Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Schneeball, wer bin ich?


Statistiken
  • 6732 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Herausgeber
  Autoren
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

blaue Blume

Schneeball, wer bin ich? Eine philosophische Reise zum ICH: Wurden Sie schon mal von einem Kind gefragt: Wer bin ich und zu wem gehöre ich? Wenn Sie zur Antwort gaben: Du bist mein Kind und gehörst zu unserer Familie, war Ihr Kind mit dieser Antwort zufrieden oder stellte es in diese Richtung weitere Fragen? Falls Sie keine befriedigende Antwort gefunden haben, könnte Ihnen die Geschichte „Schneeball – Wer bin ich?“ von Mustafa Cebe weiterhelfen. Schneeball ist ein Hase oder vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall macht sich dieses weiße Tier auf die Suche nach Spielkameraden. Bei dieser Suche fällt Schneeball in ein Schlammloch und ist nun ganz und gar nicht mehr weiß. Außerdem ist das Fell nicht mehr glatt sondern es haben sich überall braune Spitzen gebildet. Kurz nachdem unfreiwilligen Bad im Schlammloch trifft Schneeball auf Hasen und bittet sie, mitspielen zu dürfen, doch diese Hasen sind irritiert. Schneeball versteht deren Irritation nicht und sagt, dass er ein Hase sei und mitspielen möchte, doch die Hasen erwidern, dass Schneeball kein Hase sei, sondern ein Igel. Schneeball denkt sich, gut, dann gehe ich zu den Igeln aber auch dort wird er abgelehnt, denn sie erkennen Schneeball nicht als Igel. So geht Schneeball von Tieren zu Tieren, immer mit demselben Ergebnis: Keine Tierart erkennt ihn als ihren Artgenossen an. Am Ende kommt er zu den Fischen und da Fische bekannterweise im Wasser leben und Schneeball mit ihnen spielen möchte, bleibt ihm nichts anderes übrig, als ins Wasser zu springen. Durch das Wasser löst sich der Schlamm auf und heraus kommt ein weißes Tier. Doch was für ein Tier ist Schneeball denn nun? Diese Geschichte beschäftigt sich behutsam mit der Frage: „Wer bin ich?“, im Grunde eine sehr philosophische Frage. Da sich diese Geschichte im Tierreich abspielt, können Kinder und Erwachsene sich leichter mit Schneeball identifizieren. Gleichzeitig lädt diese Geschichte dazu ein, sich der Frage „Wer bin ich?“ zu stellen und auseinanderzusetzen. Kinder können auf solche schwierige Fragen manchmal verblüffende Antworten finden. Auf der linken Seite ist immer der jeweilige Text, zunächst in einer uns fremden Sprache, darunter in deutscher Sprache, auf der rechten Seite ist die jeweilige Illustration von Esin Şahin zu sehen. Die Illustrationen sind anschaulich gestaltet, nicht überladen. Schneeball ist gut erkennbar. Daneben sind weitere Tiere gemalt, die in der Geschichte an und für sich keine Rolle spielen. Diese Tiere sind sehr geschickt eingebaut, denn beispielsweise findet man auf dem ersten Bild eine Maus, die Schneeball beobachtet. Diese Maus ist auf den nächsten Bildern weiterhin zu entdecken. Zudem kann man Kuriositäten entdecken, wie beispielsweise ein Häuschen auf einem Ast. Diese Häuschen sehen wie menschliche Wohnhäuser aus, sind aber in diesem Zusammenhang Vogelhäuschen. Bei den Seitenzahlen sind ebenfalls kleine Tiere zu entdecken. Kinder finden solche „Kleinigkeiten“ ziemlich lustig und sie werden sie eher entdecken, als wir Erwachsene, da Kinder deutlich besser Bilder deuten können als wir Erwachsene, wie man in der Forschung festgestellt hat. Vielleicht erinnert Sie der Titel „Wer bin ich?“ an das Buch von Richard David Precht mit dem Titel „Wer bin ich – Und wenn ja, wie viele?“. Das Buch von Precht und das vorliegende Kinderbuch sind fast zur gleichen Zeit unabhängig voneinander erschienen, beschäftigen sich aber mit demselben Thema. Das zeigt, dass dieses Thema viele Menschen beschäftigt, denn immerhin war das Buch von Precht lange Zeit auf der Spiegel-Bestseller-Liste. Vielleicht haben Sie Lust, nachdem Sie mit einem Kind dieses vorliegende Buch von Mustafa Cebe gelesen haben, das Buch von Precht zu studieren und können auf neue Art und Weise mit einem Kind über diese Frage ins Gespräch kommen. Dieses Buch liegt in mehreren zweisprachigen Ausgaben vor. Auf geschickte Weise wird ein Thema aufgegriffen, das Kinder und Erwachsene auf sehr unterschiedliche Weise beschäftigt. Durch die anschaulichen Illustrationen wird das eher schwere Thema humorvoll neu aufgegriffen. Dieses Bilderbuch ist für Kinder ab 3 Jahre geeignet. Der Titel liegt als folgende Sprachausgaben vor: Deutsch – Arabisch 978-3-940267-26-9 Deutsch – Englisch 978-3-940267-13-9 Deutsch – Französisch 978-3-940267-14-6 Deutsch – Griechisch 978-3-940267-24-5 Deutsch – Italienisch 978-3-940267-33-7 Deutsch – Kroatisch 978-3-940267-23-8 Deutsch – Persisch 978-3-940267-25-2 Deutsch – Polnisch 978-3-940267-20-7 Deutsch – Russisch 978-3-940267-19-1 Deutsch – Serbisch 978-3-940267-22-1 Deutsch – Spanisch 978-3-940267-21-4 Deutsch – Türkisch 978-3-940267-01-6

Eine philosophische Reise zum ICH:

weitere Rezensionen von blaue Blume


Wurden Sie schon mal von einem Kind gefragt: Wer bin ich und zu wem gehöre ich? Wenn Sie zur Antwort gaben: Du bist mein Kind und gehörst zu unserer Familie, war Ihr Kind mit dieser Antwort zufrieden oder stellte es in diese Richtung weitere Fragen? Falls Sie keine befriedigende Antwort gefunden haben, könnte Ihnen die Geschichte „Schneeball – Wer bin ich?“ von Mustafa Cebe weiterhelfen.

Schneeball ist ein Hase oder vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall macht sich dieses weiße Tier auf die Suche nach Spielkameraden. Bei dieser Suche fällt Schneeball in ein Schlammloch und ist nun ganz und gar nicht mehr weiß. Außerdem ist das Fell nicht mehr glatt sondern es haben sich überall braune Spitzen gebildet.

Kurz nachdem unfreiwilligen Bad im Schlammloch trifft Schneeball auf Hasen und bittet sie, mitspielen zu dürfen, doch diese Hasen sind irritiert. Schneeball versteht deren Irritation nicht und sagt, dass er ein Hase sei und mitspielen möchte, doch die Hasen erwidern, dass Schneeball kein Hase sei, sondern ein Igel. Schneeball denkt sich, gut, dann gehe ich zu den Igeln aber auch dort wird er abgelehnt, denn sie erkennen Schneeball nicht als Igel. So geht Schneeball von Tieren zu Tieren, immer mit demselben Ergebnis: Keine Tierart erkennt ihn als ihren Artgenossen an. Am Ende kommt er zu den Fischen und da Fische bekannterweise im Wasser leben und Schneeball mit ihnen spielen möchte, bleibt ihm nichts anderes übrig, als ins Wasser zu springen. Durch das Wasser löst sich der Schlamm auf und heraus kommt ein weißes Tier. Doch was für ein Tier ist Schneeball denn nun?

Diese Geschichte beschäftigt sich behutsam mit der Frage: „Wer bin ich?“, im Grunde eine sehr philosophische Frage. Da sich diese Geschichte im Tierreich abspielt, können Kinder und Erwachsene sich leichter mit Schneeball identifizieren. Gleichzeitig lädt diese Geschichte dazu ein, sich der Frage „Wer bin ich?“ zu stellen und auseinanderzusetzen. Kinder können auf solche schwierige Fragen manchmal verblüffende Antworten finden.

Auf der linken Seite ist immer der jeweilige Text, zunächst in einer uns fremden Sprache, darunter in deutscher Sprache, auf der rechten Seite ist die jeweilige Illustration von Esin Şahin zu sehen. Die Illustrationen sind anschaulich gestaltet, nicht überladen. Schneeball ist gut erkennbar. Daneben sind weitere Tiere gemalt, die in der Geschichte an und für sich keine Rolle spielen. Diese Tiere sind sehr geschickt eingebaut, denn beispielsweise findet man auf dem ersten Bild eine Maus, die Schneeball beobachtet. Diese Maus ist auf den nächsten Bildern weiterhin zu entdecken. Zudem kann man Kuriositäten entdecken, wie beispielsweise ein Häuschen auf einem Ast. Diese Häuschen sehen wie menschliche Wohnhäuser aus, sind aber in diesem Zusammenhang Vogelhäuschen. Bei den Seitenzahlen sind ebenfalls kleine Tiere zu entdecken. Kinder finden solche „Kleinigkeiten“ ziemlich lustig und sie werden sie eher entdecken, als wir Erwachsene, da Kinder deutlich besser Bilder deuten können als wir Erwachsene, wie man in der Forschung festgestellt hat.

Vielleicht erinnert Sie der Titel „Wer bin ich?“ an das Buch von Richard David Precht mit dem Titel „Wer bin ich – Und wenn ja, wie viele?“. Das Buch von Precht und das vorliegende Kinderbuch sind fast zur gleichen Zeit unabhängig voneinander erschienen, beschäftigen sich aber mit demselben Thema. Das zeigt, dass dieses Thema viele Menschen beschäftigt, denn immerhin war das Buch von Precht lange Zeit auf der Spiegel-Bestseller-Liste. Vielleicht haben Sie Lust, nachdem Sie mit einem Kind dieses vorliegende Buch von Mustafa Cebe gelesen haben, das Buch von Precht zu studieren und können auf neue Art und Weise mit einem Kind über diese Frage ins Gespräch kommen.

Dieses Buch liegt in mehreren zweisprachigen Ausgaben vor.

Auf geschickte Weise wird ein Thema aufgegriffen, das Kinder und Erwachsene auf sehr unterschiedliche Weise beschäftigt. Durch die anschaulichen Illustrationen wird das eher schwere Thema humorvoll neu aufgegriffen.

Dieses Bilderbuch ist für Kinder ab 3 Jahre geeignet.

Der Titel liegt als folgende Sprachausgaben vor:

Deutsch – Arabisch 978-3-940267-26-9

Deutsch – Englisch 978-3-940267-13-9

Deutsch – Französisch 978-3-940267-14-6

Deutsch – Griechisch 978-3-940267-24-5

Deutsch – Italienisch 978-3-940267-33-7

Deutsch – Kroatisch 978-3-940267-23-8

Deutsch – Persisch 978-3-940267-25-2

Deutsch – Polnisch 978-3-940267-20-7

Deutsch – Russisch 978-3-940267-19-1

Deutsch – Serbisch 978-3-940267-22-1

Deutsch – Spanisch 978-3-940267-21-4

Deutsch – Türkisch 978-3-940267-01-6

geschrieben am 18.11.2012 | 687 Wörter | 3924 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen