Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Die Katze, die die Bank ausraubte


Statistiken
  • 9775 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

webcritics Administrator

Die Katze, die die Bank ausraubte Durch eine größere Zuwendung aus dem Klinschoen Fonds konnte zur großen Freude der Einwohner von Pickax das alte Pickax Hotel restauriert und neu eröffnet werden. Doch als einer der ersten Gäste, ein reicher Juwelier aus dem Süden, der in Pickax alten Familienschmuck aufkaufen möchte, ermordet aufgefunden wird, ist die Aufregung groß und der Ruf des Hotels gerät in Gefahr. Die Ereignisse sind ein gefundenes Fressen für den immer neugierigen Journalisten Qwilleran und seine beiden Siamkatzen. In diesem Krimi werden sich Lilian Jackson Brown Fans sehr schnell wie zu Hause vorkommen, die Charaktere sind aus den bisher erschienenen Teilen der Serie mehr als bekannt und die Örtlichkeiten sind fast im eigenen Ort. In dieser Vertrautheit liegt auch die einzige Schwäche des Krimis, es ist einfach nicht mehr das besondere Flair der ersten Teile vorhanden, die meisten Schrullen des Protagonisten sind nichts mehr besonderes und die neuen Charaktere sind eher an den Haaren herbeigezogen nur um dann ermordet zu werden. Alle Fans der Serie werden ihre Freude an dem Krimi haben, alle die Lilian Jackson Brown jedoch nicht kennen, sollten mit einem der früher erschienenen Teile der Serie anfangen.

Durch eine größere Zuwendung aus dem Klinschoen Fonds konnte zur großen Freude der Einwohner von Pickax das alte Pickax Hotel restauriert und neu eröffnet werden. Doch als einer der ersten Gäste, ein reicher Juwelier aus dem Süden, der in Pickax alten Familienschmuck aufkaufen möchte, ermordet aufgefunden wird, ist die Aufregung groß und der Ruf des Hotels gerät in Gefahr.

weitere Rezensionen von webcritics Administrator

#
rezensiert seit
Buchtitel
1
21.12.2009
3
06.01.2008
4
08.11.2007

Die Ereignisse sind ein gefundenes Fressen für den immer neugierigen Journalisten Qwilleran und seine beiden Siamkatzen.

In diesem Krimi werden sich Lilian Jackson Brown Fans sehr schnell wie zu Hause vorkommen, die Charaktere sind aus den bisher erschienenen Teilen der Serie mehr als bekannt und die Örtlichkeiten sind fast im eigenen Ort.

In dieser Vertrautheit liegt auch die einzige Schwäche des Krimis, es ist einfach nicht mehr das besondere Flair der ersten Teile vorhanden, die meisten Schrullen des Protagonisten sind nichts mehr besonderes und die neuen Charaktere sind eher an den Haaren herbeigezogen nur um dann ermordet zu werden.

Alle Fans der Serie werden ihre Freude an dem Krimi haben, alle die Lilian Jackson Brown jedoch nicht kennen, sollten mit einem der früher erschienenen Teile der Serie anfangen.

geschrieben am 10.04.2002 | 187 Wörter | 1013 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen