Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Köstlich essen-Fructose Intoleranz


Statistiken
  • 256 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Stefanie Schmitt

Köstlich essen-Fructose Intoleranz „Köstlich Essen – Fructose Intoleranz“ ist ein Buch von Thilo Schleip und Isabella Lübbe, das das Leben mit der Diagnose Fructose Intoleranz erklären und erleichtern möchte. Neben wichtigen Informationen zum Thema Fructose bietet dieses Buch auch über 130 unterschiedliche Rezepte, wie sich Fruchtzucker ganz einfach im Alltag vermeiden lässt. Wenn man zum Arzt geht und bekommt die Diagnose Fructose-Intoleranz gestellt, stellen sich beim Patient viele Fragen. Was ist eigentlich Fruchtzucker? Wo versteckt sich dieser Fruchtzucker überall? Wie kann es zu einer Fruchtzucker Intoleranz führen? Was ist eine Fruchtzucker-Intoleranz und was sind die Symptome dafür? Wie wirkt sich diese Diagnose auf meine Ernährung aus? Was wird aus dem heißgeliebten Marmeladenbrötchen zum Frühstück? Für all diese Fragen, und noch viele weitere, hat dieses Buch die Antworten. In der ersten Rubrik wird erst einmal ganz allgemein darüber informiert, was Fructose-Intoleranz überhaupt ist. Es werden die wichtigsten Zuckerarten erläutert und wie Fructose im Körper verarbeitet wird. Als nächstes werden die Symptome einer Fructose-Intoleranz aufgezeigt, wie z. B. Blähungen, Übelkeit oder Durchfall. Sollten diese Symptome auftreten wird im Buch dann erläutert, mit welchen Tests die Diagnose Fructose-Intoleranz beim Arzt gestellt wird. Der nächste große Informationspunkt nimmt die Kategorie „Richtig essen bei Fructose-Intoleranz“ ein. Hier geht es insbesondere darum, im Rahmen einer langfristigen Ernährungsumstellung die individuelle Toleranz fructosehaltiger Lebensmittel herauszufinden. Die Autoren raten von einer radikalen Fructosevermeidung ab, denn mit dem unnötigen Verzicht auf Früchte würde man auch auf die darin enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine verzichten. Zudem würden die Fructose-Transporter noch weiter absinken, bis sie irgendwann vom Körper gar nicht mehr zur Verfügung gestellt werden. In Form eines 3-Stufen-Modells wird nun die Ernährungsumstellung dargestellt. In verschiedenen Tabellen, werden hierbei immer wieder Mengenangaben von Fructose in einzelnen Lebensmitteln dargestellt. „Heute bleibt die Küche kalt… Unterwegs essen“ ist eine Rubrik, in der die Autoren erklären, wie man auch unterwegs genussvoll essen kann, trotz Fructose-Intoleranz. Die Themen, wie man richtig kocht und Antworten auf die häufigsten Fragen bilden den Abschluss zum allgemeinen Informationsteil des Buches. Als nächstes folgen die über 130 Rezepte, die aufgegliedert sind in einzelne Kategorien wie Frühstück, Kleine Gerichte, Hauptspeisen, Desserts etc. Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass die Autoren die einzelnen Gerichte einem Ampelsystem zugeordnet haben. So zeigt die grüne Ampel an, dass das Gericht unbedenklich ist, keine Fructose enthält und sie in Stufe 1, der sogenannten Karenzphase ohne Probleme essen kann. Gerichte, die mit einer gelben Ampel gekennzeichnet sind, enthalten geringe Mengen an Fructose und sie geeignet sind für die sogenannte Testphase, in der man feststellen kann, wieviel Fructose man verträgt. Unter den Rezepten befinden sich teilweise sehr einfache Gerichte wie Paprika-Rührei, Kartoffelbrei, Schokoladenpudding, Waffeln, Allgäuer Käsespätzle oder auch ein Pfirsich-Smoothie. Mit Rezepten wie zum Beispiel einem Wildragout in Balsamico, einem Italienischen Sonntagsbraten mit Polenta, einem Kichererbseneintopf oder einemRhabarberauflauf ist auch etwas Ausgefalleneres dabei. Ich muss wirklich sagen, dass ich dank diesem Buch als Betroffene viele Informationen zum Thema Fructose- Intoleranz sammeln konnte. Besonders interessant fand ich hierbei allerdings zu sehen, wo sich wieviel Fructose befindet und wie ich meine Ernährung Step by Step umstellen kann ohne dabei voll und ganz auf Obst und Gemüse zu verzichten. Dank vielen, leckeren Rezepten kann ich meine Ernährung weiterhin kreativ gestalten - trotz Fructose-Intoleranz. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen für alle, die die Diagnose Fructose-Intoleranz gerade gestellt bekommen haben als auch für all diejenigen, die schon seit einigen Jahren mit dieser Diagnose leben müssen.

„Köstlich Essen – Fructose Intoleranz“ ist ein Buch von Thilo Schleip und Isabella Lübbe, das das Leben mit der Diagnose Fructose Intoleranz erklären und erleichtern möchte. Neben wichtigen Informationen zum Thema Fructose bietet dieses Buch auch über 130 unterschiedliche Rezepte, wie sich Fruchtzucker ganz einfach im Alltag vermeiden lässt.

weitere Rezensionen von Stefanie Schmitt

#
rezensiert seit
Buchtitel
3
29.05.2017
4
06.03.2017

Wenn man zum Arzt geht und bekommt die Diagnose Fructose-Intoleranz gestellt, stellen sich beim Patient viele Fragen. Was ist eigentlich Fruchtzucker? Wo versteckt sich dieser Fruchtzucker überall? Wie kann es zu einer Fruchtzucker Intoleranz führen? Was ist eine Fruchtzucker-Intoleranz und was sind die Symptome dafür? Wie wirkt sich diese Diagnose auf meine Ernährung aus? Was wird aus dem heißgeliebten Marmeladenbrötchen zum Frühstück? Für all diese Fragen, und noch viele weitere, hat dieses Buch die Antworten.

In der ersten Rubrik wird erst einmal ganz allgemein darüber informiert, was Fructose-Intoleranz überhaupt ist. Es werden die wichtigsten Zuckerarten erläutert und wie Fructose im Körper verarbeitet wird. Als nächstes werden die Symptome einer Fructose-Intoleranz aufgezeigt, wie z. B. Blähungen, Übelkeit oder Durchfall. Sollten diese Symptome auftreten wird im Buch dann erläutert, mit welchen Tests die Diagnose Fructose-Intoleranz beim Arzt gestellt wird.

Der nächste große Informationspunkt nimmt die Kategorie „Richtig essen bei Fructose-Intoleranz“ ein. Hier geht es insbesondere darum, im Rahmen einer langfristigen Ernährungsumstellung die individuelle Toleranz fructosehaltiger Lebensmittel herauszufinden. Die Autoren raten von einer radikalen Fructosevermeidung ab, denn mit dem unnötigen Verzicht auf Früchte würde man auch auf die darin enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine verzichten. Zudem würden die Fructose-Transporter noch weiter absinken, bis sie irgendwann vom Körper gar nicht mehr zur Verfügung gestellt werden. In Form eines 3-Stufen-Modells wird nun die Ernährungsumstellung dargestellt.

In verschiedenen Tabellen, werden hierbei immer wieder Mengenangaben von Fructose in einzelnen Lebensmitteln dargestellt.

„Heute bleibt die Küche kalt… Unterwegs essen“ ist eine Rubrik, in der die Autoren erklären, wie man auch unterwegs genussvoll essen kann, trotz Fructose-Intoleranz.

Die Themen, wie man richtig kocht und Antworten auf die häufigsten Fragen bilden den Abschluss zum allgemeinen Informationsteil des Buches.

Als nächstes folgen die über 130 Rezepte, die aufgegliedert sind in einzelne Kategorien wie Frühstück, Kleine Gerichte, Hauptspeisen, Desserts etc. Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass die Autoren die einzelnen Gerichte einem Ampelsystem zugeordnet haben. So zeigt die grüne Ampel an, dass das Gericht unbedenklich ist, keine Fructose enthält und sie in Stufe 1, der sogenannten Karenzphase ohne Probleme essen kann.

Gerichte, die mit einer gelben Ampel gekennzeichnet sind, enthalten geringe Mengen an Fructose und sie geeignet sind für die sogenannte Testphase, in der man feststellen kann, wieviel Fructose man verträgt.

Unter den Rezepten befinden sich teilweise sehr einfache Gerichte wie Paprika-Rührei, Kartoffelbrei, Schokoladenpudding, Waffeln, Allgäuer Käsespätzle oder auch ein Pfirsich-Smoothie. Mit Rezepten wie zum Beispiel einem Wildragout in Balsamico, einem Italienischen Sonntagsbraten mit Polenta, einem Kichererbseneintopf oder einemRhabarberauflauf ist auch etwas Ausgefalleneres dabei.

Ich muss wirklich sagen, dass ich dank diesem Buch als Betroffene viele Informationen zum Thema Fructose- Intoleranz sammeln konnte. Besonders interessant fand ich hierbei allerdings zu sehen, wo sich wieviel Fructose befindet und wie ich meine Ernährung Step by Step umstellen kann ohne dabei voll und ganz auf Obst und Gemüse zu verzichten. Dank vielen, leckeren Rezepten kann ich meine Ernährung weiterhin kreativ gestalten - trotz Fructose-Intoleranz.

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen für alle, die die Diagnose Fructose-Intoleranz gerade gestellt bekommen haben als auch für all diejenigen, die schon seit einigen Jahren mit dieser Diagnose leben müssen.

geschrieben am 04.07.2017 | 558 Wörter | 3533 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen