Navigation

Seiten der Rubrik "Bücher"


Google Anzeigen

Anzeigen

Bücher

Momente der Geschichte


Statistiken
  • 1247 Aufrufe

Informationen zum Buch
  ISBN
  Verlag
  Sprache
  Seiten
  Erscheinungsjahr
  Extras

Rezension von

Adrian Witt

Momente der Geschichte Vom Bau der Pyramiden auf dem Gizeh-Plateau in Ägypten vor rund 4.500 Jahren, dem Auftauchen der Wikinger auf der Bühne der Geschichte im Jahr 793, der Aufbruchstimmung des Wilden Westens bis hin zu all den Ereignissen, die die technische Entwicklung mit sich brachten – überall auf der Erde lassen sich Hinweise auf die Vergangenheit finden, wobei jeder für sich eine Momentaufnahme ist. Dabei geht es nicht immer darum, all die Hinweise korrekt zu deuten oder in einen größeren Kontext einzuordnen, um ein besseres Verständnis für die Vergangenheit zu erlangen. Sondern vielmehr um einen Eindruck davon zu erhalten, was vor unserer Zeit war und welche sozio-kulturelle Evolution die Menschheit im Laufe der Jahrtausende durchlief, um jenes von Technik durchdrungene Stadium zu erreichen, von welchem unser Alltag geprägt ist. Insofern ist es insbesondere für Kinder wichtig, sich möglichst frühzeitig mit der Geschichte der Menschheit als Teil des interkulturellen Gedächtnisses zu beschäftigen und dabei in Erfahrung zu bringen, wie die verschiedenen Ereignisse der Vergangenheit miteinander zusammenhängen. Eine bewährte Methode, um mit der Geschichte längst vergangener Tage in Berührung zu kommen, ist die Beschäftigung mit entsprechender Fachliteratur, die eigens für junge Leser konzipiert sind. Hierzu zählt u.a. die kürzlich im Dorling Kindersley Verlag erschienene Publikation „Momente der Geschichte“, in welcher auf 160 Seiten 22 bedeutsame Momente der Weltgeschichte jungen Lesern ab 8 Jahren mit zahlreichen Textelementen und reichhaltig bebildert näher gebracht werden. Neben dem Besuch einer Steinzeitsiedlung und einem Portrait des Steinzeitmenschen Ötzi, einer Reise an den Nil, wo vor über 4.500 Jahren fast ausschließlich mit Muskelkraft mit dem Bau der Pyramiden eine bis heute beeindruckende Ingenieursleistung vollbracht wurde und einem zeitlichen Sprung ins alte Persien, beschäftigt sich die Publikation mit vielen weiteren geschichtsträchtigen Momenten, die jede Epoche und nahezu jeden Kulturkreis abdecken. Hierzu zählt Griechenland, das u.a. als Geburtsstätte der Olympischen Spiele gilt, das alte Rom, wo im Jahre 79 n. Chr. mit Pompeji eine ganze Stadt für fast 1.700 Jahre in Vergessenheit geriet und ein Kloster im Mittelalter, auch ein indischer Stufenbrunnen, ein ostafrikanischer Swahili-Palast sowie die Darstellung des Lebens auf einer Burg im Hochmittelalter. Hinzu kommen Informationen über das Leben der Pueblo-Indianer, die einst im Südwesten der USA lebten, der Besuch einer Khmer-Stadt im heutigen Kambodscha, die legendäre Inka-Stadt Machu Picchu, die einst in den peruanischen Anden errichtet wurde, ein altes Handels- und Wegenetzt, das zwischen 115 v. Chr. und dem 13. Jahrhundert n. Chr. die alte Welt mit Asien verband und später unter dem Namen „Seidenstraße“ eine Widerbelebung erfahren sollte sowie eine Reise zur Insel Rapa Nui im Pazifischen Ozean, wo Reisende aus Europa am Ostersonntag des Jahres 1722 rund 900 riesige Statuen vorfanden. Den nachfolgenden Kapiteln lassen sich zudem Informationen über eine Festung in Japan, die Chinesische Mauer, ein Piratenschiff, eine Geisterstadt aus der Zeit des Wilden Westens, das Passagierschiff Titanic sowie den ersten Weltkrieg entnehmen. Obwohl inzwischen eine ganze Reihe von Fachliteratur existiert, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die mitunter recht komplexe Vergangenheit einer jüngeren Leserschaft unter Einbeziehung mehrerer didaktischer Elemente wie Bild- und Texteinsatz zugänglich zu machen, stellt die kürzlich im Dorling Kindersley Verlag erschienene Publikation „Momente der Geschichte“ eine erstklassig Ergänzung des bisher erschienen Konvoluts zu diesem Themenbereich dar. Die fachkundige Aufbereitung des Inhalts sowie die visuelle Umsetzung überzeugen dabei ebenso, wie die zahlreichen textuellen Elemente, die die dargestellten historischen Szenen mit zahlreichen Informationen versehen.

Vom Bau der Pyramiden auf dem Gizeh-Plateau in Ägypten vor rund 4.500 Jahren, dem Auftauchen der Wikinger auf der Bühne der Geschichte im Jahr 793, der Aufbruchstimmung des Wilden Westens bis hin zu all den Ereignissen, die die technische Entwicklung mit sich brachten – überall auf der Erde lassen sich Hinweise auf die Vergangenheit finden, wobei jeder für sich eine Momentaufnahme ist.

Dabei geht es nicht immer darum, all die Hinweise korrekt zu deuten oder in einen größeren Kontext einzuordnen, um ein besseres Verständnis für die Vergangenheit zu erlangen. Sondern vielmehr um einen Eindruck davon zu erhalten, was vor unserer Zeit war und welche sozio-kulturelle Evolution die Menschheit im Laufe der Jahrtausende durchlief, um jenes von Technik durchdrungene Stadium zu erreichen, von welchem unser Alltag geprägt ist. Insofern ist es insbesondere für Kinder wichtig, sich möglichst frühzeitig mit der Geschichte der Menschheit als Teil des interkulturellen Gedächtnisses zu beschäftigen und dabei in Erfahrung zu bringen, wie die verschiedenen Ereignisse der Vergangenheit miteinander zusammenhängen. Eine bewährte Methode, um mit der Geschichte längst vergangener Tage in Berührung zu kommen, ist die Beschäftigung mit entsprechender Fachliteratur, die eigens für junge Leser konzipiert sind. Hierzu zählt u.a. die kürzlich im Dorling Kindersley Verlag erschienene Publikation „Momente der Geschichte“, in welcher auf 160 Seiten 22 bedeutsame Momente der Weltgeschichte jungen Lesern ab 8 Jahren mit zahlreichen Textelementen und reichhaltig bebildert näher gebracht werden. Neben dem Besuch einer Steinzeitsiedlung und einem Portrait des Steinzeitmenschen Ötzi, einer Reise an den Nil, wo vor über 4.500 Jahren fast ausschließlich mit Muskelkraft mit dem Bau der Pyramiden eine bis heute beeindruckende Ingenieursleistung vollbracht wurde und einem zeitlichen Sprung ins alte Persien, beschäftigt sich die Publikation mit vielen weiteren geschichtsträchtigen Momenten, die jede Epoche und nahezu jeden Kulturkreis abdecken. Hierzu zählt Griechenland, das u.a. als Geburtsstätte der Olympischen Spiele gilt, das alte Rom, wo im Jahre 79 n. Chr. mit Pompeji eine ganze Stadt für fast 1.700 Jahre in Vergessenheit geriet und ein Kloster im Mittelalter, auch ein indischer Stufenbrunnen, ein ostafrikanischer Swahili-Palast sowie die Darstellung des Lebens auf einer Burg im Hochmittelalter. Hinzu kommen Informationen über das Leben der Pueblo-Indianer, die einst im Südwesten der USA lebten, der Besuch einer Khmer-Stadt im heutigen Kambodscha, die legendäre Inka-Stadt Machu Picchu, die einst in den peruanischen Anden errichtet wurde, ein altes Handels- und Wegenetzt, das zwischen 115 v. Chr. und dem 13. Jahrhundert n. Chr. die alte Welt mit Asien verband und später unter dem Namen „Seidenstraße“ eine Widerbelebung erfahren sollte sowie eine Reise zur Insel Rapa Nui im Pazifischen Ozean, wo Reisende aus Europa am Ostersonntag des Jahres 1722 rund 900 riesige Statuen vorfanden. Den nachfolgenden Kapiteln lassen sich zudem Informationen über eine Festung in Japan, die Chinesische Mauer, ein Piratenschiff, eine Geisterstadt aus der Zeit des Wilden Westens, das Passagierschiff Titanic sowie den ersten Weltkrieg entnehmen.

Obwohl inzwischen eine ganze Reihe von Fachliteratur existiert, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die mitunter recht komplexe Vergangenheit einer jüngeren Leserschaft unter Einbeziehung mehrerer didaktischer Elemente wie Bild- und Texteinsatz zugänglich zu machen, stellt die kürzlich im Dorling Kindersley Verlag erschienene Publikation „Momente der Geschichte“ eine erstklassig Ergänzung des bisher erschienen Konvoluts zu diesem Themenbereich dar. Die fachkundige Aufbereitung des Inhalts sowie die visuelle Umsetzung überzeugen dabei ebenso, wie die zahlreichen textuellen Elemente, die die dargestellten historischen Szenen mit zahlreichen Informationen versehen.

geschrieben am 25.02.2023 | 551 Wörter | 3360 Zeichen

Kommentare lesen Kommentar schreiben

Kommentare zur Rezension (0)

Platz für Anregungen und Ergänzungen