Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Das Kosmos-Buch der Technik


Statistiken
  • 3957 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Ragan Tanger

Das Kosmos-Buch der Technik Gewusst wie Es ist nicht das erste Mal, dass ursprünglich für Kinder und Jugendliche ausgerichtete Sachbücher aus dem Kosmos-Verlag auch bei bereits so scheinbar klugen und wissenden Menschen wie Eltern regen Anklang finden. Das liegt zum Einen einfach daran, dass sich die Werke einer hervorragenden Didaktik bedienen, die von jedermann angenommen werden kann, zum Anderen aber auch daran, dass natürlich auch bei ausgebildeten und studierten Erwachsenen zahlreiche blinde Flecken auf der Wissenskarte vorhanden sind. Und ganz besonders gilt das für Fragen der Technik, die in all ihren Spielrichtungen (Mechanik, Elektronik, Optik etc.) unsere menschliche Welt wie nichts anderes regiert. 2009 wurde das jetzt ins Deutsche übersetzte Kosmos-Buch der Technik in Frankreich geschrieben und die offensichtlichen Bilder, die auf die Herkunft deuten (französischer Reisepass, TVG-Zug, u.ä.), verändern nichts an der Wirksamkeit; denn unsere französischen Nachbarn leben nicht weniger oder mehr technisiert als die Genossen östlich des Rheins. In vier großen Kapiteln haben die Autoren die Objekte eingeteilt, die in diesem Buch ganz ausgezeichnet erklärt und dargestellt werden. Das Haus, die Stadt, die Freizeit und die Verkehrsmittel bilden eine reichhaltige Grundlage, um all die Dinge, die wir täglich benutzen, aber bislang nicht wirklich in ihrem Aufbau verstanden haben, einzureihen. Schön, dass auch nach einhundert Jahren immer noch technische Vorreiter wie Glühbirnen, Heizkörper, Automotoren oder Rolltreppen Einzug gehalten haben; ebenso schön aber auch, dass sämtliche High-Tech-Geräte der Neuzeit, die ja gerade von der Jugend rezipiert worden, vertreten sind: MP3-Player, E-Book-Reader, Scanner, Flachbildschirm und Laptop warten darauf, sich selbst zu erklären. Der Aufbau der einzelnen Objektbeschreibung ist das Herzstück dieses Buches. Viele Bilder, dargestellt in Zwiebelschichten, sind eingebaut, so dass man immer einen Blick hinter die Kulissen bekommt - wo befinden sich Leitbahnen, Antriebsmotoren oder Sensoren? Die Zeichnungen verraten es. Besonders bedeutende Stellen werden grafisch hervorgehoben, Funktionsabläufe werden mit Nummern versehen und der Reihe nach beschrieben. Das alles in einer Optik und Sprache, die, wie gesagt, von jung bis alt hervorragend verstanden werden kann. Comicfiguren (Prof. Colza, Prof. Siphon als Weiblein und Männlein) bilden dabei den didaktischen Überbau, so dass man sich gerade nicht an ein stocknüchternes, wenn auch buntes, Beschreibungsbuch erinnert fühlen muss, sondern an ein lebendiges und interaktives Entgegenkommen. Das gilt auch für die Stellen im Buch, in denen die grundlegenden Prinzipien (elektromagnetische Wellen, Speicher, Prozessoren, Mechanik etc.) erklärt werden. Das besonders Schöne an diesem Buch ist, dass es gar keine Fragen offen lässt. Auch den Effet, den man beim Freistoß auf den Fußball ausüben kann, versteht man nach der Lektüre, ebenso das Prinzip eines Skateboards und das einer Trompete oder einer Geige. Sämtlichen Freizeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten wird hier ein Forum geboten, naturwissenschaftlich die Welt zu verstehen. Das dies nur eine Art von Weltverständnis ist, wollen wir nicht bestreiten, aber momentan die primäre, um sich handwerklich, intelligent und verständnisvoll in dieser Welt zu bewegen. Dieses Buch ist der hervorragende Begleiter dafür!

Gewusst wie

weitere Rezensionen von Ragan Tanger


Es ist nicht das erste Mal, dass ursprünglich für Kinder und Jugendliche ausgerichtete Sachbücher aus dem Kosmos-Verlag auch bei bereits so scheinbar klugen und wissenden Menschen wie Eltern regen Anklang finden. Das liegt zum Einen einfach daran, dass sich die Werke einer hervorragenden Didaktik bedienen, die von jedermann angenommen werden kann, zum Anderen aber auch daran, dass natürlich auch bei ausgebildeten und studierten Erwachsenen zahlreiche blinde Flecken auf der Wissenskarte vorhanden sind. Und ganz besonders gilt das für Fragen der Technik, die in all ihren Spielrichtungen (Mechanik, Elektronik, Optik etc.) unsere menschliche Welt wie nichts anderes regiert.

2009 wurde das jetzt ins Deutsche übersetzte Kosmos-Buch der Technik in Frankreich geschrieben und die offensichtlichen Bilder, die auf die Herkunft deuten (französischer Reisepass, TVG-Zug, u.ä.), verändern nichts an der Wirksamkeit; denn unsere französischen Nachbarn leben nicht weniger oder mehr technisiert als die Genossen östlich des Rheins.

In vier großen Kapiteln haben die Autoren die Objekte eingeteilt, die in diesem Buch ganz ausgezeichnet erklärt und dargestellt werden. Das Haus, die Stadt, die Freizeit und die Verkehrsmittel bilden eine reichhaltige Grundlage, um all die Dinge, die wir täglich benutzen, aber bislang nicht wirklich in ihrem Aufbau verstanden haben, einzureihen. Schön, dass auch nach einhundert Jahren immer noch technische Vorreiter wie Glühbirnen, Heizkörper, Automotoren oder Rolltreppen Einzug gehalten haben; ebenso schön aber auch, dass sämtliche High-Tech-Geräte der Neuzeit, die ja gerade von der Jugend rezipiert worden, vertreten sind: MP3-Player, E-Book-Reader, Scanner, Flachbildschirm und Laptop warten darauf, sich selbst zu erklären.

Der Aufbau der einzelnen Objektbeschreibung ist das Herzstück dieses Buches. Viele Bilder, dargestellt in Zwiebelschichten, sind eingebaut, so dass man immer einen Blick hinter die Kulissen bekommt - wo befinden sich Leitbahnen, Antriebsmotoren oder Sensoren? Die Zeichnungen verraten es. Besonders bedeutende Stellen werden grafisch hervorgehoben, Funktionsabläufe werden mit Nummern versehen und der Reihe nach beschrieben. Das alles in einer Optik und Sprache, die, wie gesagt, von jung bis alt hervorragend verstanden werden kann.

Comicfiguren (Prof. Colza, Prof. Siphon als Weiblein und Männlein) bilden dabei den didaktischen Überbau, so dass man sich gerade nicht an ein stocknüchternes, wenn auch buntes, Beschreibungsbuch erinnert fühlen muss, sondern an ein lebendiges und interaktives Entgegenkommen. Das gilt auch für die Stellen im Buch, in denen die grundlegenden Prinzipien (elektromagnetische Wellen, Speicher, Prozessoren, Mechanik etc.) erklärt werden.

Das besonders Schöne an diesem Buch ist, dass es gar keine Fragen offen lässt. Auch den Effet, den man beim Freistoß auf den Fußball ausüben kann, versteht man nach der Lektüre, ebenso das Prinzip eines Skateboards und das einer Trompete oder einer Geige. Sämtlichen Freizeit- und Beschäftigungsmöglichkeiten wird hier ein Forum geboten, naturwissenschaftlich die Welt zu verstehen. Das dies nur eine Art von Weltverständnis ist, wollen wir nicht bestreiten, aber momentan die primäre, um sich handwerklich, intelligent und verständnisvoll in dieser Welt zu bewegen. Dieses Buch ist der hervorragende Begleiter dafür!

geschrieben am 07.07.2011 | 468 Wörter | 2895 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen