Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Traumlieder 2


Statistiken
  • 5264 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Traumlieder 2 George R.R. Martin ist erfolgreicher Fantasy-Autor, dessen Fantasy-Saga "Das Lied von Eis und Feuer" oder "Game of Thrones" vielen Lesern bekannt ist. Weniger verbreitet sind seine Erzählungen, die nun in drei Bänden unter dem Titel "Traumlieder" vom Heyne Verlag veröffentlicht werden. Unbekannt ist auch, dass der Autor nicht nur Fantasy-Literatur geschrieben hat, sondern auch Science Fiction und Horror-Geschichten. Dabei vermischt er manches Mal Elemente dieser Genres, um zu einer guten Geschichte zu kommen. Die ersten beiden Erzählbände vereinen erstmals zum Teil öfter nominierte und auch ausgezeichnete Kurzgeschichten mit noch bisher unveröffentlichten Geschichten. Inhalt: Im ersten Buch findet man fast ausschließlich Sci-Fi, da George R.R. Martin mit diesem Genre anfing. Dieser Band beinhaltet 13 unterschiedliche Geschichten und Novellen des Autors. Dazwischen sind autobiographische Essays mit den Entstehungsgeschichten und die zum Teil lange Veröffentlichungsodyssee der Erzählungen gestreut. Der zweite Band enthält elf Geschichten des Autors und drei autobiographische Texte. Manche Erzählungen sind bereits auf Deutsch in Anthologien erschienen. Hier findet man aber alle zusammengefasst. In den autobiographischen Texten berichtet George R.R. Martin auch hier von seiner literarischen Schreibentwicklung und geht auf die Hintergründe der einzelnen Geschichten ein. Die Geschichten sind sehr verschieden und beinhalten eine Vielzahl an unterschiedlichsten Wesen und Themata. Der Inhalt reicht von Abenteuer, Action, Liebegeschichte, Exotik, Politik, Glaube, Konflikt und Krieg bis zur Philosophie. Aber auch das ganz normale Grauen, welches nebenan lauert, oder eine Reise ins Weltall, sind Themen der kurzweiligen Stories. Es sind viele Geschichten dabei, die mir gut gefallen. Sollte ich sie beschreiben ,würden mir Worte wie düster, schräg, überraschend, mitreißend, gruselig, traurig, schwermütig und seltsam einfallen. Martin schrieb schon in seinen Anfängerjahren gute Erzählungen. Schön, dass diese literarischen Kostbarkeiten gesammelt vorliegen. Fazit: Es ist eine interessante Sammlung unterschiedlicher Sci-Fi-, Fantasy-, und Horror-Kurzgeschichten mit biographischen Beschreibungen des Autors George R. R. Martin. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der mehr über den Autor und seine früheren Arbeiten erfahren möchte und natürlich Leuten, die fantastische Literatur mögen.

George R.R. Martin ist erfolgreicher Fantasy-Autor, dessen Fantasy-Saga "Das Lied von Eis und Feuer" oder "Game of Thrones" vielen Lesern bekannt ist. Weniger verbreitet sind seine Erzählungen, die nun in drei Bänden unter dem Titel "Traumlieder" vom Heyne Verlag veröffentlicht werden. Unbekannt ist auch, dass der Autor nicht nur Fantasy-Literatur geschrieben hat, sondern auch Science Fiction und Horror-Geschichten. Dabei vermischt er manches Mal Elemente dieser Genres, um zu einer guten Geschichte zu kommen. Die ersten beiden Erzählbände vereinen erstmals zum Teil öfter nominierte und auch ausgezeichnete Kurzgeschichten mit noch bisher unveröffentlichten Geschichten.

Inhalt:

Im ersten Buch findet man fast ausschließlich Sci-Fi, da George R.R. Martin mit diesem Genre anfing. Dieser Band beinhaltet 13 unterschiedliche Geschichten und Novellen des Autors.

Dazwischen sind autobiographische Essays mit den Entstehungsgeschichten und die zum Teil lange Veröffentlichungsodyssee der Erzählungen gestreut.

Der zweite Band enthält elf Geschichten des Autors und drei autobiographische Texte. Manche Erzählungen sind bereits auf Deutsch in Anthologien erschienen. Hier findet man aber alle zusammengefasst.

In den autobiographischen Texten berichtet George R.R. Martin auch hier von seiner literarischen Schreibentwicklung und geht auf die Hintergründe der einzelnen Geschichten ein.

Die Geschichten sind sehr verschieden und beinhalten eine Vielzahl an unterschiedlichsten Wesen und Themata. Der Inhalt reicht von Abenteuer, Action, Liebegeschichte, Exotik, Politik, Glaube, Konflikt und Krieg bis zur Philosophie. Aber auch das ganz normale Grauen, welches nebenan lauert, oder eine Reise ins Weltall, sind Themen der kurzweiligen Stories.

Es sind viele Geschichten dabei, die mir gut gefallen. Sollte ich sie beschreiben ,würden mir Worte wie düster, schräg, überraschend, mitreißend, gruselig, traurig, schwermütig und seltsam einfallen.

Martin schrieb schon in seinen Anfängerjahren gute Erzählungen. Schön, dass diese literarischen Kostbarkeiten gesammelt vorliegen.

Fazit:

Es ist eine interessante Sammlung unterschiedlicher Sci-Fi-, Fantasy-, und Horror-Kurzgeschichten mit biographischen Beschreibungen des Autors George R. R. Martin.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der mehr über den Autor und seine früheren Arbeiten erfahren möchte und natürlich Leuten, die fantastische Literatur mögen.

geschrieben am 03.05.2015 | 320 Wörter | 2090 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen