Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Allgemeines Verwaltungsrecht


Statistiken
  • 728 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Mandy Hrube

Allgemeines Verwaltungsrecht Das Lehrbuch „Allgemeines Verwaltungsrecht“ aus der Reihe „Grundrisse des Rechts“ von Maurer/Waldhoff gilt als eines der Standardlehrbücher zum Allgemeinen Verwaltungsrecht. Das Werk behandelt einzelne Rechtsinstitute des Allgemeinen Verwaltungsrechts, einschließlich seiner Bezüge zum Verwaltungsprozessrecht, und geht dabei auch auf die zunehmenden Berührungspunkte des deutschen Verwaltungsrechts zum Europarecht ein. Die mittlerweile 19. Auflage wird von beiden Autoren gemeinsam verantwortet und berücksichtigt neuere Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur bis Mai 2017. Das Werk gliedert sich in 7 große Teile, die in weitere Abschnitte unterteilt sind. Zunächst wird im 1. Teil die Verwaltung und das Verwaltungsprozessrecht dargestellt. Teil 2 behandelt die Grundbegriffe des Verwaltungsrechts. Das Verwaltungshandeln wird in Teil 3 („Verwaltungsakt“) und Teil 4 („Übrige Handlungsformen“) thematisiert. Teil 5 ist dem Verwaltungsverfahren und der Verwaltungsvollstreckung gewidmet. Teil 6 stellt die Verwaltungsorganisation dar, bevor das Werk in Teil 7 mit dem Recht der staatlichen Einstandspflichten inhaltlich abschließt. Am Ende des Werkes findet sich ein umfassendes Sachverzeichnis. Wie bereits die Vorauflagen überzeugt auch die Neuauflage durch seinen übersichtlichen Aufbau und punktet vor allem mit seiner klaren und gut verständlichen Sprache. Dem Leser wird damit der Zugang zum Allgemeinen Verwaltungsrecht wesentlich erleichtert. Zahlreiche Beispiele und weitergehende Hinweise zur gezielten Vertiefung runden das positive Gesamtbild ab. Gerade zu Beginn des Studiums mögen manche Studenten vielleicht vor dem Werk zunächst zurückschrecken, denn mit 886 Seiten ist es wahrlich kein schlankes Lehrbuch. Doch die Furcht ist unbegründet und eine frühzeitige Anschaffung lohnt sich ohne jeden Zweifel, denn der Maurer/Waldhoff bietet Studierenden eine prüfungsrelevante Wissensvermittlung der Grundlagen des Allgemeinen Verwaltungsrechts. Hintergrundwissen und darüber hinausgehende Hinweise zur Vertiefung können zwar, müssen jedoch nicht direkt erarbeitet werden. Es kann somit zunächst gezielt das notwendige Grundlagenwissen für die Abschlussklausur im Studium erlernt werden und einzelne Themenbereiche können auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgeschlagen und vertieft werden. Mit dem „späteren Zeitpunkt“ ist jedoch nicht bloß das Hauptstudium gemeint. Der Maurer/Waldhoff deckt den examensrelevanten Pflichtstoff des Allgemeinen Verwaltungsrechts umfassend ab und eignet sich damit insbesondere auch für die Examensvorbereitung. Unter diesem Gesichtspunkt stellt sich die Anschaffung dieses Lehrbuchs zu einem Preis von nur 19,80 Euro auch als eine finanziell sehr lohnenswerte Investition heraus. Fazit: Die klare und vor allem gut verständliche Sprache macht den Maurer/Waldhoff zu einem wertvollen und ständigen Begleiter – und zwar von Beginn bis zum Abschluss des Studiums. Denn das Werk eignet sich sowohl zum erstmaligen Erarbeiten des Allgemeinen Verwaltungsrechts als auch für eine tiefergehende und gezielte Erarbeitung einzelner Aspekte der Materie in der Examensvorbereitung. Die Anschaffung dieses hervorragenden Lehrbuchs kann somit nur empfohlen werden.

Das Lehrbuch „Allgemeines Verwaltungsrecht“ aus der Reihe „Grundrisse des Rechts“ von Maurer/Waldhoff gilt als eines der Standardlehrbücher zum Allgemeinen Verwaltungsrecht. Das Werk behandelt einzelne Rechtsinstitute des Allgemeinen Verwaltungsrechts, einschließlich seiner Bezüge zum Verwaltungsprozessrecht, und geht dabei auch auf die zunehmenden Berührungspunkte des deutschen Verwaltungsrechts zum Europarecht ein. Die mittlerweile 19. Auflage wird von beiden Autoren gemeinsam verantwortet und berücksichtigt neuere Gesetzgebung, Rechtsprechung und Literatur bis Mai 2017.

weitere Rezensionen von Mandy Hrube


Das Werk gliedert sich in 7 große Teile, die in weitere Abschnitte unterteilt sind. Zunächst wird im 1. Teil die Verwaltung und das Verwaltungsprozessrecht dargestellt. Teil 2 behandelt die Grundbegriffe des Verwaltungsrechts. Das Verwaltungshandeln wird in Teil 3 („Verwaltungsakt“) und Teil 4 („Übrige Handlungsformen“) thematisiert. Teil 5 ist dem Verwaltungsverfahren und der Verwaltungsvollstreckung gewidmet. Teil 6 stellt die Verwaltungsorganisation dar, bevor das Werk in Teil 7 mit dem Recht der staatlichen Einstandspflichten inhaltlich abschließt. Am Ende des Werkes findet sich ein umfassendes Sachverzeichnis.

Wie bereits die Vorauflagen überzeugt auch die Neuauflage durch seinen übersichtlichen Aufbau und punktet vor allem mit seiner klaren und gut verständlichen Sprache. Dem Leser wird damit der Zugang zum Allgemeinen Verwaltungsrecht wesentlich erleichtert. Zahlreiche Beispiele und weitergehende Hinweise zur gezielten Vertiefung runden das positive Gesamtbild ab. Gerade zu Beginn des Studiums mögen manche Studenten vielleicht vor dem Werk zunächst zurückschrecken, denn mit 886 Seiten ist es wahrlich kein schlankes Lehrbuch. Doch die Furcht ist unbegründet und eine frühzeitige Anschaffung lohnt sich ohne jeden Zweifel, denn der Maurer/Waldhoff bietet Studierenden eine prüfungsrelevante Wissensvermittlung der Grundlagen des Allgemeinen Verwaltungsrechts. Hintergrundwissen und darüber hinausgehende Hinweise zur Vertiefung können zwar, müssen jedoch nicht direkt erarbeitet werden. Es kann somit zunächst gezielt das notwendige Grundlagenwissen für die Abschlussklausur im Studium erlernt werden und einzelne Themenbereiche können auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgeschlagen und vertieft werden. Mit dem „späteren Zeitpunkt“ ist jedoch nicht bloß das Hauptstudium gemeint. Der Maurer/Waldhoff deckt den examensrelevanten Pflichtstoff des Allgemeinen Verwaltungsrechts umfassend ab und eignet sich damit insbesondere auch für die Examensvorbereitung. Unter diesem Gesichtspunkt stellt sich die Anschaffung dieses Lehrbuchs zu einem Preis von nur 19,80 Euro auch als eine finanziell sehr lohnenswerte Investition heraus.

Fazit: Die klare und vor allem gut verständliche Sprache macht den Maurer/Waldhoff zu einem wertvollen und ständigen Begleiter – und zwar von Beginn bis zum Abschluss des Studiums. Denn das Werk eignet sich sowohl zum erstmaligen Erarbeiten des Allgemeinen Verwaltungsrechts als auch für eine tiefergehende und gezielte Erarbeitung einzelner Aspekte der Materie in der Examensvorbereitung. Die Anschaffung dieses hervorragenden Lehrbuchs kann somit nur empfohlen werden.

geschrieben am 26.01.2018 | 411 Wörter | 2791 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen