Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Die Medici Chroniken: Hüter der Macht


Statistiken
  • 6977 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Autor
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

E. Kneisel

Die Medici Chroniken: Hüter der Macht Über Umwege gelingt dem arme Sandro der Weg in den Einflussbereich der reichsten Familie der Christenheit: Am Tag, an dem er Cosimo di Medici trifft, weiß er, dass dies der Moment ist, in dem sich sein Schicksal entscheidet. Denn wer mit den Medici verbunden ist, teilt deren Glück und deren Leid zwischen den Intrigen in Florenz. Der historische Roman spielt um das Jahr 1430 in Florenz. Der Einstieg ins Buch ist etwas holprig, danach findet man sich jedoch sehr schnell in die Geschichte ein. Der deutsche Autor Rainer M. Schröder legt sehr viel Wert auf die Details seiner Geschichte und hat sich mit den Medicis für seinen Roman eine der bekanntesten Familien der damaligen Zeit ausgesucht. Der junge Sandro wird mit seinem Leben und seiner Familie in den Strudel der Macht dieser Familie gezogen und ist von dem Zeitpunkt seiner Entscheidung an direkt an Cosimos Schicksal gebunden. Auch seine Liebe droht in diesem Strudel unterzugehen. Schröders Geschichte ist kurzweilige und detailreich. Er entführt den Lesenden geschickt nach Florenz. Einzelne Gassen, das gesellschaftliche Leben und vor allem die Medicis machen diesen Ausflug sehr lebendig. Er vereint dabei alles was zu einem historischen Roman gehört: Intrigen, Liebe, Mord, Macht und Loyalität. Sein Buch zeigt historische Einblicke ohne dabei zu langweilen. Der historische Roman „Die Hüter der Macht“ bietet keine großen Überraschungen, ist aber kurzweilig und unterhaltsam.

Über Umwege gelingt dem arme Sandro der Weg in den Einflussbereich der reichsten Familie der Christenheit: Am Tag, an dem er Cosimo di Medici trifft, weiß er, dass dies der Moment ist, in dem sich sein Schicksal entscheidet. Denn wer mit den Medici verbunden ist, teilt deren Glück und deren Leid zwischen den Intrigen in Florenz.

weitere Rezensionen von E. Kneisel


Der historische Roman spielt um das Jahr 1430 in Florenz. Der Einstieg ins Buch ist etwas holprig, danach findet man sich jedoch sehr schnell in die Geschichte ein. Der deutsche Autor Rainer M. Schröder legt sehr viel Wert auf die Details seiner Geschichte und hat sich mit den Medicis für seinen Roman eine der bekanntesten Familien der damaligen Zeit ausgesucht.

Der junge Sandro wird mit seinem Leben und seiner Familie in den Strudel der Macht dieser Familie gezogen und ist von dem Zeitpunkt seiner Entscheidung an direkt an Cosimos Schicksal gebunden. Auch seine Liebe droht in diesem Strudel unterzugehen.

Schröders Geschichte ist kurzweilige und detailreich. Er entführt den Lesenden geschickt nach Florenz. Einzelne Gassen, das gesellschaftliche Leben und vor allem die Medicis machen diesen Ausflug sehr lebendig. Er vereint dabei alles was zu einem historischen Roman gehört: Intrigen, Liebe, Mord, Macht und Loyalität.

Sein Buch zeigt historische Einblicke ohne dabei zu langweilen.

Der historische Roman „Die Hüter der Macht“ bietet keine großen Überraschungen, ist aber kurzweilig und unterhaltsam.

geschrieben am 20.01.2015 | 224 Wörter | 1220 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen