Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Das Wissen der Bäume


Statistiken
  • 1860 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Das Wissen der Bäume Der Bildband „Das Wissen der Bäume“ von Diane Cook und Len Jenshel ist 2017 im Knesebeck Verlag erschienen. Inhalt: Den Anfang des Buchs macht eine Einleitung von Verlyn Klinkenborg, dem Autor und Journalisten, der auch schon für die New York Times tätig war. Die Fotografen Diane Cook und Len Jenshel haben in den zwei Jahren ihrer Reise um die Welt gute Arbeit geleistet. Es entstanden 59 Baum-Porträts mit jeweils einer besonderen Geschichte. Sie zeigen, wie wichtig manche Bäume für die Menschen in spiritueller, medizinischer oder geschichtlicher Sicht sind. Es sind auch einige berühmte Bäume enthalten, von denen wohl jeder schon gehört hat. So wurde zum Beispiel der Apfelbaum des berühmten Physikers Sir Isaac Newton abgelichtet, der – zumindest, wenn man der Überlieferung Glauben schenken möchte – maßgeblich an der Entwicklung der Gravitationstheorie beteiligt war. Meine Meinung: Tolle Bilder und berührende Geschichten sind in diesem Bildband vereint. Einzig die Tatsache, dass manche Seiten (ich habe 13 gezählt) im Buch leer sind, gefällt mir nicht. Ich verstehe, dass die jeweils folgenden Bilder zu den vorhergehenden gehören, doch meines Erachtens hätte man diese Seiten trotzdem mit Fotos füllen können. Fazit: Insgesamt ein beeindruckender Bildband.

Der Bildband „Das Wissen der Bäume“ von Diane Cook und Len Jenshel ist 2017 im Knesebeck Verlag erschienen.

Inhalt:

Den Anfang des Buchs macht eine Einleitung von Verlyn Klinkenborg, dem Autor und Journalisten, der auch schon für die New York Times tätig war.

Die Fotografen Diane Cook und Len Jenshel haben in den zwei Jahren ihrer Reise um die Welt gute Arbeit geleistet. Es entstanden 59 Baum-Porträts mit jeweils einer besonderen Geschichte. Sie zeigen, wie wichtig manche Bäume für die Menschen in spiritueller, medizinischer oder geschichtlicher Sicht sind. Es sind auch einige berühmte Bäume enthalten, von denen wohl jeder schon gehört hat. So wurde zum Beispiel der Apfelbaum des berühmten Physikers Sir Isaac Newton abgelichtet, der – zumindest, wenn man der Überlieferung Glauben schenken möchte – maßgeblich an der Entwicklung der Gravitationstheorie beteiligt war.

Meine Meinung:

Tolle Bilder und berührende Geschichten sind in diesem Bildband vereint.

Einzig die Tatsache, dass manche Seiten (ich habe 13 gezählt) im Buch leer sind, gefällt mir nicht. Ich verstehe, dass die jeweils folgenden Bilder zu den vorhergehenden gehören, doch meines Erachtens hätte man diese Seiten trotzdem mit Fotos füllen können.

Fazit:

Insgesamt ein beeindruckender Bildband.

geschrieben am 25.02.2018 | 191 Wörter | 1080 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen