Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

BASICS Bildgebende Verfahren


Statistiken
  • 2314 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Veronika Gebhardt

BASICS Bildgebende Verfahren Das Buch „Bildgebende Verfahren“ ist Ende 2012 in bereits 3. Auflage im Urban&Fischer/Elsevier Verlag erschienen. Schon beim Auspacken machte es einen guten Eindruck auf mich: ein DIN A4 großes, kompaktes, 150 Seiten dickes Paperback, das trotz seiner Größe gut in der Hand liegt und sowohl farblich als auch beim ersten Durchblättern sehr ansprechend ist. Auch der genauere Blick ins Buch ist vielversprechend. Nach einem hilfreichen Abkürzungsverzeichnis folgt das Inhaltsverzeichnis, in welchem vier Abschnitte –thematisch und auch farblich – getrennt werden. Zunächst beginnt auf 16 Seiten der „Allgemeine Teil“ mit Grundlagen der Strahlenphysik und des Strahlenschutzes, Röntgendiagnostik, CT, MRT, Sonographie und Nuklearmedizinische Bildgebung. Im „Speziellen Teil“ begegnet man mit den Kapiteln „Herz, Lunge und große Gefäße“, „Verdauungstrakt“, „Mamma“, Niere und ableitende Harnwege“, „Bewegungsapparat“ und „ZNS“ allen wichtigen Organsystemen des Körpers. Beendet wird das Buch mit sechs Seiten Fallbeispielen und schließlich dem Anhang. Die Kapitel sind in einem sehr gut verständlichen Fließtext verfasst. Gut gefällt mir, dass wichtige Dinge nochmals umrahmt und hervorgehoben werden und dass am Ende eines jeden Unterkapitels in einer Zusammenfassung nochmal das Wichtigste rekapituliert wird. Da es sich bei der Radiologie, wie schon der Titel verrät, um ein bildgebendes Fach handelt, dürfen Bilder natürlich nicht fehlen – und das tun sie gewiss nicht. Zahlreiche, gut erkennbare Röntgen-, MRT-, CT-, Sonographie-Aufnahmen und weitere Untersuchungsmethoden verstärken den Lerneffekt enorm. Aber auch Schemazeichnungen, Tabellen und Graphiken erleichtern das Verständnis. Die Fallbeispiele am Schluss lassen einen das Gelernte Revue passieren und bauen die Brücke zum klinischen Alltag. Alles in allem gefällt mir dieses „BASICS“-Buch sehr gut. Ich kann es jedem empfehlen, der einen schnellen Überblick über die gesamte Radiologie erlangen möchte. Nicht nur der lernende Medizinstudent kann davon profitieren, sondern auch der Laie, medizinisches Personal oder mancher Arzt, der sein Wissen immer wieder auffrischen möchte. Ich werde es mit Freude für die Klausurvorbereitung verwenden und bin schon gespannt, ob die „BASICS“-Bücher für meine anderen Klausuren ebenso hilfreich sind.

Das Buch „Bildgebende Verfahren“ ist Ende 2012 in bereits 3. Auflage im Urban&Fischer/Elsevier Verlag erschienen. Schon beim Auspacken machte es einen guten Eindruck auf mich: ein DIN A4 großes, kompaktes, 150 Seiten dickes Paperback, das trotz seiner Größe gut in der Hand liegt und sowohl farblich als auch beim ersten Durchblättern sehr ansprechend ist.

weitere Rezensionen von Veronika Gebhardt


Auch der genauere Blick ins Buch ist vielversprechend. Nach einem hilfreichen Abkürzungsverzeichnis folgt das Inhaltsverzeichnis, in welchem vier Abschnitte –thematisch und auch farblich – getrennt werden. Zunächst beginnt auf 16 Seiten der „Allgemeine Teil“ mit Grundlagen der Strahlenphysik und des Strahlenschutzes, Röntgendiagnostik, CT, MRT, Sonographie und Nuklearmedizinische Bildgebung. Im „Speziellen Teil“ begegnet man mit den Kapiteln „Herz, Lunge und große Gefäße“, „Verdauungstrakt“, „Mamma“, Niere und ableitende Harnwege“, „Bewegungsapparat“ und „ZNS“ allen wichtigen Organsystemen des Körpers. Beendet wird das Buch mit sechs Seiten Fallbeispielen und schließlich dem Anhang.

Die Kapitel sind in einem sehr gut verständlichen Fließtext verfasst. Gut gefällt mir, dass wichtige Dinge nochmals umrahmt und hervorgehoben werden und dass am Ende eines jeden Unterkapitels in einer Zusammenfassung nochmal das Wichtigste rekapituliert wird.

Da es sich bei der Radiologie, wie schon der Titel verrät, um ein bildgebendes Fach handelt, dürfen Bilder natürlich nicht fehlen – und das tun sie gewiss nicht. Zahlreiche, gut erkennbare Röntgen-, MRT-, CT-, Sonographie-Aufnahmen und weitere Untersuchungsmethoden verstärken den Lerneffekt enorm. Aber auch Schemazeichnungen, Tabellen und Graphiken erleichtern das Verständnis.

Die Fallbeispiele am Schluss lassen einen das Gelernte Revue passieren und bauen die Brücke zum klinischen Alltag.

Alles in allem gefällt mir dieses „BASICS“-Buch sehr gut. Ich kann es jedem empfehlen, der einen schnellen Überblick über die gesamte Radiologie erlangen möchte. Nicht nur der lernende Medizinstudent kann davon profitieren, sondern auch der Laie, medizinisches Personal oder mancher Arzt, der sein Wissen immer wieder auffrischen möchte.

Ich werde es mit Freude für die Klausurvorbereitung verwenden und bin schon gespannt, ob die „BASICS“-Bücher für meine anderen Klausuren ebenso hilfreich sind.

geschrieben am 17.12.2014 | 316 Wörter | 1986 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen