Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Der Tod ist ein mühseliges Geschäft


Statistiken
  • 946 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Luitgard Gebhardt

Der Tod ist ein mühseliges Geschäft Inhalt: Der Inhalt dieses berührenden Buches des syrischen Schriftstellers Khaled Khalifa ist schnell erzählt: Die Handlung spielt in Syrien während des Krieges. Die drei Geschwister Bulbul, Hussain und Fatima wollen den letzten Willen ihres Vaters erfüllen und ihn in seinem Heimatdorf Anabija neben seiner Schwester begraben. Sie machen sich auf den Weg zu dem 300 Kilometer von Damaskus entfernten Friedhof. In Friedenszeiten ist die Fahrt an einem Tag zu schaffen. Während des Krieges dauert der Leichentransport bedeutend länger und ist mit Straßensperren, Mühsal, Gewalt und Ängsten verbunden. Meine Meinung: Der Roman ist keine leichte Lektüre, die in ihrer Schonungslosigkeit erschreckt und betroffen macht. Der Autor beschreibt den Alltag in einem Land im Ausnahmezustand und den Verfall des Leichnams während der Reise. Darüber hinaus erfährt der Leser etwas über das Leben in Syrien, Traditionen und das dort vorherrschende Frauenbild. Fazit: Krieg, Tod und Zerstörung bestimmen den Alltag in Syrien. Das wird anschaulich und eindringlich vom Autor vermittelt.

Inhalt:

Der Inhalt dieses berührenden Buches des syrischen Schriftstellers Khaled Khalifa ist schnell erzählt:

Die Handlung spielt in Syrien während des Krieges.

Die drei Geschwister Bulbul, Hussain und Fatima wollen den letzten Willen ihres Vaters erfüllen und ihn in seinem Heimatdorf Anabija neben seiner Schwester begraben. Sie machen sich auf den Weg zu dem 300 Kilometer von Damaskus entfernten Friedhof. In Friedenszeiten ist die Fahrt an einem Tag zu schaffen. Während des Krieges dauert der Leichentransport bedeutend länger und ist mit Straßensperren, Mühsal, Gewalt und Ängsten verbunden.

Meine Meinung:

Der Roman ist keine leichte Lektüre, die in ihrer Schonungslosigkeit erschreckt und betroffen macht. Der Autor beschreibt den Alltag in einem Land im Ausnahmezustand und den Verfall des Leichnams während der Reise. Darüber hinaus erfährt der Leser etwas über das Leben in Syrien, Traditionen und das dort vorherrschende Frauenbild.

Fazit:

Krieg, Tod und Zerstörung bestimmen den Alltag in Syrien. Das wird anschaulich und eindringlich vom Autor vermittelt.

geschrieben am 05.11.2018 | 156 Wörter | 916 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen