Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Das große Vorlesebuch der Traum-Geschichten


Statistiken
  • 969 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Magdalena Kneisel

Das große Vorlesebuch der Traum-Geschichten Die Geschichten greifen unterschiedliche Alltagserfahrungen auf. Mal kommt die d Sprache auf das Thema Einschlafen, mal geht es um Haustiere oder aber um Freundschaften und Mut. Das gestellte Thema ist dabei in einer witzigen Geschichte verpackt. Helden sind dabei vor allem die Kleinen, Unbeachteten - mal sind es Kinder, dann wieder Tiere, denen man die gestellten Aufgaben nicht zu traut. Die Problemstellungen werden dabei mal auf eine kreative, mal listige Weise gelöst. Allen gemeinsam ist, dass die Geschichten maximal 5 Minuten dauern und somit die Aufmerksamkeit von jungen Zuhörenden nicht überstrapaziert wird und wer mehr hören will, lässt sich eine zweite und dritte Geschichte vorlesen. Alle Geschichten sind mit großen und kleinen Bildern versehen, die zum Entdecken und Nacherzählen einladen. Dabei sind unterschiedliche Illustrationsstile im Buch vorhanden und wenn man ganz genau hinschaut, erkennt man zwischen den Geschichten Gemeinsamkeiten. So sind die Ritter immer im gleichen Stil abgebildet, genauso wie Feen oder aber Tiergeschichten. Als Bonus ist bei jeder Geschichte eine Entdecker-Frage dabei, um mit den Zuhörenden die Geschichte nochmal nachzuerzählen oder zu vertiefen. Dabei werden Kinder dazu angeregt, eigene Wünsche zu äußern. Teilweise sind die Fragen für kleinere etwas zu abstrakt gestellt, aber gerade große Vorlese-Kinder werden begeistert über ihre Träume sprechen.

Die Geschichten greifen unterschiedliche Alltagserfahrungen auf. Mal kommt die d Sprache auf das Thema Einschlafen, mal geht es um Haustiere oder aber um Freundschaften und Mut.

weitere Rezensionen von Magdalena Kneisel

#
rezensiert seit
Buchtitel
2
23.11.2018
3
23.09.2018
4
23.09.2018

Das gestellte Thema ist dabei in einer witzigen Geschichte verpackt. Helden sind dabei vor allem die Kleinen, Unbeachteten - mal sind es Kinder, dann wieder Tiere, denen man die gestellten Aufgaben nicht zu traut. Die Problemstellungen werden dabei mal auf eine kreative, mal listige Weise gelöst.

Allen gemeinsam ist, dass die Geschichten maximal 5 Minuten dauern und somit die Aufmerksamkeit von jungen Zuhörenden nicht überstrapaziert wird und wer mehr hören will, lässt sich eine zweite und dritte Geschichte vorlesen.

Alle Geschichten sind mit großen und kleinen Bildern versehen, die zum Entdecken und Nacherzählen einladen. Dabei sind unterschiedliche Illustrationsstile im Buch vorhanden und wenn man ganz genau hinschaut, erkennt man zwischen den Geschichten Gemeinsamkeiten. So sind die Ritter immer im gleichen Stil abgebildet, genauso wie Feen oder aber Tiergeschichten.

Als Bonus ist bei jeder Geschichte eine Entdecker-Frage dabei, um mit den Zuhörenden die Geschichte nochmal nachzuerzählen oder zu vertiefen. Dabei werden Kinder dazu angeregt, eigene Wünsche zu äußern. Teilweise sind die Fragen für kleinere etwas zu abstrakt gestellt, aber gerade große Vorlese-Kinder werden begeistert über ihre Träume sprechen.

geschrieben am 23.09.2018 | 202 Wörter | 1206 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen