Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Das große Hobbit Buch


Statistiken
  • 4179 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Das große Hobbit Buch „Das große Hobbit Buch“ von J.R.R. Tolkien ist ein wunderschönes Buch. Schon der Umschlag ist prächtig und liebevoll gestaltet. Doch auch der Inhalt kann sich sehen lassen: Es wurde nicht nur der komplette Text des „Hobbits“ abgedruckt, sondern auch viele Kommentare des Herausgebers, der als einer der berühmtesten Tolkien-Forscher gilt. Die Seiten sind klar strukturiert; schwarzer Haupttext und blaue Kommentare am Seitenrand. Es gibt nur wenige Seiten, die auf den ersten Blick unübersichtlich wirken, z.B. wenn der Haupttext von Kommentaren und Bildern so eingeschlossen ist, dass man sich beim Umblättern orientieren muss, wo es weiter geht. Inhaltlich findet der Leser viele Besonderheiten: Dazu zählen z.B. Quellen, aus denen Tolkien schöpfte, wie Kinderbücher aus seiner eigenen Jugend und andere interessante Entstehungsdetails sowie biografische Anekdoten, oder auch Änderungen in späteren Auflagen, um sich dem „Herrn der Ringe“ anzupassen… Neben den farbig abgesetzten Anmerkungen findet der Leser über 150! Illustrationen und Dokumente rund um den Hobbit. Einfach alles, was den Hobbit-Leser interessieren könnte. So gibt es viele Bilder aus den unterschiedlichen Ausgaben des „Hobbits“ von den verschiedenen Ländern. In der Mitte des Bandes befinden sich ca. 20 Seiten auf festem Hochglanzpapier, die farbige Zeichnungen, Skizzen und Vorstudien Tolkiens und Alan Lees, sowie einige Cover vorangegangener Editionen zeigen. Zur Geschichte des Klassikers an sich muss nichts gesagt werden. Den „Hobbit“ können sowohl Kinder als auch Erwachsene lesen, wobei sich dieses Buch eher an Erwachsene richtet, die sich auch für Hintergrundinformationen interessieren. Leider fehlt ein Abschnitt des Textes (etwa eine halbe Seite). Am Ende von Kapitel XI fehlt die Szene, in der Bilbo und Thorin den Schlüssel in dem Loch an der Felswand erproben. Das ist ärgerlich, wird aber sicher in späteren Auflagen ausgebessert bzw. macht dieser Fehler das Buch vielleicht sogar zu einem Sammlerstück. Diejenigen Leser, die schon ein Exemplar erworben haben, können die Ergänzung beim Vertrieb anfordern: vertrieb@klett-cotta.de. Der noch nicht verkauften Auflage wird ein extra gestaltetes Blatt beigelegt. Im Anhang findet man noch das Kapitel über „die Fahrt zum Erebor“ aus Gandalfs Sicht, ein Kapitel über Runen, die Bibliographie, die Karte von Wilderland und ein Nachwort. Fazit: Sollte jemand noch nicht den „Hobbit“ gelesen haben, so ist diese Ausgabe zu empfehlen, denn hier kann er auch viele interessante Details über die Entstehungsgeschichte nachlesen. Tolkien Fans werden dieses hochwertige Buch als ergänzendes Nachschlagewerk sicher kaufen. Es ist für einen vernünftigen Preis zu haben. Insgesamt gibt es also für das Werk eine Kaufempfehlung.

„Das große Hobbit Buch“ von J.R.R. Tolkien ist ein wunderschönes Buch. Schon der Umschlag ist prächtig und liebevoll gestaltet.

Doch auch der Inhalt kann sich sehen lassen:

Es wurde nicht nur der komplette Text des „Hobbits“ abgedruckt, sondern auch viele Kommentare des Herausgebers, der als einer der berühmtesten Tolkien-Forscher gilt.

Die Seiten sind klar strukturiert; schwarzer Haupttext und blaue Kommentare am Seitenrand. Es gibt nur wenige Seiten, die auf den ersten Blick unübersichtlich wirken, z.B. wenn der Haupttext von Kommentaren und Bildern so eingeschlossen ist, dass man sich beim Umblättern orientieren muss, wo es weiter geht.

Inhaltlich findet der Leser viele Besonderheiten: Dazu zählen z.B. Quellen, aus denen Tolkien schöpfte, wie Kinderbücher aus seiner eigenen Jugend und andere interessante Entstehungsdetails sowie biografische Anekdoten, oder auch Änderungen in späteren Auflagen, um sich dem „Herrn der Ringe“ anzupassen…

Neben den farbig abgesetzten Anmerkungen findet der Leser über 150! Illustrationen und Dokumente rund um den Hobbit. Einfach alles, was den Hobbit-Leser interessieren könnte. So gibt es viele Bilder aus den unterschiedlichen Ausgaben des „Hobbits“ von den verschiedenen Ländern. In der Mitte des Bandes befinden sich ca. 20 Seiten auf festem Hochglanzpapier, die farbige Zeichnungen, Skizzen und Vorstudien Tolkiens und Alan Lees, sowie einige Cover vorangegangener Editionen zeigen.

Zur Geschichte des Klassikers an sich muss nichts gesagt werden. Den „Hobbit“ können sowohl Kinder als auch Erwachsene lesen, wobei sich dieses Buch eher an Erwachsene richtet, die sich auch für Hintergrundinformationen interessieren.

Leider fehlt ein Abschnitt des Textes (etwa eine halbe Seite). Am Ende von Kapitel XI fehlt die Szene, in der Bilbo und Thorin den Schlüssel in dem Loch an der Felswand erproben. Das ist ärgerlich, wird aber sicher in späteren Auflagen ausgebessert bzw. macht dieser Fehler das Buch vielleicht sogar zu einem Sammlerstück. Diejenigen Leser, die schon ein Exemplar erworben haben, können die Ergänzung beim Vertrieb anfordern: vertrieb@klett-cotta.de. Der noch nicht verkauften Auflage wird ein extra gestaltetes Blatt beigelegt.

Im Anhang findet man noch das Kapitel über „die Fahrt zum Erebor“ aus Gandalfs Sicht,

ein Kapitel über Runen, die Bibliographie, die Karte von Wilderland und ein Nachwort.

Fazit:

Sollte jemand noch nicht den „Hobbit“ gelesen haben, so ist diese Ausgabe zu empfehlen, denn hier kann er auch viele interessante Details über die Entstehungsgeschichte nachlesen. Tolkien Fans werden dieses hochwertige Buch als ergänzendes Nachschlagewerk sicher kaufen. Es ist für einen vernünftigen Preis zu haben. Insgesamt gibt es also für das Werk eine Kaufempfehlung.

geschrieben am 12.05.2012 | 399 Wörter | 2355 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen