Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

BASICS Kardiologie


Statistiken
  • 2654 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Veronika Gebhardt

BASICS Kardiologie Die gesamte BASICS-Reihe wächst mir immer mehr ans Herz. Das ist nun mein viertes BASICS-Heft und ich bin von allen, diesem eingeschlossen, komplett überzeugt. Man erhält schnell einen Überblick und das auf verständliche Art und Weise. Mit einem Umfang von 160 Seiten ist „BASICS Kardiologie“ nicht wenig, aber dennoch überschaubar. Das ist unter anderem der sinnvollen Strukturierung der Themen und dem Doppelseiten-Prinzip zu verdanken. Inhaltlich wird mit einem allgemeinen Teil begonnen. Alle Grundlagen von Anatomie und Physiologie des Herzens werden aufgefrischt, diagnostische Relevanzen werden besprochen und therapeutische Meilensteine wie Beta-Blocker, RAAS-Hemmer und ihresgleichen werden behandelt. Hat man das Fundament wiederholt, kann man im speziellen Teil durchstarten. Die dargebotenen Themen sind: Hypertonie, KHK, Rhythmusstörungen, Erkrankungen von Endokard und Herzklappen, Erkrankungen des Myokards und des Perikards, Angeborene Herzfehler, Herzinsuffizienz und Kardiopulmonale Reanimation. Bilder - wenn auch nicht so viele wie in anderen BASICS-Heften – unterstützen den Fließtext. Merke-Kästen fokussieren wichtige Fakten und die Zusammenfassungen am Ende eines Themenblocks fassen nochmal die relevanten Details zusammen. Zum Schluss findet man drei Fallbeispiele, in denen es um „Thoraxschmerz“, „Dyspnoe“ und „Synkope“ geht. Darauf folgen noch Tabellen: Kardiologisches Labor und Kardiologische Normalwerte. Auf dem Buchcover steht das Ziel des Buches und besser kann man es nicht ausdrücken: „So wird die Kardiologie verständlich, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Ideal zum Einarbeiten ins Thema“. Wer noch tiefer ins Thema eintauchen möchte, sollte sich zusätzlich ein ausführliches Lehrbuch zulegen. Bei einem Spitzenpreis von 19,99€ kann ich das Buch eindeutig weiterempfehlen.

Die gesamte BASICS-Reihe wächst mir immer mehr ans Herz. Das ist nun mein viertes BASICS-Heft und ich bin von allen, diesem eingeschlossen, komplett überzeugt. Man erhält schnell einen Überblick und das auf verständliche Art und Weise.

weitere Rezensionen von Veronika Gebhardt


Mit einem Umfang von 160 Seiten ist „BASICS Kardiologie“ nicht wenig, aber dennoch überschaubar. Das ist unter anderem der sinnvollen Strukturierung der Themen und dem Doppelseiten-Prinzip zu verdanken.

Inhaltlich wird mit einem allgemeinen Teil begonnen. Alle Grundlagen von Anatomie und Physiologie des Herzens werden aufgefrischt, diagnostische Relevanzen werden besprochen und therapeutische Meilensteine wie Beta-Blocker, RAAS-Hemmer und ihresgleichen werden behandelt.

Hat man das Fundament wiederholt, kann man im speziellen Teil durchstarten. Die dargebotenen Themen sind: Hypertonie, KHK, Rhythmusstörungen, Erkrankungen von Endokard und Herzklappen, Erkrankungen des Myokards und des Perikards, Angeborene Herzfehler, Herzinsuffizienz und Kardiopulmonale Reanimation. Bilder - wenn auch nicht so viele wie in anderen BASICS-Heften – unterstützen den Fließtext. Merke-Kästen fokussieren wichtige Fakten und die Zusammenfassungen am Ende eines Themenblocks fassen nochmal die relevanten Details zusammen.

Zum Schluss findet man drei Fallbeispiele, in denen es um „Thoraxschmerz“, „Dyspnoe“ und „Synkope“ geht. Darauf folgen noch Tabellen: Kardiologisches Labor und Kardiologische Normalwerte.

Auf dem Buchcover steht das Ziel des Buches und besser kann man es nicht ausdrücken: „So wird die Kardiologie verständlich, ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Ideal zum Einarbeiten ins Thema“. Wer noch tiefer ins Thema eintauchen möchte, sollte sich zusätzlich ein ausführliches Lehrbuch zulegen.

Bei einem Spitzenpreis von 19,99€ kann ich das Buch eindeutig weiterempfehlen.

geschrieben am 08.03.2015 | 242 Wörter | 1569 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen