihnen die Geschichten, die mit tollen Bildern von Dorothea Ackroyd versehen sind, vorliest, dann haben die Kleinen sogar die Möglichkeit, aktiv ins Geschehen einzugreifen. Denn sie sind es letztendlich, die den jeweiligen Klingelknopf drücken. Ein solcher ist nämlich Bestandteil des Buches – und er klingt tatsächlich täuschend echt.

Also nicht verwirren lassen, wenn der Nachwuchs zwischendurch einfach einmal zum Buch greift, um auch Mama oder Papa ein wenig zu foppen! Schließlich können die Kiddies in diesem Alter ja noch nicht um die Häuser ziehen, und Klingelmäuschen spielen.

Wer mit so viel Spaß – und den werden die Kinder haben – ein Buch erlebt, der wird auch später gerne immer wieder einmal in ein gedrucktes Werk schauen. Und was will man als lesebegeistertes Elternteil mehr?

geschrieben am 20.06.2006 | 241 Wörter | 1287 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen