Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

PROMETHEUS LernPaket Anatomie


Statistiken
  • 3534 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Markus Gebhardt

PROMETHEUS LernPaket Anatomie Die Prometheus-Reihe ist sehr beeindruckend. Sie hat die besten und anschaulichsten Bilder, die absolut naturgetreu nachgezeichnet sind. Kauft man die drei Atlanten einzeln, so muss man ca 20€ mehr bezahlen. Es lohnt sich also über das Lernpaket nachzudenken, auch wenn es mit 159,00€ sehr viel Geld für einen Studenten kostet. Außerdem bekommt man noch eine stabile Tasche, in der die 3 Bücher zum Transport verstaut werden können, dazu. Prometheus ist nach einem neuen Konzept aufgebaut: Anatomische Themen sind in übersichtlichen, kompakten Lerneinheiten zusammengestellt. Jedes Thema wird mit Bildern, Schemazeichnungen, Tabellen und Legenden so präsentiert, dass man auf einen Blick sieht, was man zu dem Thema wissen muss. Der LernAtlas erläutert über anatomischem Wissen hinaus anatomische Zusammenhänge, zeigt klinische Aspekte auf und erklärt Funktionen. Alles, was nicht zu dem Thema der jeweiligen Lerneinheit gehört, wird weggelassen oder an anderer Stelle besprochen. Die schriftlichen Ergänzungen zu den einzelnen Darstellungen sind gut strukturiert und beschränken sich auf das Wesentliche. Durch die Aufteilung in 3 Bände bleibt viel Platz für verschiedene Ansichten, Perspektiven usw. Berücksichtigen sollte der Leser, dass die kurzen Texte in den Büchern ein Lehrbuch nicht unbedingt ersetzen können und wollen, sondern dem Lernenden helfen sollen, sich im umfassenden Gebiet der Anatomie zu orientieren. Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem (1. Band) Dieses Buch gibt es jetzt schon in der 3. überarbeiteten und erweiterten Auflage. Die klare Gliederung, verständliche Lerntexte und große und klare Abbildungen überzeugen. Der Inhalt beschäftigt sich mit Knochen, Muskeln und Gelenken und wurde um aktuelle Informationen z.B. das Thema Schulterarthroskopie oder degenerative Veränderungen des Schultergelenks ergänzt. Die Themen sind den vier großen Abschnitten \"Allgemeine Anatomie\", \"Rumpfwand\", \"Obere Extremität\" und \"Untere Extremität\" zugeordnet. Mehr als 1.200 Farbabbildungen sorgen dafür, dass Gefäße und Nerven ebenso Gestalt gewinnen wie Knochen, Gelenke oder Muskeln. Der Überprüfung und Festigung des Gelernten dienen zusammenfassende Lerntabellen. Innere Organe (2. Band) Es handelt sich hier um die 2. überarbeitete und erweiterte Auflage des Buches. Die Darstellung der inneren Organe ist recht vollständig. Auch hier muss man die Qualität der klaren und plastischen Abbildungen hervorheben. Man könnte fast meinen, das Präparat liegt vor einem. Die anatomischen Darstellungen sind präzise und ermöglichen nahezu alle Sichtweisen auf das Organ Wiederum fällt der Bezug zu anderen Fächern und zur Klinik auf, den man an anderen Werken vermisst. Der Schwerpunkt dieser Auflage liegt in der Kombination von der Darstellung der Topographie der Organe und ihrer Zugehörigkeit zu einem bestimmten Organsystem. Inhaltlich beginnt das Buch mit den Grundzügen der Embryologie und einem Überblick über die Organsysteme. Im Folgenden stellt es die Organe von Thorax, Abdomen und Becken im Detail dar. Zum Schluss gibt es einen Überblick in Form von besonders schönen Bildtafeln mit der vereinfachten Versorgung der Organsysteme. Sehr gut sind die Steckbriefe der Organe, die sich auch für die Prüfungsvorbereitung eignen. Kopf, Hals und Neuroanatomie (3. Band) Auch dieses Buch ist bereits in der 2. Auflage erschienen. Der Inhalt wird in zwei große Themengebiete aufgeteilt: Kopf, Hals und Neuroanatomie. Für das ZNS gibt es noch eine Reihe von Schaltplänen, Steckbriefen und Lerntabellen. Auch der 3. Teil der Prometheus-Serie kommt mit den gewohnten schönen und plastischen Bildern, die eine räumliche Vorstellung möglich machen und das Lernen der zum Teil sehr verzwickten Gefäßverläufe im Kopfbereich erleichtern. Die Schädelknochen sind sehr gut gelungen, selbst eine Übersicht mit den Foramina an der Schädelbasis mit den durchziehenden Leitungsbahnen fehlt nicht. Die Neuroanatomie beschränkt sich hier nicht nur auf eine Darstellung von Strukturen, sondern es werden auch zahlreiche funktionelle Bezüge hergestellt [Schlaganfälle, Lähmungen, Gesichtsfeldausfälle...]. Fazit: Was noch fehlt sind echte Bilder, z.B. einer Rhinoskopie oder Laryngoskopie. Auch Röntgenbilder könnte man an manchen Stellen einfügen. Die Abbildungen sind meist nicht komplett beschriftet. Der Prometheus beschriftet immer nur so viel, wie \"er\" meint, es sei für das Lernen gerade vonnöten. Das wiederum bringt mit sich, dass man viele Sachen übersieht, oder aber erst quer über das ganze Buch verstreut findet. Trotzdem muss man betonen, dass die Prometheus-Reihe ein gelungenes Werk der Anatomie ist, für die man eine klare, absolute Kaufempfehlung geben kann. Sie ist nicht nur dem Medizinstudenten eine große Hilfe, sondern auch Zahnmedizinern, Physiotherapeuten, Manualtherapeuten, Fitnesstrainern, Yogalehrern und allen Sportlern… Jeder, der sich für Anatomie begeistern kann, sollte sie Zuhause stehen haben.

Die Prometheus-Reihe ist sehr beeindruckend. Sie hat die besten und anschaulichsten Bilder, die absolut naturgetreu nachgezeichnet sind.

weitere Rezensionen von Markus Gebhardt

#
rezensiert seit
Buchtitel
2
22.10.2017
3
05.06.2017
4
04.02.2017
5
26.11.2016

Kauft man die drei Atlanten einzeln, so muss man ca 20€ mehr bezahlen. Es lohnt sich also über das Lernpaket nachzudenken, auch wenn es mit 159,00€ sehr viel Geld für einen Studenten kostet. Außerdem bekommt man noch eine stabile Tasche, in der die 3 Bücher zum Transport verstaut werden können, dazu.

Prometheus ist nach einem neuen Konzept aufgebaut: Anatomische Themen sind in übersichtlichen, kompakten Lerneinheiten zusammengestellt. Jedes Thema wird mit Bildern, Schemazeichnungen, Tabellen und Legenden so präsentiert, dass man auf einen Blick sieht, was man zu dem Thema wissen muss. Der LernAtlas erläutert über anatomischem Wissen hinaus anatomische Zusammenhänge, zeigt klinische Aspekte auf und erklärt Funktionen. Alles, was nicht zu dem Thema der jeweiligen Lerneinheit gehört, wird weggelassen oder an anderer Stelle besprochen. Die schriftlichen Ergänzungen zu den einzelnen Darstellungen sind gut strukturiert und beschränken sich auf das Wesentliche. Durch die Aufteilung in 3 Bände bleibt viel Platz für verschiedene Ansichten, Perspektiven usw.

Berücksichtigen sollte der Leser, dass die kurzen Texte in den Büchern ein Lehrbuch nicht unbedingt ersetzen können und wollen, sondern dem Lernenden helfen sollen, sich im umfassenden Gebiet der Anatomie zu orientieren.

Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem (1. Band)

Dieses Buch gibt es jetzt schon in der 3. überarbeiteten und erweiterten Auflage.

Die klare Gliederung, verständliche Lerntexte und große und klare Abbildungen überzeugen.

Der Inhalt beschäftigt sich mit Knochen, Muskeln und Gelenken und wurde um aktuelle Informationen z.B. das Thema Schulterarthroskopie oder degenerative Veränderungen des Schultergelenks ergänzt.

Die Themen sind den vier großen Abschnitten \"Allgemeine Anatomie\", \"Rumpfwand\", \"Obere Extremität\" und \"Untere Extremität\" zugeordnet. Mehr als 1.200 Farbabbildungen sorgen dafür, dass Gefäße und Nerven ebenso Gestalt gewinnen wie Knochen, Gelenke oder Muskeln. Der Überprüfung und Festigung des Gelernten dienen zusammenfassende Lerntabellen.

Innere Organe (2. Band)

Es handelt sich hier um die 2. überarbeitete und erweiterte Auflage des Buches.

Die Darstellung der inneren Organe ist recht vollständig. Auch hier muss man die Qualität der klaren und plastischen Abbildungen hervorheben. Man könnte fast meinen, das Präparat liegt vor einem. Die anatomischen Darstellungen sind präzise und ermöglichen nahezu alle Sichtweisen auf das Organ

Wiederum fällt der Bezug zu anderen Fächern und zur Klinik auf, den man an anderen Werken vermisst.

Der Schwerpunkt dieser Auflage liegt in der Kombination von der Darstellung der Topographie der Organe und ihrer Zugehörigkeit zu einem bestimmten Organsystem.

Inhaltlich beginnt das Buch mit den Grundzügen der Embryologie und einem Überblick über die Organsysteme. Im Folgenden stellt es die Organe von Thorax, Abdomen und Becken im Detail dar. Zum Schluss gibt es einen Überblick in Form von besonders schönen Bildtafeln mit der vereinfachten Versorgung der Organsysteme. Sehr gut sind die Steckbriefe der Organe, die sich auch für die Prüfungsvorbereitung eignen.

Kopf, Hals und Neuroanatomie (3. Band)

Auch dieses Buch ist bereits in der 2. Auflage erschienen.

Der Inhalt wird in zwei große Themengebiete aufgeteilt: Kopf, Hals und Neuroanatomie. Für das ZNS gibt es noch eine Reihe von Schaltplänen, Steckbriefen und Lerntabellen.

Auch der 3. Teil der Prometheus-Serie kommt mit den gewohnten schönen und plastischen Bildern, die eine räumliche Vorstellung möglich machen und das Lernen der zum Teil sehr verzwickten Gefäßverläufe im Kopfbereich erleichtern. Die Schädelknochen sind sehr gut gelungen, selbst eine Übersicht mit den Foramina an der Schädelbasis mit den durchziehenden Leitungsbahnen fehlt nicht.

Die Neuroanatomie beschränkt sich hier nicht nur auf eine Darstellung von Strukturen, sondern es werden auch zahlreiche funktionelle Bezüge hergestellt [Schlaganfälle, Lähmungen, Gesichtsfeldausfälle...].

Fazit:

Was noch fehlt sind echte Bilder, z.B. einer Rhinoskopie oder Laryngoskopie. Auch Röntgenbilder könnte man an manchen Stellen einfügen. Die Abbildungen sind meist nicht komplett beschriftet. Der Prometheus beschriftet immer nur so viel, wie \"er\" meint, es sei für das Lernen gerade vonnöten. Das wiederum bringt mit sich, dass man viele Sachen übersieht, oder aber erst quer über das ganze Buch verstreut findet.

Trotzdem muss man betonen, dass die Prometheus-Reihe ein gelungenes Werk der Anatomie ist, für die man eine klare, absolute Kaufempfehlung geben kann.

Sie ist nicht nur dem Medizinstudenten eine große Hilfe, sondern auch Zahnmedizinern, Physiotherapeuten, Manualtherapeuten, Fitnesstrainern, Yogalehrern und allen Sportlern… Jeder, der sich für Anatomie begeistern kann, sollte sie Zuhause stehen haben.

geschrieben am 02.03.2012 | 692 Wörter | 4246 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen