Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Seneca


Statistiken
  • 4059 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Herausgeber
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Anna Kneisel

Seneca In den letzten Jahrzehnten hat das Interesse an Seneca und seinen Werken wieder einen Aufschwung erlebt. Da sich die Deutung literarischer Werke je nach der Zeit, in der sie interpretiert wurden, wandelt, ist es nur verständlich, dass es immer wieder neue Aussagen zu antiken Texten gibt und nie das letzte Wort gesprochen zu sein scheint. Der vorliegende Sammelband, gerichtet an Lehrende und Studierende der klassischen Philologie und antiken Philosophie, beinhaltet Aufsätze zu den verschiedensten Facetten von Senecas Leben und Werk. Sie alle stammen von namhaften Autoren, unter anderem auch dem deutschen Professor Wilfried Stroh. Die Aufsätze sind also folgendermaßen im Band enthalten: 1: Imago Vitae Suae 2: Seneca's Epistles to Lucilius: A Revaluation 3: Self-scrutiny and Self-transformation in Seneca's Letters 4: Imagination and Meditation in Seneca: The Example of Praemeditatio 5: The Will in Seneca the Younger 6: Boundary Violation and the Landscape of the Self in Senecan Tragedy 7: Construction of the Self in Senecan Drama 8: Senecan Tragedy: Back on Stage? 9: Staging Seneca: The Production of Troas as a Philological Experiment 10: Seneca's Oedipus: The Drama in the Word 11: Seneca's Thyestes: The Tragedy with no Women? 12: The Implied Reader and the Political Argument in Seneca's Apocolocyntosis and De Clementia 13: Roman Historical Exempla in Seneca 14: In umbra virtutis. Gloria in the Thought of Seneca the Philosopher 15: Seneca and Slavery 16: The Dating of Seneca's Tragedies, with Special Reference to Thyestes 17: Virgil's Dido and Seneca's Tragic Heroines 18: A. J. Boyle: Seneca and Renaissance Drama: Ideology and Meaning Bei der eingehenderen Lektüre - teils auch schon anhand der Titel - ist festzustellen, dass zentrale Aspekte en detail diskutiert und Schlussfolgerungen anhand zahlreicher bibliographischer Angaben untermauert werden, wie sich das für eine vernünftige wissenschaftliche Ausgabe gehört. Die besprochenen Textstellen befinden sich sowohl in lateinischer als auch ins Englische übersetzter Form in den Aufsätzen, sodass man ohne Probleme auch als Studienanfänger mit den Inhalten zurecht kommen kann. Des Weiteren ist das Niveau der Aufsätze angemessen aber dennoch für Studierende verständlich, die sich mit Seneca noch nicht tiefergehend befasst haben und eine Einstiegslektüre suchen. Gleichzeitig ist der Sammelband jedoch ebenso eine wertvolle Informationsquelle für diejenigen, die bereits einen Grundstock an Wissen mitbringen. Daher ist zu erwarten, dass sich dieser Band als maßgebliches Werk über die nächsten Jahre etablieren wird. Fazit: Für Lehrende als auch Studierende der klassischen Philologie und antiken Philosophie ist dieser Band gleichermaßen eine Fundgrube an wertvollen Informationen zu und Einblicken in das Werk Senecas und die aktuelle Forschungslage.

In den letzten Jahrzehnten hat das Interesse an Seneca und seinen Werken wieder einen Aufschwung erlebt. Da sich die Deutung literarischer Werke je nach der Zeit, in der sie interpretiert wurden, wandelt, ist es nur verständlich, dass es immer wieder neue Aussagen zu antiken Texten gibt und nie das letzte Wort gesprochen zu sein scheint. Der vorliegende Sammelband, gerichtet an Lehrende und Studierende der klassischen Philologie und antiken Philosophie, beinhaltet Aufsätze zu den verschiedensten Facetten von Senecas Leben und Werk. Sie alle stammen von namhaften Autoren, unter anderem auch dem deutschen Professor Wilfried Stroh. Die Aufsätze sind also folgendermaßen im Band enthalten:

weitere Rezensionen von Anna Kneisel

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
01.08.2019
2
17.04.2019
3
17.04.2019
5
04.12.2018

1: Imago Vitae Suae

2: Seneca's Epistles to Lucilius: A Revaluation

3: Self-scrutiny and Self-transformation in Seneca's Letters

4: Imagination and Meditation in Seneca: The Example of Praemeditatio

5: The Will in Seneca the Younger

6: Boundary Violation and the Landscape of the Self in Senecan Tragedy

7: Construction of the Self in Senecan Drama

8: Senecan Tragedy: Back on Stage?

9: Staging Seneca: The Production of Troas as a Philological Experiment

10: Seneca's Oedipus: The Drama in the Word

11: Seneca's Thyestes: The Tragedy with no Women?

12: The Implied Reader and the Political Argument in Seneca's Apocolocyntosis and De Clementia

13: Roman Historical Exempla in Seneca

14: In umbra virtutis. Gloria in the Thought of Seneca the Philosopher

15: Seneca and Slavery

16: The Dating of Seneca's Tragedies, with Special Reference to Thyestes

17: Virgil's Dido and Seneca's Tragic Heroines

18: A. J. Boyle: Seneca and Renaissance Drama: Ideology and Meaning

Bei der eingehenderen Lektüre - teils auch schon anhand der Titel - ist festzustellen, dass zentrale Aspekte en detail diskutiert und Schlussfolgerungen anhand zahlreicher bibliographischer Angaben untermauert werden, wie sich das für eine vernünftige wissenschaftliche Ausgabe gehört. Die besprochenen Textstellen befinden sich sowohl in lateinischer als auch ins Englische übersetzter Form in den Aufsätzen, sodass man ohne Probleme auch als Studienanfänger mit den Inhalten zurecht kommen kann.

Des Weiteren ist das Niveau der Aufsätze angemessen aber dennoch für Studierende verständlich, die sich mit Seneca noch nicht tiefergehend befasst haben und eine Einstiegslektüre suchen. Gleichzeitig ist der Sammelband jedoch ebenso eine wertvolle Informationsquelle für diejenigen, die bereits einen Grundstock an Wissen mitbringen. Daher ist zu erwarten, dass sich dieser Band als maßgebliches Werk über die nächsten Jahre etablieren wird.

Fazit: Für Lehrende als auch Studierende der klassischen Philologie und antiken Philosophie ist dieser Band gleichermaßen eine Fundgrube an wertvollen Informationen zu und Einblicken in das Werk Senecas und die aktuelle Forschungslage.

geschrieben am 11.04.2011 | 413 Wörter | 2421 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen