Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Kleine Fluchten: Geschichten vom Hoffen und Wünschen


Statistiken
  • 1526 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Kleine Fluchten: Geschichten vom Hoffen und Wünschen Inhalt: Die neun Kurzgeschichten haben vor allem die Beziehung zwischen Mann und Frau zum Inhalt. Es geht um Untreue, Affären, Enttäuschungen, Hoffnungen, Wünsche, die man erfüllt bekommt oder um Lebenssituationen, in denen die Hauptperson unglücklich ist, und dazu ermuntert wird, etwas zu ändern. Der Text ist mit farbigen Illustrationen von Daniela Terrazzini geschmückt. Ein Lesebändchen vervollständigt den hochwertigen Eindruck. Meine Meinung: Die erste Geschichte hat mir nicht gefallen und ich hätte beinahe aufgehört, in dem hübschen Büchlein zu lesen. Doch zum Glück habe ich mich überwunden und weitergelesen. Es sind bezaubernde Geschichten dabei, die berühren, überraschen und unterhalten. Die Personen sind nachvollziehbar aufgebaut. Man kann sich in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Fazit: Ein erbauliches Büchlein zum Verschenken und selber lesen.

Inhalt:

weitere Rezensionen von Luitgard Gebhardt


Die neun Kurzgeschichten haben vor allem die Beziehung zwischen Mann und Frau zum Inhalt.

Es geht um Untreue, Affären, Enttäuschungen, Hoffnungen, Wünsche, die man erfüllt bekommt oder um Lebenssituationen, in denen die Hauptperson unglücklich ist, und dazu ermuntert wird, etwas zu ändern.

Der Text ist mit farbigen Illustrationen von Daniela Terrazzini geschmückt. Ein Lesebändchen vervollständigt den hochwertigen Eindruck.

Meine Meinung:

Die erste Geschichte hat mir nicht gefallen und ich hätte beinahe aufgehört, in dem hübschen Büchlein zu lesen. Doch zum Glück habe ich mich überwunden und weitergelesen. Es sind bezaubernde Geschichten dabei, die berühren, überraschen und unterhalten. Die Personen sind nachvollziehbar aufgebaut. Man kann sich in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen.

Fazit:

Ein erbauliches Büchlein zum Verschenken und selber lesen.

geschrieben am 29.12.2017 | 122 Wörter | 751 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen