Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Der schwarze Thron - Die Königin


Statistiken
  • 904 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Anna Kneisel

Der schwarze Thron - Die Königin Die Drillinge Mirabella, Arsinoe und Katharine sind die Töchter einer Königin und sollen untereinander klären, welche von ihnen die nächste Königin auf dem Schwarzen Thron sein wird. Wie es auf ihrer Insel üblich ist, müssen dafür im Jahr des Aufstiegs die anderen zwei durch die Hand der überlebenden Königin sterben. Während eine von ihnen sich auf ihre Bestimmung eingestellt hat und die Tradition befolgen möchte, wehren sich die anderen beiden immer noch mit aller Macht dagegen. Bereits im ersten Band hat Kenndare Blake ihre Leser auf die Insel Fennbirn geführt und eine fremde, grausam erscheinende, aber auch farbenfroh wirkende Welt erschaffen, in der Giftmischer, Elementwandler und Naturbegabte gegeneinander kämpfen, Ränke geschmiedet und Morde begangen werden und auf der anderen Seite stehen Freundschaft und Liebe, die jedes noch so große Hindernis (bis hin zum Tod) überwinden müssen. Die Haupt- und Nebencharaktere sind zahlreich und dabei doch detailreich gezeichnet durch den beständigen Perspektivenwechsel nicht nur zwischen den Schwestern, sodass der Leser ein komplexes Bild vor Augen hat, das sich in seinen Zusammenhängen Stück für Stück weiter entfaltet. Dabei geht es so ereignisreich und spannend voller unterwarteter Wendungen und Geheimnisse zu, dass sich „Der Schwarze Thron- Die Königin“ innerhalb kürzester Zeit nach dem Einstieg zum Pageturner entwickelt, selbst wenn man den ersten Band nicht gelesen hat und die Vorgeschichte nicht kennt – trotz aller Komplexität. Zielgruppe ist ein recht junges (jugendliches) Publikum, aber auch für ältere Leser nicht zu verachten. Toll geschrieben von Kendare Blake und gut übersetzt von Charlotte Lungstrass-Kapfer ist dieser Coming of Age- Fantasy-Roman für alle lesenswert, die etwas für Fantasy wie Game of Thrones übrig haben und dabei aber nicht unbedingt elf oder mehr Bücher lesen möchten. Man darf gespannt sein auf Band drei, der auf Englisch im April 2018 erscheinen soll.

Die Drillinge Mirabella, Arsinoe und Katharine sind die Töchter einer Königin und sollen untereinander klären, welche von ihnen die nächste Königin auf dem Schwarzen Thron sein wird. Wie es auf ihrer Insel üblich ist, müssen dafür im Jahr des Aufstiegs die anderen zwei durch die Hand der überlebenden Königin sterben. Während eine von ihnen sich auf ihre Bestimmung eingestellt hat und die Tradition befolgen möchte, wehren sich die anderen beiden immer noch mit aller Macht dagegen.

weitere Rezensionen von Anna Kneisel


Bereits im ersten Band hat Kenndare Blake ihre Leser auf die Insel Fennbirn geführt und eine fremde, grausam erscheinende, aber auch farbenfroh wirkende Welt erschaffen, in der Giftmischer, Elementwandler und Naturbegabte gegeneinander kämpfen, Ränke geschmiedet und Morde begangen werden und auf der anderen Seite stehen Freundschaft und Liebe, die jedes noch so große Hindernis (bis hin zum Tod) überwinden müssen.

Die Haupt- und Nebencharaktere sind zahlreich und dabei doch detailreich gezeichnet durch den beständigen Perspektivenwechsel nicht nur zwischen den Schwestern, sodass der Leser ein komplexes Bild vor Augen hat, das sich in seinen Zusammenhängen Stück für Stück weiter entfaltet. Dabei geht es so ereignisreich und spannend voller unterwarteter Wendungen und Geheimnisse zu, dass sich „Der Schwarze Thron- Die Königin“ innerhalb kürzester Zeit nach dem Einstieg zum Pageturner entwickelt, selbst wenn man den ersten Band nicht gelesen hat und die Vorgeschichte nicht kennt – trotz aller Komplexität. Zielgruppe ist ein recht junges (jugendliches) Publikum, aber auch für ältere Leser nicht zu verachten.

Toll geschrieben von Kendare Blake und gut übersetzt von Charlotte Lungstrass-Kapfer ist dieser Coming of Age- Fantasy-Roman für alle lesenswert, die etwas für Fantasy wie Game of Thrones übrig haben und dabei aber nicht unbedingt elf oder mehr Bücher lesen möchten. Man darf gespannt sein auf Band drei, der auf Englisch im April 2018 erscheinen soll.

geschrieben am 28.12.2017 | 293 Wörter | 1666 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen