Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Kammerlohr - Kunst im Überblick


Statistiken
  • 5276 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Herausgeber
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

E. Kneisel

Kammerlohr - Kunst im Überblick Es gibt unzählige Nachschlagewerke zum Thema Kunst. Die Meisten sind entweder sehr ausführlich und haben spezielle einen Maler eine Epoche oder ein Werk im Blickpunkt oder es handelt sich um Nachschlagewerke, die aufgrund der Masse der Informationen sehr groß sind und nicht selten ein großes Hintergrundwissen verlangen, um den Texten folgen zu können. Daher sind sie häufig nur für echte Kunstliebhaber geeignet. „Kammelohr – Kunst im Überblick: Stile, Künstler, Werke“ ist als Schulbuch konzipiert und im Schulbuchverlag Oldenbourg veröffentlicht. Wie der Titel sagt, ist das Ziel ein Überblick über die wichtigsten künstlerischen Epochen, Strömungen und auch die Künstler selbst und ihre Werke. Neben der Wissensvermittlung soll das Buch auch für Schüler ansprechend gestaltet sein. Genau diese beiden Punkte bietet das Werk, herausgegeben von Walter Etschmann, Robert Hahne und Volker Tlusty: Informationen über die Kunst angefangen von den Höhlenmalereien bis hin zum 20. Jahrhundert und eine klare Struktur in der man sich gut zurechtfinden kann, verbunden mit knappen und präzisen Informationen. Das Buch ist in fünf Kapitel unterteilt – Antike, Mittelalter, Neuzeit, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert – und bietet in diesen jeweils eine Vielzahl an ausgewählten Künstler, Stilen und Werken, die noch einmal näher betrachtet werden. Diese einzelnen Unterpunkte werden jeweils auf einer Doppelseite vorgestellt. In dieser Vorstellung enthalten sind immer einige Bilder und ein kurzer präziser Text, dessen wichtigsten Informationen und Eckpunkte noch einmal hervorgehoben sind. Unterstützt wird die Darstellung von einem Minilexikon am Rand der Seiten, das nötiges Hintergrundwissen, wie zum Beispiel Methoden beschreibt und vielen Verknüpfungen zu anderen Künstlern, Werken oder Stilen innerhalb der Texte. Am Ende des Buches gibt es sowohl ein Verzeichnis nach einzelnen Themen als auch eine Liste der genannten Künstler. Beide tragen zu der Übersichtlichkeit des Buches bei. Das Buch soll im Ganzen wohl eher ältere Schüler ansprechen, gerade für die Abiturvorbereitung ist das Buch sehr gut geeignet. Es ist jedoch so klar und einfach gestaltet das auch jüngere Schüler die einzelnen Abschnitte nützlich finden können und auch Erwachsene, die Interesse an Kunst haben, noch etwas lernen können. Wer detailreiche und ausführliche Informationen zu den verschiedenen Bereichen der Kunst oder einem speziellen Künstler will, sollte ich ein anderes Buch aussuchen. Denn das zu vermitteln ist nicht Ziel des Buches. Als Nachschlagewerk, als Grundlage für den Kunstunterricht, für die Abiturvorbereitung und um sich ein breites Grundwissen anzueignen, ist das Buch eine echte Empfehlung.

Es gibt unzählige Nachschlagewerke zum Thema Kunst. Die Meisten sind entweder sehr ausführlich und haben spezielle einen Maler eine Epoche oder ein Werk im Blickpunkt oder es handelt sich um Nachschlagewerke, die aufgrund der Masse der Informationen sehr groß sind und nicht selten ein großes Hintergrundwissen verlangen, um den Texten folgen zu können. Daher sind sie häufig nur für echte Kunstliebhaber geeignet.

weitere Rezensionen von E. Kneisel


„Kammelohr – Kunst im Überblick: Stile, Künstler, Werke“ ist als Schulbuch konzipiert und im Schulbuchverlag Oldenbourg veröffentlicht. Wie der Titel sagt, ist das Ziel ein Überblick über die wichtigsten künstlerischen Epochen, Strömungen und auch die Künstler selbst und ihre Werke. Neben der Wissensvermittlung soll das Buch auch für Schüler ansprechend gestaltet sein.

Genau diese beiden Punkte bietet das Werk, herausgegeben von Walter Etschmann, Robert Hahne und Volker Tlusty: Informationen über die Kunst angefangen von den Höhlenmalereien bis hin zum 20. Jahrhundert und eine klare Struktur in der man sich gut zurechtfinden kann, verbunden mit knappen und präzisen Informationen.

Das Buch ist in fünf Kapitel unterteilt – Antike, Mittelalter, Neuzeit, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert – und bietet in diesen jeweils eine Vielzahl an ausgewählten Künstler, Stilen und Werken, die noch einmal näher betrachtet werden. Diese einzelnen Unterpunkte werden jeweils auf einer Doppelseite vorgestellt. In dieser Vorstellung enthalten sind immer einige Bilder und ein kurzer präziser Text, dessen wichtigsten Informationen und Eckpunkte noch einmal hervorgehoben sind.

Unterstützt wird die Darstellung von einem Minilexikon am Rand der Seiten, das nötiges Hintergrundwissen, wie zum Beispiel Methoden beschreibt und vielen Verknüpfungen zu anderen Künstlern, Werken oder Stilen innerhalb der Texte. Am Ende des Buches gibt es sowohl ein Verzeichnis nach einzelnen Themen als auch eine Liste der genannten Künstler. Beide tragen zu der Übersichtlichkeit des Buches bei.

Das Buch soll im Ganzen wohl eher ältere Schüler ansprechen, gerade für die Abiturvorbereitung ist das Buch sehr gut geeignet. Es ist jedoch so klar und einfach gestaltet das auch jüngere Schüler die einzelnen Abschnitte nützlich finden können und auch Erwachsene, die Interesse an Kunst haben, noch etwas lernen können.

Wer detailreiche und ausführliche Informationen zu den verschiedenen Bereichen der Kunst oder einem speziellen Künstler will, sollte ich ein anderes Buch aussuchen. Denn das zu vermitteln ist nicht Ziel des Buches. Als Nachschlagewerk, als Grundlage für den Kunstunterricht, für die Abiturvorbereitung und um sich ein breites Grundwissen anzueignen, ist das Buch eine echte Empfehlung.

geschrieben am 03.04.2011 | 388 Wörter | 2303 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen