Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Nachtwäsche selbst genäht


Statistiken
  • 604 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Jutta Ammon

Nachtwäsche selbst genäht Do it yourself und insbesondere Nähen ist derzeit auch bei jungen Frauen wieder richtig in Mode gekommen. So wurde es Zeit für ein ansprechendes Buch mit modernen und jungen Schnittmustern für Nachtwäsche, da Frau auch gerne im Schlaf schön und schick angezogen ist. So erschien im Frühjahr 2016 im Christophorus Verlag von der Autorin Mia Führer das Buch „Nachtwäsche selbst genäht.“ Die Autorin Mia Führer ist kein Neuling auf ihrem Gebiet. Sie veröffentlichte bereits mehrere Bücher zum Thema Nähen und drehte für eine bekannte Firma für Nähbedarf viele Videos zum Umgang mit besonderen Produkten und Werkzeugen zum Nähen. Bei so viel Erfahrung kann man auf das Buch „Nachtwäsche selbst genäht“ nur gespannt sein. Auf 62 Seiten präsentiert die Autorin neun schöne Nachtwäschemodelle, die mit ein wenig Geschick und Kreativität zu individuellen Einzelteilen abgewandelt werden können. Hier findet man für jeden Geschmack, das passende Teil neben sexy Negligè, Seidenpyjama, ein verspieltes Babydoll, verführerische Spitzennachthemden, Shorty und Kimonos. Wenn man das Buch in den Händen hält, fällt als erstes die schöne und sehr ansprechende Buchgestaltung auf. Viele farbige Bilder und Abbildungen laden zum Blättern ein und machen Lust sofort mit dem Nähen zu beginnen. Wenn man sich endlich für einen Schnitt entscheiden konnte und mit dem Nähen beginnt, stellt man fest, dass die einzelnen Arbeitsschritte ausführlich erklärt sind. Die Schnitte sind auf dem Schnittmusterbogen ohne Nahtzugabe dargestellt, werden aber im Text gut beschrieben an welchen Stellen wieviel hinzugegeben werden muss. Der einzige kleine Minuspunkt sind leider die Detailabbildungen der Nähschritte. Bei sehr gemusterten Stoffen wie beim Babydoll, sind die einzelnen Details leider nur schwer zu erkennen. Aber mit ein wenig Geduld und Näherfahrung sollte das kein Problem darstellen. Der Schnittmusterbogen ist etwas unübersichtlich gestaltet, da nur schwarze und rote Linien verwendet wurden. Zudem sind alle neun Modelle auf nur einen Bogen auf Vorder- und Rückseite gedruckt worden. Aber für erfahrene Hobbyschneiderinnen, sollte auch das kein Problem darstellen, da man von anderen namenhaften Nähzeitschriften schon einiges gewohnt sein sollte. Trotz der kleinen Kritikpunkte erhält man für einen fairen Preis von 16,99 Euro neun klassische Nachtwäscheschnittmuster und ein tolles Buch zum Träumen. Insgesamt sollte man schon ein wenig Näherfahrung haben, insbesondere da hier anspruchsvolle Stoffe verwendet werden wie Seide.

Do it yourself und insbesondere Nähen ist derzeit auch bei jungen Frauen wieder richtig in Mode gekommen. So wurde es Zeit für ein ansprechendes Buch mit modernen und jungen Schnittmustern für Nachtwäsche, da Frau auch gerne im Schlaf schön und schick angezogen ist. So erschien im Frühjahr 2016 im Christophorus Verlag von der Autorin Mia Führer das Buch „Nachtwäsche selbst genäht.“

Die Autorin Mia Führer ist kein Neuling auf ihrem Gebiet. Sie veröffentlichte bereits mehrere Bücher zum Thema Nähen und drehte für eine bekannte Firma für Nähbedarf viele Videos zum Umgang mit besonderen Produkten und Werkzeugen zum Nähen. Bei so viel Erfahrung kann man auf das Buch „Nachtwäsche selbst genäht“ nur gespannt sein.

Auf 62 Seiten präsentiert die Autorin neun schöne Nachtwäschemodelle, die mit ein wenig Geschick und Kreativität zu individuellen Einzelteilen abgewandelt werden können. Hier findet man für jeden Geschmack, das passende Teil neben sexy Negligè, Seidenpyjama, ein verspieltes Babydoll, verführerische Spitzennachthemden, Shorty und Kimonos.

Wenn man das Buch in den Händen hält, fällt als erstes die schöne und sehr ansprechende Buchgestaltung auf. Viele farbige Bilder und Abbildungen laden zum Blättern ein und machen Lust sofort mit dem Nähen zu beginnen.

Wenn man sich endlich für einen Schnitt entscheiden konnte und mit dem Nähen beginnt, stellt man fest, dass die einzelnen Arbeitsschritte ausführlich erklärt sind. Die Schnitte sind auf dem Schnittmusterbogen ohne Nahtzugabe dargestellt, werden aber im Text gut beschrieben an welchen Stellen wieviel hinzugegeben werden muss.

Der einzige kleine Minuspunkt sind leider die Detailabbildungen der Nähschritte. Bei sehr gemusterten Stoffen wie beim Babydoll, sind die einzelnen Details leider nur schwer zu erkennen. Aber mit ein wenig Geduld und Näherfahrung sollte das kein Problem darstellen.

Der Schnittmusterbogen ist etwas unübersichtlich gestaltet, da nur schwarze und rote Linien verwendet wurden. Zudem sind alle neun Modelle auf nur einen Bogen auf Vorder- und Rückseite gedruckt worden. Aber für erfahrene Hobbyschneiderinnen, sollte auch das kein Problem darstellen, da man von anderen namenhaften Nähzeitschriften schon einiges gewohnt sein sollte.

Trotz der kleinen Kritikpunkte erhält man für einen fairen Preis von 16,99 Euro neun klassische Nachtwäscheschnittmuster und ein tolles Buch zum Träumen. Insgesamt sollte man schon ein wenig Näherfahrung haben, insbesondere da hier anspruchsvolle Stoffe verwendet werden wie Seide.

geschrieben am 30.03.2017 | 365 Wörter | 2151 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen