Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Physik für Mediziner


Statistiken
  • 6441 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Veronika Gebhardt

Physik für Mediziner Inhaltlich behandelt das vorliegende Buch die Mechanik starrer und deformierbarer Körper, mechanische Schwingungen und Wellen und die wichtigsten Grundbegriffe in diesen Bereichen. Der Aufbau ist nachvollziehbar strukturiert, indem zum Beispiel als erstes die grundlegenden physikalischen Arbeitsweisen, wie Rechnen mit Vektoren oder Fehlerrechnung, eingeführt werden, bevor die richtigen Inhalte vorgestellt werden, die natürlich auf diesem ersten Kapitel basieren. Zudem beginnt jedes Kapitel mit einer kurzen Einleitung und endet mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Punkte. So kann man sich schnell über vorliegende Sachverhalte informieren, ohne das gesamten Abschnitt lesen zu müssen. Eine weitere praktische Eigenschaft des Werks sind die eingebauten Gewichtungen der Unterbereiche. Mit bis zu zwei Ausrufezeichen werden hierfür einzelne Bereiche als wichtig oder weniger bedeutend gekennzeichnet. Um wirklich alle Unklarheiten zu beseitigen, gibt es zwischendurch immer wieder Verständnisfragen und Übungsaufgaben, deren detaillierte Lösungen im Anhang zu finden sind. Ebenfalls im Anhang befinden sich das Sachverzeichnis und eine kurze Formelsammlung, die zum Lösen grundlegender physikalischer Problemstellungen ausreichend ist. Im gesamten Buch wird jedes Kapitel mit zahlreichen Bildern und Graphiken gestützt, bei denen man sich nur gelegentlich wünschen würde, sie wären in Farbe und nicht nur schwarz-weiß. Zuletzt können im Einband noch einige wichtige Zahlenwerte und Energie- bzw. Druckeinheiten nachgelesen werden. Abschließend kann man zwar sagen, dass die geschilderten Inhalte sehr oberflächlich gehalten sind, sich aber durchaus als Einführung für Medizinstudenten eignen. Einziger größerer Kritikpunkt ist der Preis von 29,95€, bei dem man sich doch wünschen würde ein gebundenes Buch mit wenigstens teilweise farbigem Inhalt in Händen zu halten.

Inhaltlich behandelt das vorliegende Buch die Mechanik starrer und deformierbarer Körper, mechanische Schwingungen und Wellen und die wichtigsten Grundbegriffe in diesen Bereichen.

weitere Rezensionen von Veronika Gebhardt


Der Aufbau ist nachvollziehbar strukturiert, indem zum Beispiel als erstes die grundlegenden physikalischen Arbeitsweisen, wie Rechnen mit Vektoren oder Fehlerrechnung, eingeführt werden, bevor die richtigen Inhalte vorgestellt werden, die natürlich auf diesem ersten Kapitel basieren. Zudem beginnt jedes Kapitel mit einer kurzen Einleitung und endet mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Punkte. So kann man sich schnell über vorliegende Sachverhalte informieren, ohne das gesamten Abschnitt lesen zu müssen. Eine weitere praktische Eigenschaft des Werks sind die eingebauten Gewichtungen der Unterbereiche. Mit bis zu zwei Ausrufezeichen werden hierfür einzelne Bereiche als wichtig oder weniger bedeutend gekennzeichnet. Um wirklich alle Unklarheiten zu beseitigen, gibt es zwischendurch immer wieder Verständnisfragen und Übungsaufgaben, deren detaillierte Lösungen im Anhang zu finden sind.

Ebenfalls im Anhang befinden sich das Sachverzeichnis und eine kurze Formelsammlung, die zum Lösen grundlegender physikalischer Problemstellungen ausreichend ist. Im gesamten Buch wird jedes Kapitel mit zahlreichen Bildern und Graphiken gestützt, bei denen man sich nur gelegentlich wünschen würde, sie wären in Farbe und nicht nur schwarz-weiß. Zuletzt können im Einband noch einige wichtige Zahlenwerte und Energie- bzw. Druckeinheiten nachgelesen werden.

Abschließend kann man zwar sagen, dass die geschilderten Inhalte sehr oberflächlich gehalten sind, sich aber durchaus als Einführung für Medizinstudenten eignen. Einziger größerer Kritikpunkt ist der Preis von 29,95€, bei dem man sich doch wünschen würde ein gebundenes Buch mit wenigstens teilweise farbigem Inhalt in Händen zu halten.

geschrieben am 02.01.2012 | 247 Wörter | 1630 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen