Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Die Legenden der besonderen Kinder


Statistiken
  • 1386 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Die Legenden der besonderen Kinder Inhalt: Der unsichtbare Gelehrte Millard Nullings stellt in diesem wunderschön gestalteten Büchlein mit ca. 200 Seiten zehn „Legenden“ über besondere Menschen und Tiere vor. Bereits im Hinweis und im Vorwort wird darauf hingewiesen, dass dieses Buch nur für Besondere gedacht ist, als Auswahl aus dem alten Volkstum, das in Geschichten weitergegeben wird. Ein netter Einfall. Die Geschichten handeln z.B. von Menschen, die ihre Extremitäten wieder wachsen lassen können, mit Geistern sprechen, Zeitschleifen erschaffen, Alpträume in schwarze Fäden verwandeln oder ihren Körper verändern können. Jede Geschichte liest sich flüssig und hat einen fantasievollen, manchmal skurrilen Inhalt. Die einzelnen Erzählungen werden je durch eine ganzseitige, schwarz-weiße Zeichnung passend eingeleitet. Auf die hochwertige Ausstattung des Bändchens muss man extra eingehen: Die goldfarbige Prägung auf dem Einband versteckt bereits inhaltliche Hinweise. Auch das zweifarbig gedruckte Innere kann - neben dem Lesebändchen - überzeugen. Meine Meinung: Ich habe bisher keinen der drei ersten Bände gelesen und diese Sammlung von Kurzgeschichten als Einstieg in die Welt der besonderen Kinder genutzt. Man braucht auch kein Vorwissen dazu. Ein wunderschönes, hochwertig gestaltetes Büchlein liegt vor mir. Bereits die Einleitung macht neugierig auf den Inhalt. Die Zeichnungen gefallen mir sehr gut. Die ganze Ausstattung ist besonders. Die Geschichten selbst sind nicht alle nach meinem Geschmack. Besonders das Ende der ersten Legende stört mich. Das Märchen über Menschen, die zu Inseln werden, ist sehr sonderbar, sehr eigenwillig und befremdlich. Andererseits gibt es Erzählungen, die mir besonders gut gefallen haben. Fazit: In der Sammlung „Legenden der besonderen Kinder“ findet man fantasievolle, bizarre und erstaunliche Kurzgeschichten.

Inhalt:

Der unsichtbare Gelehrte Millard Nullings stellt in diesem wunderschön gestalteten Büchlein mit ca. 200 Seiten zehn „Legenden“ über besondere Menschen und Tiere vor.

Bereits im Hinweis und im Vorwort wird darauf hingewiesen, dass dieses Buch nur für Besondere gedacht ist, als Auswahl aus dem alten Volkstum, das in Geschichten weitergegeben wird. Ein netter Einfall.

Die Geschichten handeln z.B. von Menschen, die ihre Extremitäten wieder wachsen lassen können, mit Geistern sprechen, Zeitschleifen erschaffen, Alpträume in schwarze Fäden verwandeln oder ihren Körper verändern können.

Jede Geschichte liest sich flüssig und hat einen fantasievollen, manchmal skurrilen Inhalt.

Die einzelnen Erzählungen werden je durch eine ganzseitige, schwarz-weiße Zeichnung passend eingeleitet.

Auf die hochwertige Ausstattung des Bändchens muss man extra eingehen:

Die goldfarbige Prägung auf dem Einband versteckt bereits inhaltliche Hinweise. Auch das zweifarbig gedruckte Innere kann - neben dem Lesebändchen - überzeugen.

Meine Meinung:

Ich habe bisher keinen der drei ersten Bände gelesen und diese Sammlung von Kurzgeschichten als Einstieg in die Welt der besonderen Kinder genutzt. Man braucht auch kein Vorwissen dazu.

Ein wunderschönes, hochwertig gestaltetes Büchlein liegt vor mir. Bereits die Einleitung macht neugierig auf den Inhalt. Die Zeichnungen gefallen mir sehr gut. Die ganze Ausstattung ist besonders. Die Geschichten selbst sind nicht alle nach meinem Geschmack. Besonders das Ende der ersten Legende stört mich.

Das Märchen über Menschen, die zu Inseln werden, ist sehr sonderbar, sehr eigenwillig und befremdlich.

Andererseits gibt es Erzählungen, die mir besonders gut gefallen haben.

Fazit:

In der Sammlung „Legenden der besonderen Kinder“ findet man fantasievolle, bizarre und erstaunliche Kurzgeschichten.

geschrieben am 05.11.2018 | 252 Wörter | 1579 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen