Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Psychosomatik und Verhaltensmedizin


Statistiken
  • 459 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Dr. Hermann Joosten

Psychosomatik und Verhaltensmedizin In 71 Beiträgen vermitteln die Autoren auch in die Tiefe gehende Details des aktuellen Wissenstandes. Natürlich differiert die Qualität der einzelnen Beiträge, aber das ist bei solch umfangreichen Herausgeberwerken immer der Fall. Allerdings fällt auf, dass im Hauptkapitel „Interventionen“ psychodynamische Verfahren fast völlig fehlen, aber auch z. B. die KBT nicht erwähnt wird. Im Hauptkapitel „Klinische Anwendungsfelder“ fehlen bei einer Reihe von Kapiteln psychodynamisch-ätiologische Konzepte und Behandlungsmethoden. Auch fehlen hier einige wichtige ─ weil häufige ─ Erkrankungen, welche zwar in einigen Beiträgen erwähnt werden, aber doch einer zusammenhängenden Darstellung wert sind, wie z. B. die Hypertonie. Hilfreich wäre auch ein Kapitel über die Notfälle in der Psychosomatik und die psychosomatische Konzeption der Pharmakotherapie. Gleichwohl ist dieses Werk empfehlenswert für alle, welche in der Psychosomatik tätig sind und ihr Wissen vertiefen wollen.

In 71 Beiträgen vermitteln die Autoren auch in die Tiefe gehende Details des aktuellen Wissenstandes. Natürlich differiert die Qualität der einzelnen Beiträge, aber das ist bei solch umfangreichen Herausgeberwerken immer der Fall.

weitere Rezensionen von Dr. Hermann Joosten


Allerdings fällt auf, dass im Hauptkapitel „Interventionen“ psychodynamische Verfahren fast völlig fehlen, aber auch z. B. die KBT nicht erwähnt wird. Im Hauptkapitel „Klinische Anwendungsfelder“ fehlen bei einer Reihe von Kapiteln psychodynamisch-ätiologische Konzepte und Behandlungsmethoden. Auch fehlen hier einige wichtige ─ weil häufige ─ Erkrankungen, welche zwar in einigen Beiträgen erwähnt werden, aber doch einer zusammenhängenden Darstellung wert sind, wie z. B. die Hypertonie. Hilfreich wäre auch ein Kapitel über die Notfälle in der Psychosomatik und die psychosomatische Konzeption der Pharmakotherapie.

Gleichwohl ist dieses Werk empfehlenswert für alle, welche in der Psychosomatik tätig sind und ihr Wissen vertiefen wollen.

geschrieben am 25.08.2017 | 131 Wörter | 856 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen